Andenraum (La Rioja)

Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Welt > Amerika > Südamerika > Argentinien > Cuyo > Andenraum (La Rioja)

Im Andenraum der Provinz La Rioja gehen die Zentralanden nahezu nahtlos in die Sierras Pampeanas über. Das Gebiet nimmt den Westen der Provinz ein.

Regionen[Bearbeiten]

Die Region ist insgesamt recht einheitlich.

Orte[Bearbeiten]

Die Region ist erwartungsgemäß sehr dünn besiedelt.

  • Villa Unión, 6.000 Einwohner, Stadt in La Rioja, Ausgangspunkt zum Talampaya-Nationalpark
  • San José de Vinchina, 1.500 Einwohner, im Nordwesten von La Rioja gelegener winziger Ort, bester Ausgangspunkt für Touren zu den wildromantischen Hoch-Seen dieser Region.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Nationalpark Talampaya. Am Ostrand der Anden gelegenes Tal mit extrem sehenswerten Gesteinsformationen.
  • Laguna Brava. Ein Bergsee auf 4.000 m Höhe im äußersten Nordwesten der Provinz. Lange nahezu unerreichbar, gibt es jetzt eine Straße in die Nähe.

Hintergrund[Bearbeiten]

Im Andenraum von La Rioja ist besonders der Nationalpark Talampaya, UNESCO-Weltnaturerbe, als Reiseziel bekannt. Der Rest ist dünn bevölkert, abgelegen und fast so wild und rauh wie vor Urzeiten. In vielen Gebeiten gibt es kaum Infrastruktur.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Ausgangspunkt ist die Stadt Villa Unión, die am besten mit La Rioja verbunden ist.

Mobilität[Bearbeiten]

Es gibt nur zwischen den wichtigsten Ortschaften Busse, viele einsame und attraktive Gegenden können nur mit dem eigenen Fahrzeug erreicht werden. Die meisten Straßen sind nicht geteert, also ist bei Selbstfahrern ein geländegängiges Fahrzeug zu empfehlen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wanderer und Bergsteiger kommen in der Region voll auf ihre Kosten. Die Jeeptour zur Laguna Brava ist ein Muss für Offroad-Fans, die sich in der Region aufhalten. Dabei muss man jedoch den Umweltschutz beachten!

Nachtleben[Bearbeiten]

Zum Ausgehen gibt es wenige Möglichkeiten, auch wenn jede Kleinstadt einen Pub oder eine Disco-Bar hat.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gefahr droht vor allem bei Erdbeben sowie bei plötzlichen Wetterumschwüngen bei Bergtouren.

Klima[Bearbeiten]

Das Klima der Zentralanden ist trocken und hängt von der Höhenlage ab. Erst ab 4.500 bis 5.000 m gibt es permanenten Schnee.

Ausflüge[Bearbeiten]

Über die Cuesta de Miranda gelangt man ins Gebiet der Sierras de La Rioja. Diese Schlucht ist wegen ihrer vielfarbigen Felslandschaften sehr sehenswert.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.