Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Weinböhla

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rathaus Weinboehla.jpg
Weinböhla
BundeslandSachsen
Einwohner
10.165 (2014)
Höhe
148 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Sachsen
Reddot.svg
Weinböhla

Der staatlich anerkannte Erholungsort Weinböhla liegt am nördlichen Ausgang des Elbtalkessels, östlich von Meißen und am Übergang in die Großenhainer Pflege. Weinböhla ist keine Stadt, galt aber mit seinen rund 10.000 Einwohnern als „größtes Dorf der DDR“.

Anreise[Bearbeiten]

Der Kraftfahrer fährt aus Richtung Dresden auf der rechten Elbseite entlang über die „Sächsische Weinstraße“. Reisende aus Berlin nehmen die A 13 und fahren bei Radeburg (RWBA Autobahnausfahrt.svg 21) ab, um dann weiter auf der S 177 via Moritzburg nach Weinböhla zu gelangen.

Der Bahnhof an der Berlin-Dresdner Fernbahn wurde 2002 geschlossen. Als Ersatz wurde an der am Westrand der Ortschaft verlaufenden Leipzig-Dresdner Fernbahn ein neuer Haltepunkt eröffnet. Hier halten nun jeweils stündlich RegionalExpress-Züge der Relationen Dresden–Leipzig und Dresden–Cottbus/Hoyerswerda. In Weinböhla endet ferner die Straßenbahnlinie 4, die längste Straßenbahnlinie der Dresdner Verkehrsbetriebe.

Mobilität[Bearbeiten]

ÖPNV[Bearbeiten]

Weinböhla liegt im Verkehrsverbund Oberelbe. Alle Infos gibt es auf dessen Website. Zentraler Umsteigepunkt ist der Haltepunkt.

Mit dem Regionalzug sind Dresden und weitere Städte direkt erreichbar (3-mal pro Stunde). Zusätzlich fährt die S1 im 30min Takt vom Bahnhof Neusörnewitz nach Dresden und Meißen. Die Straßenbahnlinie 4 fährt (u.a. auch in den Nachtstunden) über Coswig und Radebeul nach Dresden. Busse fahren tagsüber Montag bis Sonntag nach Meißen, Niederau und Neusörnewitz. Werktags zusätzlich noch nach Steinbach, Radeburg und Großdobritz.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Fahrräder können beim Fahrradgeschäft "Fahrradkette" ausgeliehen werden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Blick auf die St. Martinskirche vom Wartturm aus
  • Heimatmuseum (Info)
  • St. Martinskirche
  • Friedensturm
  • König-Albert-Turm
  • Wartturm

Am Wartturm (eine künstliche Ruine) hat man eine Aussicht auf Weinböhla. Auch vom Friedensturm und dem König-Albert-Turm hat man eine Aussicht, für diese muss man sich aber vorher den Schlüssel ausleihen (Info)

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Zentralgasthof, Kirchplatz 2. Tel.: +49 (0)35243 5600-0. Der Zentralgasthof mit seinem historischen Ballsaal wird gerne für Veranstaltungen wie Konzerte, Kabarettauftritte und Lesungen genutzt. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Winzer- und Straßenfest am ersten Septemberwochenende eines jeden Jahres.
  • Elbgaubad Weinböhla (Freibad)
  • Radtour auf der Radroute "Rund um den Erholungsort Weinböhla"
  • Am Börnchengrund gibt es 2 Rodelberge

Einkaufen[Bearbeiten]

Einkaufsmöglichkeiten sind im Ort vorhanden.

Küche[Bearbeiten]

  • 2 Keulscher Hof, Am Kirchplatz 17, 01689 Weinböhla. Tel.: +49 (0)35243 46998. Geöffnet: Mo – So ab 17.00 Uhr, Di + Mi sind Ruhetage; Weingut Peterkeller: Do – Sa ab 17.00 Uhr, So 11.00 – 15.00 Uhr. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 4 Sportcasino, Spitzgrundstraße 23, 01689 Weinböhla. Tel.: +49 (0)35243 477660. Geöffnet: Mi – Fr 16 – 22 Uhr, Sa 11 – 24 Uhr, So 10– 20 Uhr, Mo + Di sind Ruhetage. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 5 Reiterstübchen, Waldweg 29, 01689 Weinböhla. Tel.: +49 (0)35243 52700. Geöffnet: Mi – Fr ab 15 Uhr, Sa – So ab 11 Uhr. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 6 Dorfschänke, Hauptstraße 34, 01689 Weinböhla. Tel.: +49 (0)35243 32423. Geöffnet: Mi – So 16.00 – 23.00 Uhr. Typ ist Gruppenbezeichnung

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Pension Barbara, Moritzburger Str. 10a, 01689 Weinböhla. Tel.: +49 35243 37105, Fax: +49 35243 44405, E-Mail: . Preis: EZ ab 29 €, DZ ab 44 € (Aufschlag für Einzelübernachtungen 3 € pro Nacht und Person). URL enthält Unicode-Zeichen

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Wifi[Bearbeiten]

  • Hier gibt es kostenloses WLAN vom Freifunk Dresden.

Touristinformation[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Im nördlichen Nachbarort Niederau befindet sich das älteste erhaltene Bahnhofsgebäude Deutschlands. Unweit nördlich am nächsten Ort, Oberau, ein Denkmal, das an den ersten, aber 1933 aufgeschlitzten Eisenbahntunnel Deutschlands erinnert. Weitere Ziele der Umgebung sind:

  • Coswig (5 km südlich) - zwischen Meißen und Radebeul und am Kreuzungspunkt der zwei genannten Fernbahnen gelegen; Alte Kirche und Karrasburg-Museum.
  • Meißen (9 km westlich) - Albrechtsburg mit Dom und weltbekannte Porzellanmanufaktur.
  • Moritzburg (9 km östlich) - Touristenmagnet in einem künstlich angelegten Teichgebiet. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind das Jagdschloss Moritzburg und das Fasanenschlösschen.
  • Radebeul (11 km südöstlich, über Coswig) - Radebeul ist der wohlhabende Villenvorort von Dresden. Hier lebte bis zu seinem Tod der Abenteuerschriftsteller Karl May.
  • Diesbar-Seußlitz (18 km nordwestlich) - Weinort am Elbufer.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.