Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Europa
Artikelentwurf

Blaenavon

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blaenavon (Blaenafon)
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Blaenavon ist eine Kleinstadt im Südosten von Wales in der Region Gwent. Sie war einst ein wichtiger Industriestandort. Diese Position, die erhaltenen Bergwerke und Hütten führten dazu, dass Blaenavon im Jahr 2000 eine UNESCO-Weltkulturerbestätte wurde. Der Ort liegt ca. 40 km nordöstlich von Cardiff.

Hintergrund[Bearbeiten]

Während des 19. Jhs. war Wales der wichtigste Produzent weltweit von Kohle und Eisen. Die industriellen Strukturen wie ein einfaches Schienennetz, die Steinbrüche, Schmelzöfen und die Häuser der Arbeiter sind erhalten und im Ort sowie in der Umgebung zu entdecken. Währen der 1840er und 1850er kamen mehr Menschen hierher, aus den vormals verstreut liegenden Siedlungen entwickelte sich der heutige Ort. Die Einwohnerzahl stieg während der Blütezeit auf ca. 20.000, nach der Schließung der Eisenhütten und der Bergwerke sank sie rapide.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Der Flughafen Cardiff ist ca. 70 km entfernt. Er wird u.a. von Düsseldorf und Amsterdam angeflogen.
  • Der Flughafen Bristol ist ca. 80 km entfernt. Er wird u.a. von Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt am Main und München angeflogen.
  • London Heathrow ist ca. 220 km entfernt, Verbindungen u.a. nach Berlin-Tegel, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München und Stuttgart.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Einen regulären Bahnhof gibt es nicht mehr. Dafür aber die Möglichkeit mit der Museumsbahn Pontypool and Blaenavon Railway, die von Freiwilligen betrieben wird, anzureisen. Fahrpläne und Preise sind hier zu finden.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Von Stagecoach gibt es die Verbindungen X 24 (von Newport über Cwmbran und Pontypool) und von Abergavenny die X 4.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Ab Cardiff: Die M 4 bei Newport verlassen, über die A 4051 oder A 4042 Richtung Pontypool, dann links auf die A 472, dann rechts auf die A 4043 nach Blaenavon.

Ab Abergavenny (ca. 11 km): immer der B 4246 folgen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Über den Monmouthshire & Brecon Canal. In Pontypool kann man anlegen, von hier ist es nur ein kurzer Weg zur Bushaltestelle.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Blaenavon

Blaenavon liegt in den walisischen Bergen. Die Straßen sind mitunter sehr steil. Das Big Pitt National Coal Museum liegt außerhalb, der Fußmarsch führt durch ein Industriegebiet und zieht sich etwas in die Länge.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Blaenavon gilt als das beste Beispiel einer Industriestadt aus dem 19. Jh. in Großbritannien. Zu sehen sind u.a. die Straßen mit den Reihenhäusern der Arbeiter und große, für die Bevölkerung wichtige Gebäude wie die St. Peter’s Church oder die Workmen’s Hall.

1 Blaenavon Ironworks, Estate Road. Tel.: +44 (0)1495 792615. Geöffnet: 1.April bis 31. Oktober täglich 10.00 bis 17.00 Uhr, 1. November bis 31. März Freitag/Samstag 9.30 bis 16.00 Uhr, Sonntag 11.00 Bis 16.00 Uhr. Preis: Eintritt frei.

2 Engine Row und Stack Square (auf dem Gelände der Ironworks)

Die Cottages der Engine Row wurden in den 1780ern von einem Eisenfabrikanten für die ersten qualifizierten Arbeiter, die seinen Hochofen bedienten, errichtet. Die Cottages sind in U-Form gebaut, auf dem Platz (Stack Square) in der Mitte wurde 1860 ein 50 m hoher Schornstein für ein neues Maschinenhaus errichtet. Die Basis des Schornsteins ist noch immer zu sehen. Auf der Stirnseite befanden sich einst das Büro des Unternehmens, ein Laden sowie das Haus des Managers. Dies wurde jedoch in den 1860ern in kleinere Wohnungen als die der qualifizierten Arbeiter an den Seiten umgewandelt. Die Cottages sind im Stil verschiedener Epochen eingerichtet.

National Coal Museum

3 Big Pit National Coal Museum. Tel.: +44 (0)29 20573650. Geöffnet: Täglich 9.30 bis 17.00 Uhr, Untertage-Tour zwischen 10.00 und 13.30 Uhr. Preis: Eintritt frei, Parkplatz £ 3.00 pro Tag.

In der Big Pit wurde von 1869 bis 1980 Kohle gefördert. Zu diesem Zeitpunkt war sie die letzte der Gruben in Blaenavon in der noch gearbeitet wurde. Schon 1983 wurde Big Pit als Museum wieder geöffnet. Die Besucher können in der Kluft der Bergmänner mit Helm, Lampe und einem schweren Gürtel mit Batterie im Förderkorb unter Tage fahren. Die Touren werden teils von ehemaligen Kumpels geführt. Die Tour dauert 50 Minuten und führt etwa 90 m tief unter die Erde. Die Gebäude auf der Erdoberfläche sind so erhalten, wie sie zum Zeitpunkt der Schließung gab.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Radfahren

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

1 Oakfield B&B ****, 1 Oakfield Terrace. Tel.: +44 (0)1495 792829. Preis: DZ £ 34.00 pro Person & Nacht.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Informationen rund um die Weltkulturstätte bekommt man im Blaenavon World Heritage Centre:

1 World Heritage Centre, Church Road. Tel.: +44 (0)1495 742333. Geöffnet: Dienstag bis Sonntag 9.00 bis 17.00 Uhr.

2 Post Office, Prince Street. Geöffnet: Montag bis Freitag 9.00 bis 17.30 Uhr, Samstag 9.00 bis 12.30 Uhr.

Postcode: NP 4

Vorwahl: 01495, vom Ausland +44 1495

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg