Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Zaltbommel

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zaltbommel
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Zaltbommel ist eine Stadt im Rivierenland in der Provinz Gelderland. Die Gemeinde Zaltbommel umfasst die gesamte Bommelerwaard südlich der Waal.

Hintergrund[Bearbeiten]

Zaltbommel wurde erstmals im Jahre 850 erwähnt. Im 13. Jh. wuchs die Stadt zu einer wichtigen Handelsstadt, erhielt 1231 Stadtrechte und es wurden 1316 Festungswälle angelegt, die heute noch zu besichtigen sind. Der berühmte geldrische Feldherr Maarten van Rossum ließ sich 1535 im damals für das Herzogtum Gelre strategisch wichtigen Zaltbommel ein Haus bauen, das immer noch steht und jetzt das Heimatmuseum beherbergt. 1572 erklärte Zaltbommel sich unabhängig und solidarisch mit den Geusen. Daraufhin belagerten die Spanier in den Folgejahren erfolglos. Ab 1574 wurden die Verstärkungen der Stadt weiter ausgebaut. Noch bevor diese erweitert waren, belagerten spanische Truppen die Stadt 1599 erneut, doch auch diese Belagerung konnte von den niederländischen Truppen erfolgreich abgewehrt werden.

Die folgenden Jahrhunderte verliefen für das Städtchen wesentlich ruhiger. Mit der Industrialisierung kamen einige Betriebe in die Stadt, die wieder ein wenig Leben brachten. Und eine berühmte Unternehmer-Familie stammt aus der Stadt: Die Brüder Gerard und Anton Philips gründeten 1891 in Eindhoven ihre Glühlampenfabrik in einem leer stehenden Fabrikgebäude. Ein Cousin der beiden Philips-Brüder, Karl Marx aus Trier, schrieb in Zaltbommel unter anderem an seinem Hauptwerk "Das Kapital".

Ansonsten brachte die Industrialisierung der Stadt eine Bahnlinie mit Bahnhof und der ersten Brücke über die Waal. 1933 folgte eine zweite Brücke für den übrigen Verkehr. Bis in die neunziger Jahre sorgte diese Brücke für eine regelmäßige Nennung der Stadt in den Staumeldungen. Das wurde 1996 mit der Eröffnung der neuen Martinus-Nijhoff-Brücke beendet.

Ursprünglich hieß die Stadt Bommel und wird auch heute noch so von ihren Bewohnern genannt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die 1 Bahnstation Zaltbommel an der Eisenbahnstrecke Utrecht - Eindhoven hat täglich alle 30 Minuten Abfahrten eines Nahverkehrszug in beide Richtungen. Nach 22 Uhr verkehrt der Zug stündlich.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Zaltbommel hat eine Ausfahrt (Nr. 17) an der Autobahn A2 (Amsterdam - Utrecht - 's-Hertogenbosch - Eindhoven - Maastricht).

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Zaltbommel hat einen Yachthafen an der Waal (Waluwestraat 24, Tel: 0418-513335).

Ein Linienverkehr nach Zaltbommel existiert nicht.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Zaltbommel

Der ÖPNV in Zaltbommel und in der Bommelerwaard wird mit Bussen der Gesellschaft Arriva bedient. Außengebiete werden dabei eher sparsam angefahren. Von Zaltbommel aus fährt die Buslinie 49 (mo-fr stündlich bis 18 h) die Dörfer in der Bommelerwaard an. Außerdem verkehren buurtbussenin etwas weniger dichten Taktzeiten nach Tiel (248), Eethen (266), Ammerzoden (267) und Almkerk (268). (Achtung: Tarifregelung in den buurtbussen beachten!) Informationen über den Fahrplan sind erhältlich bei Arriva Rivierenland oder der zentralen Auskunft 9292ov.

Zusätzlich zum landesweiten Angebot hat Arriva einige besondere Fahrkarten im Angebot, die sich lohnen, solange man in der Region mit den Bussen von Arriva fährt: u.a. eine Rivierenlandkaart für € 3,50 (werktags nach 9 h gültig). Weitere Informationen siehe Website (nur NL).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen, Synagogen[Bearbeiten]

  • 1 Sint Maartenskerk, Kerkplein 1. Zaltbommels Wahrzeichen, die einst dem heiligen Martin geweihte Kirche aus dem 15. Jh., ist eines der besten Beispiele für die niederrheinische Gotik. Die heute niederländisch-reformierte Kirche ist eine große und reich geschmückte Kirche. Die Chorbänke von 1450 sind prachtvoll verziert und der Turm (281 Stufen; 68,5 m hoch) wird fast überdeckt von Skulpturen. Typisch für den Toren van Bommel ist die fehlende Turmspitze, die 1696 abbrannte. Im Gegensatz zu vielen anderen kalvinistischen Kirchen ist die Zaltbommeler Maartenskerk (wieder) mit vielen Wandmalereien ausgestattet. Geöffnet: März/April Sa – So 13.30 – 16.30 Uhr; Mai – September Di – So 13.30 – 16.30 Uhr; Oktober – Dezember Sa – So 13.30 – 16.30 Uhr sowie in den Herbstferien 13.30 – 16.30 Uhr. Außerdem ist die Kirche an folgenden Feiertagen geöffnet: Ostermontag, 30.4., Pfingstmontag, 2. Weihnachtstag (jeweils 13.30 – 16.30 Uhr), Tag des Offenen Denkmals (10.30 – 16.30 Uhr). Turmbesteigungen: Mai – September Sa – So 14.30 und 15.30 Uhr. Mindestalter 11 Jahre. Preis: Der Eintritt ist frei, die Turmbesteigung ist nicht gratis.
  • Mikwe, Minnebroederstraat 2. In Zaltbommel gibt es keine Synagoge. Es hat sie wohl gegeben wie auch eine jüdische Gemeinde. Seit 1679 existierte eine jüdische Gemeinschaft in der Stadt. 1804, damals wohnten rund 100 Juden in Zaltbommel und Umgebung, wurde in der Kloosterstraat die Synagoge eingeweiht. Dazu gehörte ein rituelles Bad (Mikwe) und eine Schule. Die Gemeinde wuchs und an der gleichen Stelle wurde 50 Jahre später eine neue Synagoge errichtet. Im 20. Jh. nahm die Zahl der jüdischen Einwohner der Stadt ab, 1941 zählte die jüdische Gemeinschaft 82 Mitglieder. Die große Katastrophe fand in den Jahren 1942 und 1943 statt. Die meisten Juden von Zaltbommel und Umgebung wurden deportiert und ermordet. Nach dem Krieg gab es keine jüdische Gemeinde in Zaltbommel mehr. Die Synagoge verfiel, das Interieur wurde in der Synagoge von ’s-Hertogenbosch untergebracht. Als 1994 an dieser Stelle einige neue Häuser gebaut wurden, entdeckte man zufällig die Mikwe. Das Badehäuschen wurde restauriert un dient heute als Ort der Erinnerung. Es gibt eine kleine Ausstellung und es sind Informationen über das einst blühende jüdische Leben erhältlich. Geöffnet: Mai – September So 14.00 – 17.00 Uhr, am Tag des Offenen Denkmals auch Sa.

Schlösser, Burgen, Festungen[Bearbeiten]

  • Stadswallen. Wenige Städte in den Niederlanden sind noch von einem so gut erhaltenen Festungsgürtel umgeben wie Zaltbommel. Die sieben Bastionen, die um 1600 angelegt wurden, sind noch deutlich sichtbar. Über die Wälle verläuft ein sehr schöner, fast 2 km langer Fußweg. Oft geben die Bäume einen Blick auf die Stadt frei. Von der alten Stadtmauer ist dagegen nur ein Rest an der Agnietenstraat über geblieben. Die Waterpoort (Wassertor) aus dem 14. Jh. ist das einzig erhaltene Stadttor. Es führt aus der Stadt heraus an die Waal.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Groot Bommelsch Gasthuis, Kerkstraat. Das ursprüngliche Hospital stammt vermutlich aus dem 2. Viertel des 16. Jhs. und wurde im letzten Viertel des 19. Jhs. wieder aufgebaut. Der Haupteingang ist mit prachtvollen Säulen und einem sogenannten Hauptgestell umrahmt. Die Gebäude haben im Lauf der Zeit verschiedene Funktionen gehabt: Brauerei, Pferdestall der Garnison, Schule und später ein Krankensaal. Bei einem Umbau von 1999 bis 2001 wurden Wohnungen eingerichtet sowie eine Poliklinik der Medizinischen Zentrums von Den Bosch. Zum Groot Bommelsch Gasthuis gehört die Gasthuiskapel, die frühere Hospitalkapelle aus dem 18. Jh. Heute wird sie als Konzertsaal für klassische Musik genutzt.

Museen[Bearbeiten]

Rossumhuis
  • 2 Stadskasteel Zaltbommel, Nonnenstraat 5. Tel.: +31 (0)418-512617. Die "Stadtburg Zaltbommel", früher Maarten van Rossummuseum, ist im Torgebäude (1535) einer niemals vollendeten Burg untergebracht. Auftraggeber Maarten van Rossum (1478-1555), Heerführer des Herzogs von Gelre, hatte hier eines seiner Quartiere. Sowohl von außen als auch von innen sind viele Skulpturen aus der Zeit der Frührenaissance zu entdecken. Und - nur innen - sind die Sammlungen des Historischen Museums. Dazu stellt es u. a. Silöberwerk, Münzen und Landkarten aus. Geöffnet: Di – Fr: 11.00 – 16.30 Uhr, Sa + So 14.00 – 16.30 Uhr. Preis: Eintritt: Erwachsene € 3,00; Kinder (-16) € 2,00. MJK.

Plätze[Bearbeiten]

  • Markt. Der Markt von Zaltbommel ist der traditionelle Mittelpunkt der Stadt. Er liegt etwas höher als die übrige Stadt und war schon im 7. Jh. bebaut. Rund um den Markt befinden sich die wichtigsten Gebäude der Stadt.
  • Rathaus, Markt 12. Erbaut 1762. Trägt das geldrische und das städtische Wappen am Eingang.
  • Stadtwaage, Markt 15. Erbaut 1797.
  • Stammhaus der Familie Philips, Markt 9. Der Vater der beiden Philips-Brüder Anton und Gerard, die 1891 ihre Glühlampenfabrik in Eindhoven gründeten, war Bankier in Zaltbommel. Er verwaltete auch das Konto von Karl Marx, der hier u.a. 1863-64 logierte.
  • Waalkade. Wer nicht über die Waalkade gegangen ist, ist nicht in Zaltbommel gewesen. Das Panorama bildet einen starken Gegensatz zur Intimität der alten Stadt. Am Ufer steht ein Standbild von einem Mann in Badehose, der zeigt, wie hoch das Wasser steigen darf, bis die Einwohner von Zaltbommel nasse Füße bekommen: 6,87 m über NN. Das sind noch 1,44 m mehr als beim bisher höchsten Stand im Jahre 1995.

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Gootspoken. Witzig sind diese "Regenrinnen-Spuke", die von den Regenrinnen verschiedener Häuser auf die Straße hinab blicken. In der Form von u. a. Dachaffen, Beginen, kranken Spuken, aber auch einem Spuk zu Rad, einem Waal-Wärter, einem Brillenspuk oder einem Spuk-Paparazzo. Sie sind an rund dreißig Fassaden in der Innenstadt anzutreffen. Das Fremdenverkehrsamt hat einen Plan mit ihnen herausgegeben und einen Stadtrundgang ausgezeichnet.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • De Poorterij, Nieuwstraat 2. Tel.: +31 (0)418 681888. Multifunktionelles Kulturzentrum mit Bücherei, Theater (285 Plätze), Jugendtheater, Proberäumen für die Stadtkapelle und andere Musikgruppen usw.
  • kunst, kiezel, klei. 2009: 29./30. 8. und 5./6.9. "Kunst, Kiesel, Lehm" ist eine offene Atelierroute, die sich mit Kunst und Kultur in der Bommelerwaard befasst: von der Malerei zu farbenreicher Keramik, vom Pflanzenobjekten zu handbemalten Textilien.

Einkaufen[Bearbeiten]

Zaltbommel ist das Einkaufszentrum für die Region Bommelerwaard, in dessen Zentrum alle Waren des täglichen Bedarfs (und noch etwas mehr) erhältlich sind. Haupteinkaufsstraße ist die Boschstraat. Wer Extravagantes sucht, fährt besser nach 's-Hertogenbosch oder Utrecht.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • Brasserie 't Stadshuis, Waterstraat 3. Tel.: +31 (0)418 510939, Fax: +31 (0)418 540414. Mitten im Zentrum der Stadt gelegen. Geöffnet: Di – So 12.00 – 21.00 Uhr. Preis: Vorspeisen € 8.50 - 9,75; Suppen € € 4,00; Vegetarische Hauptgerichte € 11,75 - 13,50; Hauptspeisen € 14,75 - 23,75; Desserts € 4,90 - 6,00. Lunchkarte: Tostis + Sandwiches € 3,25 - 7,50; Gourmetsalate € 7,50 - 8,75; Uitsmijters € 5,74 - 8,25; Omelets € 5,25 - 8,10; Pfannkuchen € 5,00 - 6,75; Belegte Brötchen (Pistolettes + Focaccie) € 3,30 - 8,35.

Nachtleben[Bearbeiten]

Zaltbommels Nachtleben ist vor allem zeitlich eingeschränkt. Wer eine wilde Nacht erleben will, fährt meist nach 's-Hertogenbosch.

Unterkunft[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

  • 1 B&B Marie's, Koningstraat 22. Tel.: +31 (0)418 516919. Im ersten Stockwerk eines Häuschens aus dem 17. Jh. hat die Galeristin Marie zwei Schlafzimmer eingerichtet. Komfortabel mit guten Betten, Sitzgelegenheit und Fernseher. Morgens wird das Frühstück mit frisch gebackenen Brötchen und einem weichgekochten Ei in der nostalgischen Wohnküche serviert. Preis: EZ € 60-60; DZ € 65-85.
  • B&B 't Tuinhuis, Nonnenstraat 79. Tel.: +31 (0)418 517993. Bed and Breakfast am Rand des alten Stadtzentrums im Gartenhäuschen mit Doppelbett und eigenem Badezimmer. Preis: DZ € 55.

Gehoben[Bearbeiten]

  • Regardz Hotel Zaltbommel, Hogeweg 75. Tel.: +31 (0)418 575025, Fax: +31 (0)418 575020, E-Mail: . Großes Vier-Sterne-Hotel am Rand der Autobahn A2 mit Restaurant, Brasserie und einer Bar. Als Extras bietet das Hotel u.a. eine Fahrradvermietung, Fitnessraum, Sauna, türkisches Dampfbad, eine Schwimmhalle und ein Kino.

Sicherheit[Bearbeiten]

Das politiebureau für die Bommelerwaard befindet sich in Zaltbommel auf dem Steenweg 85. Die Wache ist mo-sa 9-17 h geöffnet.

Gesundheit[Bearbeiten]

  • 1 Bommels Gasthuis, Kerkstraat 2. Tel.: +31 (0)418 540027. Das Bommels Gasthuis ist eine polyklinische Einrichtung des "Jeroen Bosch Ziekenhuis" in 's-Hertogenbosch. Geöffnet: an Werktagen 8.30 – 16.30 Uhr.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Post, Waterstraat 14. Im Buchhandel von Bruna befindet sich eine Postagentur von TNT Post sowie der Postbank. Geöffnet: Mo 13.00 – 17.30 Uhr, Di – Fr 9.00 – 17.30 Uhr, Sa 9.30 – 13.00 Uhr.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.