Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Europa
Brauchbarer Artikel

Évora

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Évora
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Évora ist eine Stadt in der Region Alentejo in Portugal.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt Évora geht auf eine römische Gründung zurück. 715 geriet sie unter maurische Herrschaft, 1165 wurde sie zurückerobert und vom Ritterorden stark befestigt. Seit jener Zeit wurden die portugiesischen Könige in Évora gewählt, die Stadt erhielt eine Universität, die im 18. Jahrhundert geschlossen wurde. Heute ist Évora Hauptstadt des gleichnamigen Distrikts in der Region Alentejo

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächsten großen Flughäfen befinden sich in Lissabon und Faro.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Von Lissabon (Oriente) nach Évora und zurück fahren montags bis freitags 4 Mal und am Wochenende 3 Mal täglich Intercitys der Comboios de Portugal. Vom Bahnhof kommt man zu Fuß (600 Meter bis zur Altstadt), mit dem Taxi oder mit dem Bus (nach Ankunft und vor Abfahrt der Züge hält die Linha Azul Sul der Transportes Rodoviáríos de Évora am Bahnhof, Fahrpreis 1 €) weiter. Eine Gepäckaufbewahrung gibt es am Bahnhof nicht. Man kann sein Gepäck aber kostenlos in der Touristeninformation (s.u.) unterstellen (zumindest bis 17 Uhr, evtl. auch bis zur Schließung um 19 Uhr).

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Evora ist Station der spanischen Alsa von Madrid nach Lissabon.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Évora

Die Altstadt kann man gut zu Fuß erkunden. Ansonsten gibt es die Busse der Transportes Rodoviáríos de Évora. Die Altstadt wird durch die beiden Buslinien Linha Azul Sul und Linha Azul Norte erschlossen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Praça do Giraldo

Das historische Zentrum der Stadt zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind:

Diana Tempel
  • Diana-Tempel. Aus römischer Zeit. Außerordentlich gut erhalten, da er lange eingemauert war und als Schlachthof benutzt wurde.
  • Basílica Sé Catedral de Nossa Senhora da Assunção. Kathedrale aus dem 12. Jahrhundert. Man kann außerdem das Dach und das daneben liegende Kloster besichtigen. Alles zusammen für 4,50 €, einzeln günstiger.
  • Igreja de São Francisco. Kirche des heiligen Franziskus. Preis: Besichtigung mit Palast für 7,00 €.
  • Palacio dos Duques Cadaval. Zum Teil noch bewohnt, teilweise kann er aber auch besichtigt werden.
  • Capela dos Ossos. Kapelle der Knochen, ein Beinhaus, in dem die Wände ausgekleidet sind mit menschlichen Knochen.
  • Palácio de Dom Manuel.
  • Stadtmauer. Die mächtige Stadtmauer, die einen Großteil der historischen Altstadt fast unversehrt umgibt. Im Süden mit Zugang am Palacio Dom Manuel liegt ein kleiner Park in dem man ein Stück entlang der Mauer laufen kann.
  • Praça do Giraldo. Ein weitläufiger Platz im Zentrum der Altstadt, auf dessen nördlicher Seite sich ein Marmorbrunnen erhebt und der von Arkaden gesäumt ist.
  • Aqueduto da Aqua de Praia. Das Aqueduto da Aqua de Praia, das in der Rua de Cano zunächst ganz niedrig beginnt und schnell ansteigend nach Norden aus der Stadt heraus in die Hügel führt, von wo es das Quellwasser für die Stadt herunterleitet. In der Rua de Cano sind einige Häuser hübsch in die Rundbögen des 32 km langen Aquädukts integriert. Man kann auch außerhalb der Stadt an dem Aquädukt entlanglaufen. Hierzu zunächst die Altstadt verlasen und ein Stück der parallel zum Aquädukt verlaufenden Avenida Condes Vilalva folgen. Kurz hinter dem Convento da Cartuxa quert das Aquädukt die Straße und ab hier kann man ihm folgen. Einen Plan gibt es in der Touristeninformation am Praca do Giraldo. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Cartuxa Santa María de Scala Coeli. Eine ehemalige Klosteranlage des Kartäuserordens, befindet sich etwa einen Kilometer nordwestlich der Altstadt Évoras. Die Kartause wurde bis 2011 von den Mönchen bewohnt und wird heute unter der Bezeichnung Convento da Cartuxa als Kultur- und Veranstaltungszentrum genutzt. Das Gelände ist der Öffentlichkeit zugänglich.
  • Universidade de Evora. Die zweitälteste Uni des Landes, aber lange geschlossen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Außerhalb der Stadt liegt die Anta Grande do Zambujeiro, die größte Megalithanlage Portugals 38° 32′ 22″ N 8° 0′ 52″ W

Radfahrer können die Landschaft auf dem 30 km langen Bahntrassenradweg Ramal de Mora genießen. Dieser ist teilweise asphaltiert und führt nach Arraiolos. Der Ort bietet darüber hinaus weitere lokale Radrouten. In der Altstadt hat man recht rauhes Kopfsteinpflaster.

Einkaufen[Bearbeiten]

In der Rua 5 de Outubro gibt es zahlreiche artesanatos (Kunsthandwerksläden), die Töpferwaren, Korkprodukte und natürlich auch allerlei Krimskrams anbieten, z.B.:

  • O Cesto, Rua 5 de Outubro 57-A und Rua 5 de Outubro 77.

Küche[Bearbeiten]

Cafés[Bearbeiten]

  • Pastelaria Conventual Pão de Rala, Rua do Cicioso 47. Patisserie mit erstklassigem klösterlichen Gebäck. Sehr lecker und alles andere als kalorienarm ist z.B. pão de rala, die Spezialität des Hauses. Geöffnet: 7.30 – 20.00 Uhr.
  • Gelataria Zoka, Largo de São Vicente 14/Rua Miguel Bombarda. Sehr leckeres, aber nicht ganz günstiges Eis. Geöffnet: 8.00 – 0.00 Uhr.

Restaurants[Bearbeiten]

  • Café Alentejo, Rua do Raimundo 5. Ganz ausgezeichnetes Restaurant mit tollen Gerichten aus dem Alentejo für 10-15 €. Es gibt u.a. hervorragende lombo de porco preto (Lende vom schwarzen Schwein) und ganz vorzüglichen rabo de boi estufado (geschmorter Ochsenschwanz). Geöffnet: Mo – Sa 12.30 – 15.00 Uhr + 19.30 – 22.45 Uhr.

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Good Mood Hostel, Rua de Aviz 93, PT-7000-591 Évora. Preis: 11 €.

Mittel[Bearbeiten]

  • Casa Do Vale, En114, PT-7000-800 Évora. Preis: ab 27 €. Etwas außerhalb der Stadt mit Swimming Pool.
  • Moov Hotel Évora, Rua Do Raimundo 99, P-7000-661 Évora. Preis: EZ ab 39 €. In der ehemaligen Stierkampfarena untergebracht und daher zentral gelegen.

Gehoben[Bearbeiten]

  • Pousada Convento de Evora, Largo Conde Vila Flor, PT-7000-804 Évora. Preis: DZ ab 145 €. 5 Sterne in alten Klostermauern.
  • Convento do Espinheiro, Canaviais, PT-7005-839 Évora. Preis: ab 145 €. Ein konkurrierendes Kloster, ebenfalls mit 5 dicken Sternen.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Turismo, Praça do Giraldo 73. Städtische Touristeninformation am zentralen Platz. Hier gibt es u.a. einen kostenlosen Stadtplan. Geöffnet: Apr – Okt 9.00 – 19.00 Uhr, Nov – Mrz 9.00 – 18.00 Uhr.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg