Beppu

Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Beppu
Einwohner115.992 (2021)
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Beppu ist eine Stadt im Osten der Präfektur Ōita (sprich „Oh-ita“) auf der südlichen Hauptinsel Japans, Kyūshū.

Hintergrund[Bearbeiten]

Chi-no-ike, der „Blutsee“ ist eine der „Höllen von Beppu.“

Beppu ist für seine heißen Mineralquellen, die Beppu Hatto („8 Quellen Beppus“) landesweit berühmt. Es gibt rund 3700 Thermalquellen und 150 öffentliche Bäder. Nicht zm Baden, sondern zum Betrachten sind die „Höllen von Beppu” (別府の地獄, Beppu no jigoku). Bei manchen Quellen tritt das Wasser rot aus dem Boden, was Blut symbolisiert. Im indigenen Shintō-Glauben erforderte solches Reinigungsrituale, weshalb z.B. auch menstruierenden Frauen traditionell der Besuch von Schreinen oder heiligen Bergen verboten war. Der gesamte Tourismusbetrieb der Stadt ist um die heißen Quellen angelegt, für die Höllen gibt es ein spezielles Programm. In guten Jahren zählt man 12 Millionen Besucher.

Die Touristeninfo ist im Hauptbahnhof auf Ebene 1. Man öffnet 8.30-17.30 Uhr. Hier erhält man auch die Touristen-Tageskarte für Busse (¥ 900), dazu gibt es ein Gutscheinheft, wodurch sich auch die Kombikarte für alle acht „Höllen“ etwas verbilligt.

Anreise[Bearbeiten]

Beppu.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Flughäfen sind in Kitakyūshū und Fukuoka. Beide bieten Auslandsverbindungen allenfalls nach Südkorea, China und dessen Provinz Taiwan.

Der kleine 1 Flughafen Ōita Flughafen Ōita in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Ōita im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Ōita (Q1334587) in der Datenbank Wikidata (IATA: OIT), 40 km nördlich, bietet nur Inlandsflüge, hier landen primär Billigflieger. Es gibt Busse in die Stadt, die ca. 40 Minuten brauchen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Yufuin no Mori Salonwagen am Triebzug KiHa 71.

Im eigentlichen Stadtgebiet sind von Nord nach Süd die Bahnhöfe 2 Kamegawa Kamegawa in der Enzyklopädie Wikipedia Kamegawa im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKamegawa (Q5359653) in der Datenbank Wikidata (亀川駅), 3 Beppu-Daigaku Beppu-Daigaku in der Enzyklopädie Wikipedia Beppu-Daigaku im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBeppu-Daigaku (Q4890929) in der Datenbank Wikidata (別府大学駅), 4 Beppu Hbf Beppu Hbf in der Enzyklopädie Wikipedia Beppu Hbf im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBeppu Hbf (Q4890935) in der Datenbank Wikidata (別府駅) und 5 Higashi-Beppu Higashi-Beppu in der Enzyklopädie Wikipedia Higashi-Beppu im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHigashi-Beppu (Q5359632) in der Datenbank Wikidata.

Die JR Nippo-Linie verkehrt von Kitakyūshū über Beppu bis Ōita.

Quer über die Insel gelangt man auf der Kyūdai-Strecke nach Kurume und mit Umsteigen nach Nagasaki bzw. zur Shinkansenstrecke Hakata (Fukuoka) – Kagoshima. Spezielle Eilzüge mit Neigetechnik, die Sonic brauchen etwa 2 Stunden ab Hakata. Für diese sind verbilligte Rückfahrkarten (nimai) erhältlich. Wenn man von Honshū kommt steigt man aus dem San'yo-Shinkansen am sinnvollsten in Kokura Richtung Beppu um.

Touristische Schnellzüge, genannt Yufuin no Mori (ゆふいんの森) bietet JR Kyūshū auf der Strecke Hakata – Yufuin – Ōita – Beppu. Hierbei werden für Eisenbahnfans interessante Triebfahrzeuge eingesetzt. Es werden spezielle Mahlzeiten verkauft.
Auch während der 2- und 4tägigen Rundfahrten des Luxuszuges ”Seven Stars in Kyushu” (ななつ星in九州, Nanatsuboshi in Kyūshū) mit Schlafwagen wird in Beppu Halt gemacht.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Nach Kumamoto betreibt Kyūshū Odan die Strecke Beppu – Kurokawa – Aso – Flughafen Kumamoto – Kumamoto. Deren Fernbusnetz deckt die ganze Insel ab.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Nationalstraße 10 geht nach Kagoshima oder Kitakyūshū. Beppu liegt auch an der Nationalstraße 213.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Passagierschiffe legen im 6 Beppu International Tourism Port an. 7 Fähren nach Osaka-Nanko am Pier 3 und Fähren nach Yawatahama auf Shikoku ab 8 Beppu Tourism Harbour.

Alle drei Anleger sind einige hundert Meter südlich des Bahnhalts Beppu-Daigaku. Näher ist die Bushaltestelle Daisan Futo Iriguchi (第三埠頭入口), die von den Ringlinien 16A und 26A sowie Bus 17 bedient wird.

Mobilität[Bearbeiten]

Die örtlichen Busse betreibt die Firma Kamenoi. Eine spezielle Sightseeing-Route fährt die „Höllen“ ab.

Auf den 1 Berg Tsurumi Berg Tsurumi in der Enzyklopädie Wikipedia Berg Tsurumi im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBerg Tsurumi (Q6924219) in der Datenbank Wikidata mit seinem Aussichtspunkt führt die 9 Seilbahn Beppu Ropeway hinauf. Die Talstation erreicht man mit dem Sightseeing Bus oder der Linie 37.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Im denkmalgeschützten Myoban Onsen (明礬温泉) badet man in strohgedeckten Hütten.

Nicht alle der „acht Höllen“ haben das berühmte rote Wasser, das durch Eisenoxid entsteht. Die 2 Umi-Jigoku ist kobaltblau, die 3 Shiraike-Jigoku ist die „weiße Teichhölle“ und ein alle 45 Minuten sprudelnder Geysir bildet die 4 Tatsukai-Jigoku. Auf der Oberfläche der Oniishibozu-Jigoku blubbert warmer Schlamm.
Zur Besichtigung, die 8.00-17.00 Uhr möglich ist, wird je ¥ 400 Eintritt fällig. Es gibt an jeder Quelle Kombikarten für alle acht (¥ 2100). Da sich sechs nahe beieinander befinden und die anderen zu Fuß in 20 Minuten erreichbar sind reicht es 2½-3 Stunden für alle einzuplanen. Sinnvollerweise fährt man vom Bahnhof bis Umijigoku-mae mit den Bussen der Linien 2, 5, 9, 41, 43.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • 5 Fernsehturm Beppu Tower (別府タワー). Fernsehturm Beppu Tower in der Enzyklopädie Wikipedia Fernsehturm Beppu Tower im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFernsehturm Beppu Tower (Q818646) in der Datenbank WikidataFernsehturm Beppu Tower auf Twitter. Als Touristenmagnet geplante, 1956-8 gebaute, 100 m hohe Stahlkonstruktion mit Aussichtsplattform.

Parks[Bearbeiten]

  • Stadtpark 6 Beppu Park
  • Botanischer Garten 7 Minamitateishi Ryokuka (8.30-17.00 Uhr), eher ein gepflegter Park auch zum Kirschblüten betrachten. Erreichbar mit Bussen 15, 16, 17 vom Bahnhof.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 1 Beppu Rakutenchi (別府ラクテンチ) (am Tateishi-Berg, erreichbar mit der parkeigenen Standseilbahn). Erlebnis- und Aquapark, eröffnet 1929. Mit kleinem Zoo und eigenem Onsen. Geöffnet: 9.30-17.00. Preis: ¥ 1300.
  • 2 Tanoura-Strand (Bushaltestelle Kanzaki, etwa auf halber Strecke nach Oita). Künstlich aufgeschütteter, geschützter Sandstrand mit vorgelagerter ebenfalls künstlicher Insel. Einige hundert Meter weiter ist das Delfinarium Umitamago (9.00-18.00 Uhr, ¥ 2300). Dahinter erreichbar über eine Fußgängerbrücke die Autobahn und Bahn quert ist der Takasakiyama-Zoo in dem über tausend Makakken halb-frei gehalten werden (9.00-17.00 Uhr).
  • Der Beppu-Ōita-Marathon, der Anfang Februar stattfindet, endet in der Stadt. Seit 2011 dürfen sogar Frauen teilnehmen.

Badehäuser[Bearbeiten]

Tipp

Badehäuser erkennt man am oft über der Tür hängenden Vorhang mit dem Schriftzeichen ゆ, d.i. „yu“ und bedeutet „heißes Wasser.“ Zugleich ist er ein Zeichen, daß geöffnet ist. In den meisten Häusern wird auch nach Männlein (男) und Weiblein (女) getrennt. Selbst wenn man diese Kanji nicht kennt wird durch die Farbgebung klar wo man hinein muß: der Vorhang der Frauenabteilung ist normalerweise rot.

Viele öffentliche Bäder (sentō) in Japan lassen tätowierte Männer nicht hinein, weil diese traditionell mit der Mafia, den Yakuza in Verbindung stehen. Bei Ausländern ist man oft toleranter, kann jedoch immer noch schräge Blicke auf sich ziehen. Folgende Onsen in Beppu haben mit Tätowierungen keine Probleme. Zum einen die öffentlichen: Hyotan Onsen, Kannawa Mushiyu, Shibaseki Onsen, Horita Onsen sowie die privaten Hana-no-yu, Okata-no-yu, Sakurayu.

Man besucht Beppu zum heiß Baden, heißer Baden und dann noch heißer Baden. Am ersten Apriwochenende findet das städtische Onsen-Fest statt. Es gibt etwa 150 Badehäuser in der Stadt. Am Hafenstrand kann man sich im 3 Beppu Beach Sandbath (別府海浜砂湯) in Sand einschaufeln lassen, was eine therapeutische Wirkung haben soll. Hierhin gelangt man vom Bahnhof Beppu-Daigaku.

  • 4 Hyotan-Onsen. 1922 gegründet, vor dem 100jährigen Jubiläum komplett gediegen erneuert. Verwendet wird nur durchlaufendes Quellwasser. Geöffnet: 9.00-1.00. Preis: ¥ 780 (billiger nach 20.00); gegen Gebühr Yukata oder Badehosen für Korangläubige.
  • 5 Mikaeri-Onsen. Einfacheres, rustikales Onsen mit Außenbecken und auf Wunsch Einzelbad. Geöffnet: 10.00-21.00.
  • 6 Takegawara Onsen (竹瓦温泉), 16-23 Motomachi. Eines der wenigen Bäder in der Innenstadt, nicht weit vom Hafen. Authentisch traditionelles älteres Haus. Auch mit Sandbad. Geöffnet: 6.30-22.30.

Einkaufen[Bearbeiten]

Der Hauptgeschäftsbezirk ist vom Bahnhof (Ostausgang) Richtung Meer.

Küche[Bearbeiten]

Wie auch andernorts in Japan verkauft man in heißem Quellwasser oder über austretenden Schwefeldampf hartgekochte Eier.
  • 1 Jigokumushi Kōbō Kannawa (地獄蒸し工房鉄輪) (Vom Bahnhof ca 15 Min. mit Bus 5, 7, 9). Besucher mieten eine „Kochstelle“ auf der sie mitgebrachtes oder hier gekauftes Essen selbst über dem aus der Erde austretenden Dampf zubereiten. Alkoholverbot. Zwei Fußbäder können kostenlos benutzt werden. Geöffnet: 9.00-20.00 (Einlaß bis 19.00). Preis: Grundmiete ¥ 4-600/20 Min. danach ¥2-300/10 Min.; gekaufte Speise ¥ 150-4000.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Wie alle japanischen Kurorte ist man mit Unterkünften reich gesegnet, es gelten für Nicht-Japaner die im Landesartikel gemachten Einschränkungen hinsichtlich mangelnder Sprachkenntnisse.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • 8 Aso-Kujū-Nationalpark Website dieser Einrichtung Aso-Kujū-Nationalpark in der Enzyklopädie Wikipedia Aso-Kujū-Nationalpark im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAso-Kujū-Nationalpark (Q1156555) in der Datenbank Wikidata. Bereits 1934 ausgewiesen, mit dem ständig qualmenden Naka-Gipfels des Vulkans Aso im Zentrum. Die Seilbahn zum Gipfel wurde nach dem Erdbeben 2016 eingestellt, der Berg war zwei Jahre gar nicht zugänglich was jederzeit wieder passieren kann. Es gibt einen Shuttlebus hinauf.

Erreichbar mit den Zügen auf der Hōhi-Linie, etwa auf halber Strecke von Ōita nach Kumamoto. Auf dieser Strecke ab Beppu fährt im Sommer der touristische Konzeptzug Aso Boy, in dem modernes Design und Weiß dominiert.

Yufuin[Bearbeiten]

1 Yufuin Yufuin in der Enzyklopädie WikipediaYufuin (Q8189446) in der Datenbank Wikidata ist sowohl ein Onsen, dann schreibt man es 由布院, als auch ein Ort, dessen Name dann so 湯布院 geschrieben wird. Es liegt rund 25-30 Straßenkilometer hinter den Bergen bei Beppu. Auch hierher kommen Besucher vor allem wegen der heißen Quellen.

Man erreicht den Ort mit den Bussen der Kyūshū Odan die die Strecke Beppu – Kurokawa – Aso bedienen (2021: ¥ 1000). Lokale Busse von Kamenoi fahren zwischen den Bahnhöfen Beppu und 10 JR Yufuin JR Yufuin in der Enzyklopädie Wikipedia JR Yufuin im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsJR Yufuin (Q8060317) in der Datenbank Wikidata mindestens stündlich in 50 Minuten (2021: ¥ 940). Fährt man mit dem Zug, muß in Ōita umgestiegen werden, was 80 Minuten dauert (2021: ¥ 1130).
Die Touristeninfo ist im Pavillion rechts vom Bahnhofsausgang. Am Bahnhof gibt es einen Fahrradverleih.

Am Ortsrand beginnt der 7 westliche Aufstieg (Bushalt Takemoto) auf den Berg Yufu (由布岳). Folgt man den Pfaden in der Höhe gelangt man am anderen Ende nach Beppu, bzw. zum oberen Ende der Seilbahn Beppu Ropeway.

  • Von den öffentlichen Badehäusern dürfen Auswärtige jedoch nur das sehr rustikale 8 Shitanyu (下ん湯; ¥ 200) benutzen. Es ist gemischt mit Selbstbedienung und liegt am See Kinrinko, der für seinen Frühnebel „berühmt“ ist. Ansonsten bieten viele Unterkünfte ihren Gästen eigene Bäder. Gediegener ist 9 Kenko Onsenkan (健康温泉館; ¥ 830; 10.00-21.30 Uhr).

Nicht alle privaten Bäder die zu Hotels oder Ryōkan gehören können von Nicht-Gästen genutzt werden. Wo es möglich ist, zahlt man unter Tags meist ¥ 800-1000.

Museen
  • 9 Oldtimer-Museum (自動車歴史館, Yufuin Retro Motor Museum), 1539-1 Yufuincho Kawakami. Geöffnet: Mo., Di. Fr. 10.00-16.00, Sa.+So. 9.30-17.00. Preis: ¥ 800.
  • 10 Showa-Ära Museum (昭和レトロテーマパーク), 1479-1 Yufuincho Kawakami. Exponate der Nachkriegszeit bis in die 1980er, zusammengewürfelt zu einem sehenswerten, kuriosen Kabinett. Geöffnet: 9.00-17.00. Preis: ¥ 500; Kombiticket mit Yume-Kunstmuseum ¥ 800.
  • 11 Yufuin Floral Village (湯布院フローラルビレッジ), 1503-3 Yufuincho Kawakami. “Kitsch as Kitsch can” ein blumengechmückter Park samt „englischem Dorf.“ Dazu gehört neben Hotel und Souvenirshop ein Kostümverleih und Tearoom. Preis: Übernachtung ab 6,600 p.P.
  • 2 Murata Fusho-an, 1266-18 Yufuincho Kawakami, Yufu, Oita 879-5102, Japan. Man hat sich auf handgemachte Soba-Nudeln in höchster Qualität verschrieben. Sehenswert ist auch die Lage und die umliegenden Gärten. Nebenan ist ein kleines Gitarrenmuseum und zwei kleine Galerien. Geöffnet: 9.00-17.00. Preis: Menü: ¥ 880-2430.

