Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Budapest/Buda

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Buda (deutsch Ofen, lateinisch Aquincum, slowakisch Budín, kroatisch/serbisch Budim) ist ein Stadtteil von Budapest.

Hintergrund[Bearbeiten]

Als im Jahre 1873 Ungarns Hauptstadt gegründet wurde, sind die drei Städte Buda, Óbuda und Pest vereinigt worden. Die Budaer Seite befindet sich westlich gelegen und besitzt rund ein Drittel Flächenanteil an Budapest. Um das Jahr 2001 wurden in Buda 300.000 Einwohner gezählt.

Von touristischem Interesse ist hauptsächlich der Bezirk I, er umfasst das Burgviertel, Tabán, Gellérthegy (Gellertberg) und Krisztinaváros (Christinenstadt), von Bedeutung ist auch das Stadtviertel Víziváros (Wasserstadt) im Bezirk II, es liegt unterhalb der Burg am Ufer der Donau.

Anreise[Bearbeiten]

  • Es verkehren öffentliche Busse, S-Bahn täglich ab 04.30 Uhr bis 23.00 Uhr. Nachts verkehren Busse mit der Kennzeichnung "É" in 10-60 Minutentakt auf insgesamt 17 Strecken durch Budapest.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Burgviertel[Bearbeiten]

  • 1 Matthiaskirche
  • 2 Fischerbastei
  • 3 Statue des Hl. Stefan
  • 4 Dreifaltigkeitssäule
  • 5 Evangelische Kirche
  • 6 Wiener Tor
  • 7 Turm Magdalenenkirche
  • 8 Staatsarchiv
  • 9 Nationalbibliothek
  • 10 Historisches Museum
  • 11 Statue Prinz Eugen
  • 12 Széchenyi-Kettenbrücke, erbaut 1849. Sie ist benannt nach Graf Széchenyi, der sich für den Bau dieser Brücke einsetzte. Bauleiter war Ádám Clark.
  • 13 Clark Ádám tér. Auf dem Platz am westlichen Brückenkopf der Kettenbrücke steht eine 3 m hohe Null, sie bildet den Nullpunkt des ungarischen Straßennetzes. Auf dem Platz ist auch die Talstation der Standseilbahn Budvári Szikló.
  • 14 Szent György tér. Hier ist das obere Ende der Standseilbahn.
  • 15 Ungarische Nationalgalerie

Gellertberg und Tabán[Bearbeiten]

Von der Freiheitsbrücke (Szabadság híd) bis zur Elisabethbrücke (Erzsébet híd) ist nur eine Straße zwischen dem Osthang des Gellertbergs bis zum Ufer der Donau. Danach öffnet sich das Tal, in dem die kleine Siedlung Tabán liegt, sie wird überragt vom Sonnenhügel Naphegy

  • 16 Gellért-Bad und Hotel
  • 17 Felsenkapelle
  • 18 Freiheitsdenkmal
  • 19 Zitadelle
  • 20 Rudas-Bad
  • 21 Kaiserin-Elisabeth-Denkmal
  • 22 Racs-Hotel und Thermalbad
  • 23 Gellert-Denkmal
  • 24 Semmelweis-Museum

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg