Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Ærø

Aus Wikivoyage
(Weitergeleitet von Ærøskøbing)
Welt > Eurasien > Europa > Nordeuropa > Skandinavien > Dänemark > Fünen > Ærø
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ærø
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Ærø ist eine dänische Ostseeinsel. Sie liegt südlich der Hauptinsel Fünen.

Orte[Bearbeiten]

Straßenzug in Ærøskøbing
  • Ærøskøbing - alter Hauptort, Ortskern mit vielen denkmalgeschützten Häusern
  • Marstal - Hauptort und größter Ort der Insel
  • Søby - einer der drei Fährhäfen

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Name der Insel setzt sich aus Ær – „Ahorn“ – und Ø – „Insel“ – zusammen, bedeutet also übersetzt „Ahorninsel“. Ærø wird zu den Inseln der sogenannten Dänischen Südsee gezählt. Deshalb sollte man aber nicht an Palmen oder Korallen denken – gemeint ist der Teil der Ostsee, der südlich von Fünen und vom Kleinen Belt, östlich von Als, westlich von Langeland und nördlich der schleswig-holsteinischen Ostseeküste liegt.

Ærø ist von der Nordwest- zur Südostspitze etwa 30 km lang und an der breitesten Stelle 6 km breit. Insgesamt hat die Insel eine Fläche von 88 km², ist also etwas größer als Föhr, hat aber nur rund 6200 Einwohner.

Die Flagge Ærøs ist gelb-grün-rot, ähnlich der litauischen Flagge, was jedoch Zufall ist.

Die Insel gilt als besonders hyggelig, d. h. gemütlich, malerisch, behaglich oder niedlich, und damit „typisch dänisch“.

Anreise[Bearbeiten]

Autofähre M/F Ærøskøbing

Ærø hat keine bauliche Verbindung mit dem Festland, ist also nur mit der Fähre erreichbar.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Autofähren fahren zum einen vom 1 Hafen Svendborg auf Fünen nach 2 Ærøskøbing, zum anderen von 3 Faaborg auf Fünen sowie von 4 Fynshav auf Als nach 5 Søby auf Ærø. Anbieter der genannten Fährlinien sind Ærøfærgerne (Ærø Kommune). Tel.: +45 62524000, E-Mail: .

  • Die Überfahrt Svendborg–Ærøskøbing (und zurück) wird 12 mal am Tag angeboten. Die Fahrt dauert 1:15 Std.
  • Die Überfahrt Faaborg–Søby bzw. Fynshav–Søby wird jeweils dreimal täglich angeboten. Die Fahrt von Faaborg dauert eine Stunde, von Fynshav 1:10 Std.

In der Hauptsaison (Ende Juni–Mitte August sowie Adventszeit, Weihnachten und um den Jahreswechsel) kostet die Hin- und Rückfahrt für einen Erwachsenen (ohne Fahrzeug) 218 Kr, für Senioren über 65 J. 159 Kr, für ein Kind 109 Kr, für einen Pkw 476 Kr. Zwei Erwachsene mit einem Pkw zahlen also insgesamt 912 Kr (rund 125 €).

Wesentlich billiger ist es in der Nebensaison, dann sind für einen Erwachsenen 82 Kr zu entrichten (in der Nebensaison gibt es keinen Seniorenrabatt), für ein Kind 41 Kr, für einen Pkw 170 Kr; für zwei Erwachsene mit einem Pkw insgesamt 332 Kr (rund 45 €).

Darüber hinaus ist die Dänische Südsee auch ein beliebtes Segelrevier, sodass man auch mit dem privaten (bzw. gecharterten) Segelboot anreisen kann.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Es gibt auf der Insel beim Ort Marstal einen kleinen Flugplatz mit Graspiste. Dort landen allerdings keine Linienflüge, sondern er wird nur für Rundflüge verwendet.

Der nächstgelegene Flughafen mit regulärem Linienverkehr ist Sønderborg (IATA CodeSGD). Von diesem sind es 18 km zum Fährhafen Fynshav (Taxi für rund 50 €), von dem aus man nach Ærø übersetzen kann.

Vom Flughafen Kopenhagen braucht man mit Bahn, Bus und Fähre (via Nyborg und Svendborg) rund 5 Stunden nach Ærø.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Aus Odense kann man mit einen Regionalexpress nach Svendborg fahren. Dann geht es mit der Fähre weiter nach Ærø. So ist man insgesamt 3:15 Std. unterwegs.

Aus Deutschland gibt es keine sinnvolle Bahnverbindung nach Ærø.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Vom Flensburger ZOB kann man mit der Sydtraffik-Buslinie 110 nach Sønderborg fahren. Von dort fährt die Buslinie 225 weiter zum Fährhafen Fynshav, von wo aus man mit der Fähre nach Søby auf Ærø übersetzen kann. Von Flensburg nach Søby ist man insgesamt vier Stunden unterwegs (inkl. Umsteigezeiten). Die Busfahrt bis Fynshav kostet 70 Kr (ca. 9,40 €, Stand Juli 2018), hinzu kommt der Preis für die Fähre (je nach Saison 82 oder 218 Kr, siehe oben). Die genauen Abfahrtzeiten entnimmt man am besten Rejseplanen.dk.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Süden kommend der A7 an Flensburg vorbei folgen, auf dänischer Seite setzt sich diese als E45 fort. Bei Kliplev wechselt man dann auf die ebenfalls zur Autobahn ausgebaute Primærrute 8 (Sønderborgmotorvejen) Richtung Sønderborg. Auf der 8 – die dann nur noch Landstraße ist – geht es an Sønderborg vorbei bis nach Fynshav. Dort verlädt man das Fahrzeug auf die Fähre nach Søby (siehe oben). Von Flensburg sind es gut 80 Straßenkilometer, man ist (inkl. Fährüberfahrt) rund 2½ Stunden unterwegs; von Hamburg sind es 240 km und rund vier Stunden.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Der Ostseeküsten-Radweg (EuroVelo 10 bzw. dänische Nationale Fahrradroute 8) führt über Ærø. Aus Richtung Lübeck und Flensburg kommend, gelangt man mit der Fähre Fynshav–Søby auf die Insel. Man verlässt die Insel wieder mit der Fähre Ærøskøbing–Svendborg und es geht weiter über die Inseln Fünen, Langeland, Lolland, Falster und Møn Richtung Kopenhagen. Die Fahrradmitnahme auf der Fähre kostet in der Hauptsaison 46, in der Nebensaison 30 Kr.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Ærø

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Herrenhaus Søbygård

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 Kirche von Bregninge (Bregninge Kirke), Vester Bregninge 15, 5970 Ærøskøbing. Kirche von Bregninge in der Enzyklopädie Wikipedia Kirche von Bregninge im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKirche von Bregninge (Q12304326) in der Datenbank Wikidata. Ursprünglich romanische Kirche aus dem 13. Jahrhundert, mit gotischem Gewölbe aus dem 15. Jahrhundert. In der Kirche findet man spätgotische Fresken aus der Zeit um 1510, die u. a. die Passion Christi und das Leben Johannes des Täufers darstellen. Bemerkenswert ist zudem der Drei-Flügel-Altar des Lübecker Künstlers Claus Berg von 1530, das Hauptbild in der Mitte zeigt die Kreuzigung Jesu auf dem Berg Golgata. Sehenswert ist auch der Kirchhof mit einem beleuchteten Glasmosaik des Künstlers Sven Havsteen-Mikkelsen.
  • 2 Kirche von Marstal (Marstal Kirke), Kongensgade 35, 5960 Marstal. Kirche von Marstal in der Enzyklopädie Wikipedia Kirche von Marstal im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKirche von Marstal (Q12326212) in der Datenbank Wikidata. 1738 errichtet. Das Altarbild wurde 1881 vom Ærøer Maler Carl Rasmussen (sonst eher für Marine- und Grönlandbilder bekannt) geschaffen und zeigt Jesus, wie er den Sturm über dem See Genezareth stillt.
  • 3 Dorfkirche Rise (Rise Kirke), Store Rise Landevej 9, 5970 Ærøskøbing. Dorfkirche Rise in der Enzyklopädie Wikipedia Dorfkirche Rise im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDorfkirche Rise (Q12333568) in der Datenbank Wikidata. Älteste erhaltene Kirche der Insel, erbaut im 12. Jahrhundert, romanisch. Der Flügelaltar entstand zwischen 1300 und 1450, er zeigt Christi Leiden und Auferstehung.

Bauwerke[Bearbeiten]

Windmühle Vester Mølle bei Søby
  • 4 Søbygård, Søbygårdsvej 2-4, 5985 Søby. Søbygård in der Enzyklopädie Wikipedia Søbygård im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSøbygård (Q12004718) in der Datenbank Wikidata. Herrenhaus bei Søby, errichtet um 1580 als Jagdschloss für Herzog Johann von Schleswig-Holstein-Sonderburg. Es beherbergt heute einen Ableger des Ærø Museum.
  • 5 Leuchtturm von Skjoldnæs (Skjoldnæs Fyr) (6 km nordwestlich von Søby). Leuchtturm von Skjoldnæs in der Enzyklopädie Wikipedia Leuchtturm von Skjoldnæs im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLeuchtturm von Skjoldnæs (Q12335727) in der Datenbank Wikidata. Leuchtturm an der Nordwestspitze der Insel, 1881 erbaut, 22 Meter hoch.
  • Windmühlen, z. B.
    • 6 Vester Mølle, Vester Møllebakke 4-6, 5985 Søby Ærø (2,5 km südöstlich von Søby, 700 m von Søbygård). Vester Mølle in der Enzyklopädie Wikipedia Vester Mølle im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsVester Mølle (Q12343842) in der Datenbank Wikidata. Historische Holländer-Windmühle von 1834. Sie wurde noch bis 1980 genutzt. Die Mühle ist umgeben von einem Bauernhof mit reetgedeckten Gebäuden aus der Zeit um 1800. Die Gebäude des Mühlenhofs werden heute von der Kunsthochschule Ærø als Maleratelier, Skulptur- und Medienwerkstatt sowie Bibliothek und Vortragssaal genutzt.
  • pittoreske, in kräftigen Farben gestrichene Fischer- und Bauernhäuser

Museen[Bearbeiten]

  • 7 Ærø Museum, Dommergaarden, Søndergade 16, 5970 Ærøskøbing. Inselmuseum mit vier Standorten: Dommergaarden, Hammerichs Hus (Haus des Bildhauers Gunnar Hammerich, 1893–1977) und Stadtmuseum Ærøskøbing sowie Søbygård.
  • 8 Seefahrtsmuseum Marstal (Marstal Søfartsmuseum), Prinsensgade 1, 5960 Marstal. Tel.: +45 6253 2331. Seefahrtsmuseum Marstal in der Enzyklopädie Wikipedia Seefahrtsmuseum Marstal im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSeefahrtsmuseum Marstal (Q12326214) in der Datenbank Wikidata. Museum der Seefahrtsgeschichte vom 17. Jahrhundert bis in die Gegenwart, mit über 200 Schiffsmodellen, 130 Buddelschiffen, Kapitänsbildern und anderen Marinegemälden, insbesondere Werken des von Ærø stammenden Marinemalers Carl Rasmussen.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • 9 Ganggrab von Kragnæs. Ganggrab von Kragnæs in der Enzyklopädie Wikipedia Ganggrab von Kragnæs im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGanggrab von Kragnæs (Q1493470) in der Datenbank Wikidata. Aus der Jungsteinzeit (ca. 3200 v. Chr.)
  • 10 Lindsbjerg Dysse (300 m östlich von Kalvehave). Lindsbjerg Dysse in der Enzyklopädie WikipediaLindsbjerg Dysse (Q1425230) in der Datenbank Wikidata. Megalithanlage der Trichterbecherkultur: Doppel-Ganggrab aus der Zeit zwischen 3500 und 2800 v. Chr.
  • 11 Langdolmen Tingstedet (Præstegårdsmarken), Store Rise (220 m nordwestlich der Kirche). Langdolmen Tingstedet in der Enzyklopädie WikipediaLangdolmen Tingstedet (Q2435762) in der Datenbank Wikidata. Großsteingräber der Trichterbecherkultur (3500 bis 2800 v. Chr.)

Aktivitäten[Bearbeiten]

Bunt gestrichenes Strandhaus bei Marstal

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Es gibt auf Ærø ein kleines Krankenhaus, Außenstelle des Universitätsklinikums Odense:

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 2 Ærø Turist & Erhvervskontor, Ærøskøbing Havn 4, 5970 Ærøskøbing (am Fährhafen). Tel.: +45 6252 1300, E-Mail: . Auskunft über Aktivitäten, Sehenswürdigkeiten, Übernachtungsmöglichkeiten. Erteilung von Angelscheinen. Internetzugang, Bücher, Videos, Ansichtskarten, Poster.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • mit dem Postboot auf die kleine Nachbarinsel 12 Birkholm Birkholm in der Enzyklopädie Wikipedia Birkholm im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBirkholm (Q2037664) in der Datenbank Wikidata

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • VisitAero.de (offizielle Tourismusseite der Insel, auf Deutsch)
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg