Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Špindlerův Mlýn

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Tschechien > Böhmen > Ostböhmen > Špindlerův Mlýn
Wechseln zu: Navigation, Suche
Špindlerův Mlýn, náměstí, pohled přes řeku.jpg
Spindlermühle
Špindlerův Mlýn
BezirkKrálovéhradecký kraj
Einwohner
1.125 (2017)
Höhe
718 m
Tourist-Info+420 499 523 656
mestospindleruvmlyn.cz
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Tschechien
Reddot.svg
Špindlerův Mlýn

Špindlerův Mlýn, , „Spindlermühle“, gesprochen: schpindläruuf mliin, IPA: [ˈʃpɪndlɛrʊːf mliːn] ist ein Wintersport- und Sommerort im Riesengebirge in Ostböhmen. Er ist der nächste größere Ort zur Elbquelle und dem höchsten Berg des Riesengebirges, der Schneekoppe (Sněžka) (1603 m).

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die nächste Bahnstation ist 20 km entfernt in Vrchlabí. Vom 100 m entfernten Busbahnhof fahren Busse nach Špindlerův Mlýn. Die Bahnverbindungen von Vrchlabi sind allerdings als dürftig zu bezeichnen, wenn man mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, dann mit dem Fernbus direkt aus Prag, in der Regel von Cerny Most, nicht Florenc..

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Regelmäßige Buslinien gibt es von Prag, Brno, Ostrava, Hradec Králové, Trutnov und anderen Städten, mehr unter IDOS. In Prag fahren die Busse entweder in Florenc oder Cerny Most ab. Florenc ist eher der internationale Busbahnhof mit Verbindungen u. a. nach Wien und Berlin, Cerny Most ist die östliche Endhaltestelle der gelben Linie der Metro, welche auch in Florenc hält.

Mit dem Fahrradbus[Bearbeiten]

Fahrradbusse fahren 3 mal am Tag im Juni Sa. und So., im Juli u. August täglich und im Sept. Do., Sa. So. und feiertags von/nach Vrchlabí. Von dort gibt es Anschlüsse nach Harrachov, Svoboda und der Bahn

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Der Elberadweg endet hier, nachdem er auf seiner Route flussaufwärts entlang des namensgebenden Flusses von der Mündung in die Nordsee an Städten wie Hamburg, Magdeburg und Dresden vorbeiführt, bevor die Grenze zu Tschechien überschritten wird.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die einzige Zufahrtsstraße kommt von Vrchlabí.

Mobilität[Bearbeiten]

Busse[Bearbeiten]

zur Spindlerbaude (Špindlerova Bouda) (1208 m), alle 1 - 2 Stunden. Letzte Talfahrt um 17 Uhr.

Fahrradbus[Bearbeiten]

  • zur Spindlerbaude 2 mal am Tag im Juni nur Sa. So., im Juli u. August täglich und im Sept. Do, Sa., Fr. und feiertags.
  • nach Vrchlabí 3 mal am Tag im Juni nur Sa. So., im Juli u. August täglich und im Sept. Do, Sa., Fr. und feiertags.

Seilbahnen[Bearbeiten]

Sommerbetrieb zu Pfingsten und Juni − Oktober:

  • Sesselbahn Sv.Petr-Pláň auf den Gipfel des Planur (Pláně):
    täglich von 8°° - 18°° Uhr außer 12°° - 13°° (Mittagspause)
  • Sesselbahn Medvědín auf den Gipfel des Schüsselberg (Bärenberg) auf 1.235 m ü. M., Höhenunterschied von 490 m, Ausgangspunkt zur Elbquelle:
    täglich von 8°° - 18°° Uhr, außer 12°° - 13°°. Einfache Fahrt: 160 CZK, Hin+zurück: 220 CZK, Radtransport kostenlos (2014).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Elbquelle (Pramen Labe). Auf 1386 m Höhe wird das Wasser aus vielen kleinen Quellbächen auf der Hochfläche unterhalb des Riesengebirgskammes in einem mit Steinen gefassten Wasserloch gesammelt. Auf einer benachbarten Steinmauer finden man die Wappen von 26 Städten, durch die die Elbe fließt.
  • Elbfall (Labský vodopád). Der Wasserfall unterhalb der Elbfallbaude stürzt über steile Stromschnellen 45 m tief in den Talkessel.
  • 1 Elbetalsperre (Labská přehrada). Gebaut 1911 - 1916 als Hochwasserschutz. Der Damm ist 41,5 m hoch und wurde aus Bruchsteinen erbaut.
  • 2 Elbklemme (Labská soutěska). In der 3 km langen Schlucht unterhalb der Talsperre entstanden aufgrund des außergewöhnlich starken Gefälles des engen Flussbettes zahlreiche bemerkenswerte Formationen, wie Stromschnellen, riesige Töpfe und Kesselauswaschungen - einmalig im ganzen Riesengebirge.
  • 3 Pantschefall (Pančavský vodopád). Der mit 140 m höchste Wasserfall in Tschechien stürzt über die Kante der Pantschewiese zum Grund des Elbetales hinab.
  • Teufelsbach (Certova strouha). 100 Jahre alter Dammschutz in der Nähe der Weißwassergrund-Baude.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wandern[Bearbeiten]

  • Tourenvorschläge 10 − 30 km
  • Wanderung zur 4 Elbquelle.
    • Anfahrt mit Sessellift auf den Medvedin, von dort einfache Wanderung ohne nennenswerte Höhenunterschiede
    • Anfahrt mit Bus umständlich über Vrchlabi, Horny Miesecky zur Vrbatova Bouda und von dort nur noch über die Hochwiese
    • Mit dem Bus zur Spindlerova bouda und dort auf dem Kamm entlang
    • Rücktour über 5 Elbfall (Labský vodopád)

Radfahren[Bearbeiten]

  • 2 Sessellifte führen auf 1200 m hohe Berge und nehmen kostenlos Fahrräder mit.
    • Tour zur 6 Elbquelle (Pramen Labe), mit dem Sessellift zum 1 Schüsselberg (Bärenberg) (Medvědín) auf 1235 m. Zunächst geht es bergab auf ca. 1140 m. Ab hier führt eine Straße mit einer Serpentine auf die Vrbatova bouda (1380 m). Auf mäßig steigenden Wanderweg geht es weiter bis zur Labska bouda. Den letzten Kilometer zur Elbquelle, die auf 1386 m Höhe liegt, muss man laufen. Bis zur Ceska budka am Kamm (1400 m) und der Polnischen Grenze sind es nur noch 400 m. Die nächsten Bergspitzen liegen weniger als 1 km (1472 m) bzw. 2 km (1490 m) und 3 km (1509 m) entfernt.
    • Špindl Bike Park − Vom Berg 2 Pláň zum Ortsteil St. Peter (Svatý Petr) befindet sich der Mountain-Berg-Park mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Es gibt zwei Routen für Radfahrer. Die Auffahrt erfolgt mit der Seilbahn auf 1198 m. · Karte.
  • Eine Buslinie führt auf den 1208 m hohen Pass des Kamms zur 7 Spindlerbaude (Špindlerova Bouda).
    Mehrere Routen führen nach Spindlermühle zurück.
    Von der Spindlerboude ist die Weiterfahrt durch das polnische Riesengebirge möglich. Wenn man nach Harrachov fährt, kann man am Nachmittag mit Umstieg in Vrchlabí mit dem Fahrradbus zurückfahren.
  • Große 25 km Tour mit 2 Seilbahnen. Die Kombikarte für beide Bahnen kostet 250 Kronen (ca. 10 €). Start ist die Seilbahn zum Berg 1 Pláň. Von hier geht es entlang der Cyklostraße K17 oder K17A zur Gabelung 2 „U Krásné pláně“ (Zum schönen Plateau), weiter auf K1A zum Ort 3 Strážné. Von hier die Serpentinenstraße hinunter fahren zum Ortseingang von Vrchlabí und dann die Straße nach Spindlermühle hoch bis zum Parkplatz im Ort 4 Herlíkovice. Von hier nimmt man die 5 Seilbahn Žalý zum 6 Aussichtsturm und fährt dann die Trasse K10A bis zur Weggabelung 7 Rovinka und weiter auf der K11 bis zum Ortsteil Labská und dann den Stausee entlang oder weiter auf der K11 bis zum Ortsteil Bedřichov (Friedrichsthal).

Das Wegenetz darf nicht verlasen werden, die Strafen sind hoch. Tourenvorschläge 10 − 25 km

Einkaufen[Bearbeiten]

Östlich der alten Elbbrücke ist etwas versteckt ein Supermarkt (Potraviny), die restlichen Einkaufsmöglichkeiten beschränken sich auf touristisch orientierte Läden. Ein größerer Supermarkt befindet sich etwas außerhalb im Ortsteil Labska.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.