African Safari[Bearbeiten]

12 African Safari (自然動物公園 アフリカンサファリ), Usa, Ajimumachi Minamihata, 2−1755-1 (Busse vom Westausgang des Bahnhofs Beppu). Der Clou ist, daß hier die Menschen in einem Käfig auf Rädern durch die Wildtiergehege mit freilaufenden Löwen, Tigern, Nashörnern usw. gefahren werden. Zur Anlage gehört auch ein raubtierfreier Campingplatz. Geöffnet: 9.00-16.00. Preis: ¥ 2600.

Hiji und Kitsuki[Bearbeiten]

An der Bahnlinie Richtung Norden sind die Kleinstädte 2 Hiji Hiji in der Enzyklopädie Wikipedia Hiji im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHiji (Q1184795) in der Datenbank Wikidata (日出町) und 11 Kitsuki Kitsuki in der Enzyklopädie Wikipedia Kitsuki im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKitsuki (Q5360203) in der Datenbank Wikidata (杵築駅).

Von letzterem Bahnhof sind es knapp sechs Kilometer zur restaurierten 13 Samurai-Burg Kitsuki Samurai-Burg Kitsuki in der Enzyklopädie Wikipedia Samurai-Burg Kitsuki im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSamurai-Burg Kitsuki (Q11528831) in der Datenbank Wikidata, einer eher kleinen Anlage, die auf einer Halbinsel über der Bucht thront (tgl. 10.00-17.00 Uhr). Vom Bahnhof kann man bis zum Busstation fahren, von dort braucht man 10 Minuten zu Fuß zur Burg.

Auch in Hiji ist sind 14 Ruinen der dortigen Burg am Meer erhalten. Zwischen dem nächsten Bahnhalt Yokoku und der Ruine ist die 1 Touristeninfo Hiji dessen Webseite auch ein Unterkunftsverzeichnis hat. Sehenswert nicht weit von der Burg ist Tekizan-so die ehemalige Residenz des Geschäftsmanns Hiroe Narikiyo, der hier durch eine Goldmine reich wurde. Dazu gehört das 3 Spitzenrestaurant Tekizan-so für dessen Rechnung man genug Gold mitbringen sollte. Mittag (11.30-14.00 Uhr) kostet das Menü ¥ 3300-5500, abends (17.30-22.00) bei Reservierungspflicht ¥ 11-22.000 (Preise 2021).

Zwischen Hiji und Oga an der landschaftlich reizvollen Küste ist der grobsandige 10 Strand von Itogahama (糸ヶ浜). Dieser ist mit zwei Hotels, dem ”Itogahama Beach Park” samt zugehörigem Golfplatz und Caravanpark touristisch gut erschlossen.

Auf der Halbinsel gibt es einige “Orchards,” die die japanische Version des Selberpflückens anbieten. Für einen Pauschalpreis darf man vom Baum essen was man will, aber nur wenige Früchte mitnehmen. Angebaut werden hier vor allem Mandarinen. Ungewöhnlich ist die 1 Oga Farm mit Hofladen, wo man sich auf Rosen, ätherische Öle und Blumensaaten spezialisiert hat.

Inland gelegen ist der kindgerechte 11 Erlebnispark “Sanrio Harmony Land”. Von außen unscheinbar, aber innen schön gestaltet ist das 12 Akamatsu Onsen (赤松温泉; 10.00-21.00 Uhr). Vom Park ist es etwa einen Kilometer entfernt.

Kunisaki-Halbinsel[Bearbeiten]

Dünn besiedelt mit bewaldeten Hängen liegen hier einige versteckte Tempel. Bekannt ist der 15 Futagoji Futagoji in der Enzyklopädie Wikipedia Futagoji im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFutagoji (Q3091228) in der Datenbank Wikidata (両子寺), ein Tempel der 718 gegründet wurde. Die heutigen Bauten stammen aus deutlich späterer Zeit. Als herausragende Kunstwerke gelten die geschnitzten Tempelwächterstatuen und eine 11köpfige Kannon.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.