Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Attard

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Attard
Attard, Ħ'Attard
District Western Disctrict
Einwohner
10.930 (2016)
Höhe
95 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Malta
Reddot.svg
Attard

Attard ist eine Gemeinde im Western District auf der Insel Malta. Zusammen mit den Orten Balzan und Lija bildet der Ort die "Three Villages".

Hintergrund[Bearbeiten]

Die "Drei Dörfer" am Übergang zwischen der Hauptstadtregion um Valletta und dem ländlichen Malta entwickelten sich als bevorzugte Wohnlage in den letzten Jahrzehnten stark, vor allem Attard hat sich rasch vom Dorf zu einer städtischen Agglomeration entwickelt.

Benannt ist die Gemeinde nach dem Baumeister des Wignacourt Aquädukts Giovanni Attard. Hier ausserhalb der Stadtmauern rund um die Hauptstadt entstanden im 16. Jhdt. eine Pfarrkirche und Residenzen von Rittern des Johanniterordens, der 1623 unter Antoine de Paule errichtete Sant' Anton Palace mit der dazugehörigen Parkanlage ist die bedeutendste unter ihnen.

1994 wurde Attard zu einer Gebietskörperschaft mit einer eigenen Verwaltung erhoben, im Rahmen der Gemeindereform hat es einen eigenen "Local Council". Zur Gemeinde gehört auch das neue Nationalstadion in Ta'Qali als Schauplatz internationaler Fussballmatches.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Malta International Airport liegt in Luqa gut acht Kilometer südöstlich der Gemeinde.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Mit Valletta resp. dem zentralen Busbahnhof in Floriana ist Attard mit den Linien 51 / 52 / 53 der Busgesellschaft Arriva verbunden, die Linien führen weiter nach Rabat und Mdina und zur Westküste.

Die Buslinien 202/203 führen von St. Julian's und Sliema über den nördlichen Bereich von Attard weiter nach Rabat / Mdina und die Dingli Cliffs.

Die Express-Buslinie X3 führt vom Flughafen bei Luqa zunächst in Richtung Valletta, biegt dann aber bei Bikirkara nach Westen ab und führt durch Attard um bei Rabat wieder nach Norden in Richtung Buggiba abzubiegen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Eine Möglichkeit der Zufahrt aus dem Grossraum Valletta ist diejenige über die Hauptstrasse 7 von Marsa als Mriehel Bypass um die gleichnamige Ortschaft nach Attard und von dort aus als Triq I-Mdina weiter in Richtung Rabat und Mdina.

Mobilität[Bearbeiten]

Lokal bewegt man sich zu Fuss resp. mit dem Privatfahrzeug.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Attard Parish Church
Attard: Sant'Anton Palace
Sant'Anton Gardens
Sant'Anton Gardens
  • die Pfarrkirche resp. "Attard Parish Church" 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Assumption of Holy Mary / Mariä Himmelfahrt: 1575 wurde das damalige Dorf Attard zu einer eigenen Pfarrei, im frühen 17. Jhdt. wurde die Parish Church nach Plänen von Tumas Dingli erbaut, evtl. in Anlehnung an Entwürfe von Vittorio Cassar, zumal der Entwurf grosse Ähnlichkeit zur St. Paul's Cathedral in Mdina zeigt. Der Kirchturm wurde 1718 nach Originalplänen hinzugefügt.
  • zwei Kapellen finden sich im Komplex des Sant'Anton Palace
  • die Kapellen Tas-Salvatur und Tal-Lunzjata in der Notabile Road sind beiden den Bombardierungen im Zweiten Weltkrieg zum Opfer gefallen.
  • der 2 Typ ist Gruppenbezeichnung Sant' Anton Palace wurde von Antoine de Paule als Residenz und Gästehaus errichtet, nachdem er 1623 zum Grossmeister des Johanniterordens gewählt worden war. Das Gebäude wurde später von mehreren Grossmeistern als Landsitz benutzt, hier residierte die "Assemblée Nationale" unter der kurzen französischen Herrschaft und später der Gouverneur unter Britischer Herrschaft, bis nach der Unabhängigkeit 1974 der Präsident von Malta hier seine Residenz bezog.
Im Gebäude befinden sich zwei Kapellen, die Kapelle der Madonna del Pilar wurde von Grossmeister Emanuel de Rohan erbaut.
Zum Palast gehört ein von Grossmeister de Paule entworfener Garten, in der Parkanlage standen die Orangenbäume, deren Früchte der Grossmeister Vertrauten zum Geschenk machte. Seit 1882 sind die 3 Typ ist Gruppenbezeichnung Sant'Anton Public Gardens der Öffentlichkeit zugänglich, neben mediterranen Baumarten (eingeschlossen Orangenbäume) finden sich Skulturen, Brunnen und eine Volière. Bei Staatsbesuchen wurde es Tradition, dass ausländische Staatsgäste hier einen Baum pflanzten.
Während ihres Besuchs im Jahre 2005 verbrachte Queen Elizabeth II einige Tage im Sant'Anton Palace.
  • die Casa de Piro in der Mosta Road dient heute als Residenz des Grossmeisters des Johanniterordens, in die Villa Apap Bologna ist der amerikanische Botschafter eingezogen.
  • die 4 Typ ist Gruppenbezeichnung Villa Bologna ist ein aus dem 18. Jhdt stammender Landsitz, der Lord Strickland, welcher 1927/30 als Premierminister Maltas amtete, als Residenz diente und in den heute Veranstaltungen stattfinden. In dem Park um den Barockpalast finden sich Brunnenanlagen und ein Park, auf dem Gelände befindet sich auch eine der Töpfereien Maltas.
  • Attard ist Sitz mehrerer Botschaften und der päpstlichen Nuntiatur, in welcher auch der Papst bei seinen Besuchen auf der Insel genächtigt hat.
  • In der Peter Paul Rubens Street finden sich die besterhaltenen Reste des 5 Typ ist Gruppenbezeichnung Wignacourt Aquädukts, der Wasser von Dingli bis in die Hauptstadt brachte. Andere Teile des Aquädukts fielen der Bautätigkeit zum Opfer, in Attard sind heute noch grosse Trinkwasserreservoirs für die Wasservorsorgung von Malta untergebracht.

Ta' Qali[Bearbeiten]

Die "Ortschaft" Ta' Qali, welche sich nach Westen an Attard anschliesst, war in der Zeit von kurz vor dem Zweiten Weltkrieg bis in die Fünfzigerjahre Standort des RAF Ta Kali Militärflugplatzes und somit die Region Ziel von Bombenangriffen durch die Achsenmächte.

Nach dem Abzug der Britischen Soldaten wurde das Gelände umgenutzt, die ehemalige Rollbahn ist noch erkennbar.

  • im 6 Typ ist Gruppenbezeichnung Ta Qali National Park treffen sich maltesische Familien zum Picknick, hier werden Theateraufführungen und Rockkonzerte veranstaltet, er ist also ein Naherholungsgebiet und kein Naturschutzpark...
  • in der Nähe liegt das nationale Fussballstadion, das 7 Typ ist Gruppenbezeichnung Ta' Qali National Stadium oder Millennium Stadium, in dem mit 17'000 Sitzplätzen grössten Stadion Maltas werden Fussball-Länderspiele ausgetragen. Gleich nebenan liegt das kleinere Centenary Stadium, in dem die Fussballmeisterschaft der Frauen abgehalten wird.
  • im 8 Typ ist Gruppenbezeichnung Ta' Qali Crafts Village in Gebäuden des ehemaligen Stützpunkts der RAF haben sich verschiedene Maltesische Handwerksbetriebe niedergelassen, beispielsweise Töpfereien und eine Glasbläserei.
  • 9 Malta Aviation Museum, Ta'Qali. Tel.: +356 2141 6095, Fax: +356 2141 9374, E-Mail: . befasst sich mit der Geschichte der RAF auf Malta Geöffnet: 09.00-17.00, im Sommer So nur 09.00-13.00. Preis: 6.00/5.00/2.00€.
  • die Amerikanische Botschaft ist vor einigen Jahren von Floriana nach Tal'Qali umgezogen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Besichtigung des Sant'Anton Palace mit den Sant'Anton Gardens und der Villa Bologna mit den Parkanlagen.
  • Eisenbahnfreunde interssieren sich für die ehemalige 10 Typ ist Gruppenbezeichnung Station der Malta Railway, die 1883 - 1931 in Betrieb war. Um den Bahnhof existiert der kleine Park Gnien L-Istazzjon.
  • Railway Museum, 64, Mill Street, Attard. Photographien und Dokumente zur Eisenbahngeschichte Maltas Geöffnet: telephon. Voranmeldung.

Einkaufen[Bearbeiten]

Mdina Glass
  • Töpferwaren aus der Töpferei Ceramika Maltija im Westbereich der Villa Bologna; weitere Töpfereimanufakturen befinden sich im 11 Typ ist Gruppenbezeichnung "Craft's Village" in Ta'Qali.
  • die Glasbläserei 12 Typ ist Gruppenbezeichnung Mdina Glass kann besichtigt werden, es gibt einen Fabrikladen mit dem grossen Sortiment von Buntglaswaren (viel grössere Auswahl als im Ladengeschäft in Mdina).

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • das 1 Typ ist Gruppenbezeichnung St Catherine's Hospital diente lange Zeit als Spital mit einer grossen geburtshilflichen Abteilung, nach 1974 wird es heute als eines der grössten Alters- und Pflegeheime der Insel genutzt. Keine Notfallversorgung!
  • das 2 Typ ist Gruppenbezeichnung Mount Carmel Hospital wurde 1861 erbaut und dient heute als psychiatrische Klinik, keine Notfallversorgung!
  • eine Notfallstation bei medizinischen Problemen führt das 3 Typ ist Gruppenbezeichnung Mater Dei University Hospital im nahen Birkirkara.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • nach Valletta und in die alte Inselhauptstadt nach Mdina, beide bequem mit den Bussen der Linien 51 / 52 / 53 zu erreichen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Website des Attard Local Council, maltesisch / engl.
  • Website der Attard Parish, maltesisch / engl.
Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.