Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Asien
Artikelentwurf

Yazd

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
یزد
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Wüstenstadt Yazd ist eine der schönsten Städte des Iran. Die Stadt hat unzählige Moscheen, Mausoleen und weitere alte islamische und zoroastrische Gebäude. In der Innenstadt hat es Tausende von engen und verwinkelten Gassen, wo man sich leicht verirren kann. Die Häuser dort bestehen aus braunem und weißem Lehm und sind eher klein. Die Stadt ist bedeutendes Zentrum der zoroastrischen Religionsgemeinschaft.

Hintergrund[Bearbeiten]

Yazd ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die Stadt ist eine Oase am Rande der Wüsten Dascht-e Kavir und Dascht-e Lut. Umgeben ist Yazd von Bergen des Zagrosgebriges, die über 4.000 Meter hoch sind. Die Stadt liegt auf halber Strecke zwischen Isfahan und Kerman, ca. 700 Kilometer südöstlich von Teheran.

Yazd und Umgebung ist ein Zentrum des zoroastrischen Glaubens im Iran. Der Zoroastrismus entstand irgendwann zwischen 1800 und 600 vor Christus und gelangte in dieser Zeit durch Priester Zarathustras den Durchbruch im antiken Persien, weshalb er auch als Religionsstifter gilt. Genauso wenig wie bei der Datierung seiner Lebenszeit, herrscht Einigkeit was die Herkunft Zarathustras angeht. Manche Experten wähnen ihn aus dem heute afghanischen Teil Chorasans, aus dem Nordosten Irans oder gar aus Aserbaidschan. Die Religion ist stark monotheistisch mit einem Weltenschöpfer. Ein Geister-Zwillingspaar stellt Gute und Böse dar und dieser Dualismus ist prägt den Glauben. Der Mensch kann sich als einziges Lebewesen zwischen gut und böse entscheiden und ist aufgefordert dem Weg der Wahrhaftigkeit zu folgen. Dem gemäß sind die Glaubensgrundsätze gute Gedanken, gute Worte und gute Taten. Zeuge des Zoroastrismus sind heute die vielen Feuertempel und Türme des Schweigens in der Gegend. Letztere dienten dem besonderen Begräbniszeremoniell der Zoroastier. Die Verstorbenen wurden in auf diesen Plattformen abgelegt, damit Geier die Leichen verspeisen konnten.

Die Stadt wurde an einer Oase gegründet, sie liegt im Zentrum des Iranischen Hochlands. In den traditionellen Bezirken der Altstadt gibt es noch traditionelle Lehmhäuser, die Wasserversorgung geschieht durch ein Qanat-System, man findet Bazare, Hamans, Moscheen und zoroastrische Tempel. Seit 2017 gehört die Stadt zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Es gibt täglich Flüge nach Teheran.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Es gibt Bahnverbindungen nach Teheran sowie nach Kerman im Osten.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Busverbindungen gibt es in alle größeren Städte des Iran. Busse aus Teheran fahren an der dortigen Beyhaghi Busbahnhof ab.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Wer möchte kann sich in Isfahan oder Teheran auch nach Yazd auch ein Auto mit Chauffeur mieten um hierher zu kommen.

Mobilität[Bearbeiten]

Innerhalb des Stadt gibt es öffentlichen Nahverkehr nur mit Taxis und Sammeltaxis. Das Zentrum lässt sich aber gut zu Fuß erkunden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Zoroastrische Bauten[Bearbeiten]

  • 1 Zoroastrischer Feuertempel (Atashkadeh).
  • 2 Türme des Schweigens (daḫme). Im Westen der Stadt befinden sich die berühmtesten Türme des Schweigens direkt an der Stadtgrenze von Yazd auf zwei Hügeln.

Islamische Bauten[Bearbeiten]

  • 3 Freitagsmoschee (Masdsched-e-Jāme).
  • 4 Amir-Chakhmāgh-Moschee. die heutige Freitagsmoschee (15. Jahrhundert)
  • 5 Mausoleum der 12 Imame (Maghbareh ye Davazdah Imam).
  • Mausoläum des Prinzen Seyed Rokn ed-Din Mohammed Qazi.

Weitere Bauten[Bearbeiten]

  • Altstadt.
  • 6 Basar.
  • Khan-Bad (Hamam-e Khan).
  • Stadtmauer.
  • Windtürme.
  • 7 Alexander-Gefängnis. In der Altstadt (heute Ziaieh-Koranschule)
  • Historische Karawanserei Dad.

Plätze und Gärten[Bearbeiten]

  • 8 Bagh-e Dolatabad. Park aus dem 18. Jahrhundert. Der Dolat-Abad-Garten gehört mit acht weiteren Gärten gemeinsam zum UNESCO-Welterbe.
  • Azadi-Platz.

Museen[Bearbeiten]

  • Museum Yazd.
TITEL
Alte Karawansere.

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Mehr Cafe. Das Cafe liegt unweit des Alexander Gefängnisses bietet Schattenplätze außen oder Räume im Untergeschoss. Im Angebot sind Smoothies, Wasserpfeife und vollwertige Gerichte.
  • Malek-o-Tojjar („Könige und Kaufleute“). Historisches Restaurant in der Altstadt mit Innenhof als Teil einer ehemaligen Karawanserei.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Hotel Nabavi, Imam Zadeh Jafar Bulvar (Stadtzentrum). Tel.: +98 (0)351 622 0677, Fax: +98 (0)351 626 1289..
  • Hostel Restup, No 3. Saadi Alley, Hashemkhan Alley, Shajdid Rajaei St. (Stadtzentrum). Tel.: +98 912 1510861. Wunderbar ruhiges Hostel mit schönem Innenhof und ruhigen Zimmern, kleine Dachterasse, sehr reichhaltiges Frühstück, freundliche Besitzer!

Lernen[Bearbeiten]

  • Universität Yazd.
  • Schahid Sadoughi Universität der Medizinwissenschaften und Gesundheitswesens.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

1 Ausländerpolizei. Geöffnet: Sa.-Do. ab 7.00. Gebühren einzuzahlen bei 1 Bank Melli Iran am Abouzar-Platz.

Ausflüge[Bearbeiten]

Nach Saryazd.

Literatur[Bearbeiten]

Siehe auch allgemeine Reiseführer zum Iran.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg