Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Besançon

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Besançon
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Besançon ist eine Stadt in der Region Franche-Comté im Osten von Frankreich.

Hintergrund[Bearbeiten]

Besançon ist die Hauptstadt der Region Franche-Comté, des Départements Doubs und Verwaltungssitz von sechs Kantonen.

Es konnten Siedlungsspuren bis 1500 v.Chr. zurückverfolgt werden, als sich hier in der Doubsschleife gallische Stämme niederließen. Durch die strategisch günstigen Lage, wählte im Jahre 58 v. Chr. Julius Caesar diesen Ort zum Bau einer Stadt und Stützpunkt aus.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • Hauptbahnhof Besançon-Viotte an der Strecke Dijon - Dole – Besançon – Belfort
  • Gare de la Mouillère an der Strecke La Chaux-de-fonds (CH) - Morteau - Besançon
  • Gare de Besançon Franche-Comté TGV im Norden an der Hochgeschwindigkeitsstrecke LGV Rhin-Rhône. Seit dem 23.3.2012 hält hier täglich ein TGV von Frankfurt nach Marseille. Ab dem 26. August 2013 wird es täglich auch ein Zugpaar von Freiburg nach Paris geben, der auch an diesem Bahnhof einen Halt einlegen wird.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Deutschland und von der Schweiz aus erreicht man Besançon über die A36 Mulhouse-Dijon (ab Mulhouse teilweise mautpflichtig).

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Ort wird von der Route EuroVelo 6 (Atlantik - Loire - Basel - Donau - Schwarzes Meer) passiert.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Besançon

Auch in Besançon gibt es ein Fahrradverleihsystem, die Stationen von Vélocité finden sich überall in der Innenstadt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Zitadelle
  • Altstadt.

Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempel[Bearbeiten]

  • Archevêché de Besançon.
  • Cathédrale Saint-Jean.
  • Église Saint-Pierre.
  • Église Saint-Maurice.
  • Église de la Madeleine.
  • Église Notre-Dame.
  • Église Saint-François-Xavier.
  • Temple du Saint-Esprit.
  • Synagogue.
  • Basilique de Saint-Ferjeux.
  • Chapelle du Refuge.
  • Abbatiale Saint-Paul.
  • Grand Séminaire.
  • Mosquée Sounna.
  • Chapelle Notre-Dame-des-Buis.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • Zitadelle. Dort ist ein sehr schöner Tierpark untergebracht.
  • Die Stadtmauern Vaubans − Zitadelle, Stadtmauer und Fort Griffon gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe "Festungsanlagen von Vauban".
  • Palais Granvelle.

Bauwerke[Bearbeiten]

La Porte Noire
  • Quai Vauban.
  • Porte Noire. Schwarzes Tor. Ein im Jahre 175 n. Chr. zu Ehren des Kaisers Marcus Aurelius errichteter, galloromanischer Triumphbogen. Das Ehrentor ist 16,56 m hoch. Alle Seiten waren mit Reliefs geschmückt, die Szenen aus der griechischen und römischen Mythologie darstellten.
  • Korinthische Säulen. Die Überreste eines römischen Tempels aus dem 2. oder 3. Jahrhunderts, auf dem Square Castan.
  • Überreste des Amphitheaters.

Denkmäler[Bearbeiten]

Besançon besitzt einige sehenswerte Springbrunnen und andere Brunnen.

Museen[Bearbeiten]

  • Musée Comtois. Das Museum widmet sich der Volkskunst und Kunsthandwerk der Region Franche-Comté.
  • Muséum d'Histoire Naturelle. Eine Mischung aus Zoo und Naturkundemuseum. Das Museum betreibt das größte Insektarium Frankreichs.
  • Musée du Temps. Museum der Zeit. Geöffnet: 2. Mai – 30. September Mi – So 13.00 – 19.00 Uhr, 1. Oktober – 1. Mai 13.00 – 18.00 Uhr.
  • Musée de la Résistance et de la Déportation. Museum des Widerstands und der Deportation.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Parks[Bearbeiten]

  • Jardin botanique. Der Botanische Garten von Besançon.
  • Jardins du Casino.
  • Parc de la Gare d'Eau.
  • Parc de l'observatoire.
  • Promenade Chamars.
  • Promenade des Glacis.
  • Promenade Helvétie.
  • Promenade Micaud.
  • Promenade Granvelle.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Horloge astronomique Besançon, in der Kathetrale Saint-Jean. Die Astronomische Uhr. Geöffnet: 1. April – 30. September Mi – Mo; 1. Oktober – 31 März Do – Mo; Führung jeweils um 9.50, 10.50, 11.50, 14.50, 15.50, 16.50, 17.50 Uhr (Bewegung der Automaten bei jeder Führung). Geschlossen: 1. Januar, 1. Mai, 1. November, 11. November, 25. Dezember.
  • Forêt de Chailluz. Der Wald von Chailluz.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Die wesentliche Einkaufsregion der Innenstadt ist die Gegend zwischen den beiden Einkaufsstraßen Grande Rue und die Rue des Granges und den daran anhängenden Plätzen Place de la Révolution und Place Pasteur. Der Marché Beaux-Arts ist nicht nur das größte Parkhaus der Stadt sondern auch ein überdachter Markt mit offenen Verkaufsständen.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Office de Tourisme et des Congrès de Besançon, 2 Place de la 1ère Armée Française, 25000 Besançon. Tel.: +33 (0)381 809255, Fax: +33 (0)381 805830. Geöffnet: Sommer: Mo 10.00 – 19.00 Uhr, Di – Sa 9.30 – 19.00 Uhr, So 10.30 – 12.30 Uhr; Herbst, Winter + Frühling: unbekannt.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg