WV-thumbs.svg

Wikivoyage:Ferientipps Sommer 2019

Aus Wikivoyage
Index > Organisation > Ferientipps > Ferientipps Sommer 2019
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ferientipps Sommer 2019

Hier werden Reiseziele vorgestellt, die Wikivoyage für den Urlaub im Sommer 2019 empfiehlt.

Wie du bei dieser Seite mitmachen kannst, ist hier erklärt.

Thasos
Thassos-Limenas.jpg
Thasos ist eine grüne Insel mit sehr vielen malerischen Badebuchten und besten Sandstränden, hohen bewaldeten Bergen und interessanten Altertümern. Sie bietet auch ausreichend "Beach-Night-Life". Landschaftlich ähnelt sie Chalkidiki.

Die lebhafte und voll touristisch erschlossene Süd- und Ostseite ziehen mehr jüngeres Publikum an, während ältere Gäste oft die deutlich ruhigere Westseite zwischen Limenas und Limenaria bevorzugen. In den letzten Jahren kommen auch vermehrt Gäste an Weihnachten und Neujahr. Da im Winter die Insel sehr ruhig ist und die meisten Restaurants und Geschäfte geschlossen haben, ist es ratsam, dann eine Unterkunft in den größeren Orten wie Thasos Stadt, Limenaria, Prinos oder Theologos zu nehmen.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Thasos

Melk
AT-melk-stift-haus-am-stein.jpg
Melk ist eine Kleinstadt in Niederösterreich mit etwa 5.200 Einwohnern, am Beginn der Wachau, direkt an der Donau gelegen mit malerischem Stadtkern. Urkundlich erwähnt wurde "Medilica" bereits 831, auch in der Nibelungensage ist der Ort als "Medelike" erwähnt. Im Jahr 976 machte Leopold I die Burg Melk zu seiner Residenz. Markgraf Leopold II übergab 1089 die Burg Benediktinermönchen. Im Jahr 1227 erhielt Melk das Marktrecht. Am 13. Oktober 1014 wurde der Leichnam des Heiligen Koloman nach Melk überführt und beigesetzt. Daran erinnert der Kirtag, er wird jährlich am 13. Oktober begangen.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Melk

Cooperstown (New York)
Cooperstown Street.jpg
Cooperstown ist eine kleine Stadt im Otsego County in New York. Der Ort liegt am südlichen Ende des malerischen Otsego Lake, dem James Fenimore Cooper in seinen Lederstrumpf-Romanen den poetischen Namen „Glimmerglass“ verlieh. Cooperstown genießt besonders im Sommer einen regen Zustrom von Besuchern aus der engeren und weiteren Region, und zwar insbesondere wegen der hier ansässigen National Baseball Hall of Fame und wegen des Alice Busch Opera Theaters, das in jedem Juli und August Schauplatz des Glimmerglass Opera Festival ist, einer Sommerveranstaltung mit Opern- und Musicalaufführungen, den hochkarätigsten, die in Upstate New York zu finden sind. Sehenswert ist auch das große Freilichtmuseum (The Farmer's Museum).

Zum Wikivoyage-Reiseführer Cooperstown

Fehmarn
Küste Fehmarn Süd.JPG
Die Ostseeinsel Fehmarn liegt vor der Halbinsel Wagrien im Kreis Ostholstein in Schleswig-Holstein. Hauptort und Verwaltungssitz ist Burg auf Fehmarn. Die Insel ist durch Landwirtschaft und Tourismus geprägt. Sie ist über die 963 m lange Fehmarnsundbrücke mit dem Festland verbunden. Die Fähre über den Fehmarnbelt zum 18 km entfernten Rødby in Dänemark benötigt etwa 45 Minuten Fehmarn besitzt einige unterschiedliche Küstenlandschaften: Die Nordküste der Insel Fehmarn, zwischen dem Markelsdorfer Huk und Puttgarden, ist eine Dünenlandschaft mit Nehrungshaken und Binnenseen. Die Ostküste ist steinig und hat eine Steilküste. Der Südstrand bei Burgtiefe und dem Wulfener Hals sind die südlichsten, zudem die weißesten Sandstrände der Insel.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Fehmarn

Bad Staffelstein
Rathaus Staffelstein.JPG
'Bad Staffelstein ist ein Kurort im oberen Maintal in Oberfranken. Der Ort liegt mitten in der malerischen Region Gottesgarten. Der Hauptanziehungspunkt ist die Obermain Therme mit Bayerns wärmster und stärkster Thermalsole.

Im August 1975 stieß man in einer Tiefe von 1600 m auf 52 °C heißes Wasser. Anfänglich bestand das Thermalbad aus einer Holzwanne mit 6 m Durchmesser. Im Jahre 1986 wurde dann die Obermaintherme eröffnet, das Kurmittelhaus folgte 1989. Bei einer weiteren Bohrung 1993 stieß man in einer Tiefe von 1180 m wieder auf Thermalsole. In den laufenden Jahren wurde die Obermaintherme immer wieder erweitert und verbessert. 1999 wurde der Kurpark geschaffen.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Bad Staffelstein

Aigues-Mortes
Festung Aigues-Mortes01.jpg
Aigues-Mortes ist eine Kleinstadt im Departement Gard am Westrand der Camargue an der französischen Mittelmeerküste. Der erstmals im 10. Jahrhundert erwähnte Name bedeutet Totes Wasser. Das Gebiet zwischen Aigues-Mortes und der im Osten gelegenen Petit Rhône wird auch Petite Camargue genannt. Die Stadt hatte im 14. Jahrhundert ca. 15 000 Einwohner. Dann jedoch verlandete der Hafen mehr und mehr (heute liegt die Stadt ca. 4 km vom Meer entfernt), so dass der Seehandel einschlief. Mit dem Fall der Provence an Frankreich im Jahre 1481 trat Marseille an seine Stelle. Haupteinnahmequellen wurden nun der Weinanbau und die Salzgewinnung.

Zum Wikivoyage-Reiseführer Aigues-Mortes