Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Wettin-Löbejün

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wettin-Löbejün
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Stadt Wettin-Löbejün befindet sich im Norden des Saalekreises in Sachsen-Anhalt. Die Stadt wurde am 1. Januar 2011 durch Zusammenschluss der Städte Löbejün und Wettin sowie weiterer Gemeinden der einstigen Verwaltungsgemeinschaft Saalkreis Nord gebildet. Der Verwaltungssitz befindet sich im Ortsteil Löbejün, eine Außenstelle gibt es in Wettin.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt Wettin-Löbejün ist aufgrund der Gemeindegebietsreform in Sachsen-Anhalt geschaffen worden und besteht seit dem 1. Januar 2011. Da es keinen Plan zum freiwilligen Zusammenschluss gab, beschloss der Landtag von Sachsen-Anhalt am 18. Juni 2010 die Bildung dieser Stadt. Der ursprüngliche Name Löbejün-Wettin wurde in der konstituierenden Sitzung des Stadtrates geändert. Der gültige Stadtname ist seit dem 7. April 2011 Wettin-Löbejün.

Die Stadt befindet sich ca. 15 Kilometer nördlich von Halle (Saale). Im Westen der Stadt verläuft die Saale. Das Gelände ist hügelig. Die tiefste Stelle mit 68 Metern befindet sich bei Rothenburg (Saale), die höchste ist der 180 Meter hohe Haltberg in der Nähe von Löbejün.

Die Anhöhen bestehen meist aus Löbejüner Porphyr (Rhyolith), aber auch aus Kalkstein.

Ortsteile der Stadt Wettin-Löbejün[Bearbeiten]

Ortsteil Frühere Eingemeindungen
Brachwitz Brachwitz, Friedrichsschwerz
Döblitz Döblitz
Domnitz Domnitz, Dornitz, Dalena
Dößel-Dobis Dobis, Dößel
Gimritz Gimritz
Löbejün Gottgau, Löbejün, Schlettau
Nauendorf Kleinmerbitz, Merbitz, Nauendorf, Priester
Neutz-Lettewitz Deutleben, Görbitz, Lettewitz, Neutz
Plötz Oberplötz, Kösseln, Unterplötz
Rothenburg (Saale) Rothenburg
Wettin Mücheln, Schachtberg, Wettin, Zaschwitz

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Bahnlinie Halle–Könnern (–Bernburg bzw. –Goslar) verläuft durch ländliche Teile der Gemarkung Wettin-Löbejün. Bahnhöfe befinden sich in Nauendorf und Domnitz, an denen Regionalbahnen der Abellio Rail Mitteldeutschland auf der Relation Halle–Bernburg halten. Beide liegen ein stückweit von den Bevölkerungsschwerpunkten in Löbejün und Wettin entfernt. Nächster Fernverkehrshalt ist Halle (Saale).

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die einzelnen Ortsteile werden über verschiedene Buslinien des Omnibusbetriebs Saalekreis bedient.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die einzelnen Ortsteile sind über verschiedene Landesstraßen erreichbar: L50, L144, L147, L156, L157, L161 und L162.

Die Bundesautobahn A14 führt durch das Stadtgebiet. Geeignete Ausfahrten sind Löbejün (Ausfahrt 13, auf L 137) und Trotha (Ausfahrt 15, auf B6, L50). Weitere Anbindungen sollen zukünftig über das geplante Autobahndreieck Halle-Nord (Ausfahrt 14) erfolgen.

Bei Wettin kann man die Saale mit der hiesigen Auto- und Personenfähre montags bis samstags von 05:00 Uhr bis 22.00 Uhr und sonn- und feiertags von 06:00 Uhr bis 22:00 Uhr überqueren.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Wettin kann mit Fahrgastschiffen der Reederei Riedel jährlich in der Zeit vom 30. April bis 30. September erreicht werden. Ein Ausflug von der halleschen Burg Giebichenstein dauert ca. sechs Stunden.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Kultur[Bearbeiten]

Im Aufbau befindet sich die Themenstraße „Fürstenstraße der Wettiner“.

Sport[Bearbeiten]

  • Tauchen in den Löbejüner Steinbruchseen.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Website der Stadt und Gemeinde Wettin-Löbejün.
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg