Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Berg-Badachschan

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Asien > Zentralasien > Tadschikistan > Berg-Badachschan
Wechseln zu: Navigation, Suche

Berg-Badachschan (Tadschik.: Кӯҳистони Бадахшон/Kuchistoni Badachschon, russ. Горно-Бадахшанская автономная область, Gorno-Badachschanskaja awtonomnaja oblast (GBAO)) ist eine autonome Region im Osten Tadschikistans.

Lage
Lagekarte von Tadschikistan
Berg-Badachschan
Berg-Badachschan

Regionen[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Visum für Tadschikistan mit der Sondererlaubnis für Berg-Badachschan rechts (2014).

Um hierher zu reisen, benötigt man eine spezielle Genehmigung, ein sogenanntes Pamir-Permit, dass entweder über tadschikische Botschaften (in Europa oft kostenlos) oder über Reisebüros in Duschanbe (Gebühren ca. $30) erhältlich ist.

Sprache[Bearbeiten]

Der östliche Teil Tadschikistans wird von einer Vielzahl von Stämmen bevölkert, die alle verschiedene pamirische Dialekte sprechen. Im äußersten Osten um Murghab gibt es eine signifikante kirgisische Minderheit.

Anreise[Bearbeiten]

Es gibt verschiedene Möglichkeiten nach Badachschan zu kommen:

Am einfachsten ist es mit dem Flugzeug aus Duschanbe nach Chorugh. Allerdings fliegen bei schlechtem Wetter keine Flugzeuge und die Flüge sind oft ausgebucht.
Vom Sammelpunkt beim Flughafen in Duschanbe fahren Sammeljeeps nach Chorugh. Die Fahrt dauert je nach Fahrer und genauer Route zwischen 16–24 Stunden. Die Kosten betragen z. Zt. (Sommer 2010) 200 Somoni (ca. 40 €) pro Person im Sammeljeep. Wer den ganzen Jeep mieten will, z. B. weil ein Zwischenstopp auf der Strecke geplant ist, muss mit ca. 1200–1500 Somoni (250–300 €) rechnen. Aus Kirgisistan kann man in Osch oft Taxis nach Murghab chartern – Kostenpunkt um die $200. Mit viel Glück kann man auch per Anhalter auf LKW mitfahren. Für beides sollte man viel Zeit einplanen, da es manchmal tagelang keinen Verkehr auf der Strecke gibt. Von/nach Afghanistan kann man bei Ischkaschim einreisen. Allerdings sollten Reisen nach Afghanistan sorgfältig vorbereitet sein und die Sicherheitslage dort bei der Reiseplanung mit einbezogen werden.

Mobilität[Bearbeiten]

Innerhalb von Badachschan fahren zwischen den Städten gelegentlich Sammeltaxis. Abseits der Hauptdurchgangsstraße (dem sogenannten Pamir Highway) ist man fast immer auf angemietete Autos bzw. Taxis angewiesen.
Im Wachan-Tal gibt es regelmäßige Verkehrsmittel von Chorough bis Ischkaschim und gelegentlichen Busse bis nach Langar. Östlich von Langar gibt es keine öffentlichen Verkehrsmittel – wer weiter, z.B. nach Murghab, will muss einen Jeep anmieten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sehenswert sind vor allem die Berge und die vielen Bergseen, wie z. B. der Sorkul, der Jaschilkul, der Karokul oder der Sares-See. Für den Sares-See und den Sorkul benötigt man Sondergenehmigungen. Ansonsten gibt en besonders im Wachantal heiße Quellen und einige Festungsruinen. Bei Murghab gibt es steinzeitliche Felszeichnungen zu besichtigen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Vor allem Bergwandern

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Manche sagen, ein Nachtleben im eigentlichen Sinne gäbe es in Badachschan nicht, jedoch sind nicht selten kleine und grössere Säugetiere, sowie gewisse Vögel zu beobachten!

Sicherheit[Bearbeiten]

Die Region ist im allgemeinen sicher. Entlang der afghanischen Grenze gibt es einige verminte Abschnitte – hier ist Vorsicht geboten.
Bevor man zu einem Trek in die Berge aufbricht, sollte man sich genau über die Strecke und das Wetter erkundigen.

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.