Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Arona (Italien)

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Südeuropa > Italien > Oberitalien > Piemont > Arona (Italien)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arona
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Stadt Arona in der italienischen Region Piemont liegt am Westufer des Lago Maggiore.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt am Lago Maggiore ist terrassenförmig angelegt. Zur Zeit der Römer war auf den Felsen nördlich der Altstadt eine militärische Anlage. Im 11. Jahrhundert kam die Stadt unter die Herrschaft der Bischöfe von Mailand, unter deren Regie die Festung ausgebaut wurde. In der Folge wechselten die Herrscher, nach den Herren von Mailand waren es die Torriani, danach die Visconti, und 1439 erhielten die Borromeo die Burg zum Lehen. Wohl der bekannteste Vertreter dieser Familie ist Karl Borromäus (1538-1584), der in der katholischen Kirche als Heiliger verehrt wird.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Mailand Malpensa (IATA CodeMXP) liegt etwa 25 km südlich von Arona.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Bahnhof Arona liegt an der Bahnstrecke zwischen Mailand und Domodossola.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die A26 geht westlich an Arona vorbei, der Ort selbst wird durchquert von der SS32.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Arona (Italien)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Statue Sancarlone
Chiesa San Carlo
  • 1 Sancarleone , die Kolossalstatue von Karl Borromäus steht nördlich der Stadt. Der Bau der Bronzestatue wurde 1617 von Federico Borromeo in Aufrag gegeben, sie wurde 1697 vollendet. Die Statue ist 23 m hoch und steht auf einem 12 m hohen Sockel, sie war bis zur Fertigstellung der Freiheitsstatue in New York die größte innen begehbare Statue der Welt.
  • 2 Chiesa San Carlo, unweit der Statue
  • 3 Madonna di Piazza, die 1592 von Tibaldi erbaute Kirche steht an der Piazza del Popolo
  • 4 Sacro Cuore, erbaut 1928-1935
  • 5 Ss. Martiri, Barockkirche an der Piazza San Graziano
  • 6 Parco della Rocca Borromea , Ruinen der Burg von Arona, die während der Napoleonischen Kriege zerstört wurde
  • 7 Parco Naturale dei Lagoni di Mercurago, westlich der Stadt gelegener Park

Aktivitäten[Bearbeiten]

Überfahrt mit der Fähre zu den Borromaischen Inseln und ein Besuch von Stresa

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.comune.arona.no.it – Offizielle Webseite von Arona

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.