Erioll world 2.svg
Stub

Tula (Russland)

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tula
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Tula (Тула) ist die Hauptstadt der gleichnamigen Oblast in Zentralrussland.

Hintergrund[Bearbeiten]

Als Festungsstadt war und ist Tula seit ca. 300 Jahren wichtiges Zentrum der russischen Waffenindustrie. Die Stadt wurde 1941 von der Deutschen Wehrmacht belagert und weitgehend zerstört, aber nicht eingenommen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Fernbahnhof Tula - Moskowskyj Woksal (in Fahrplänen auch: Tula-1): Fernzüge an der Strecke Moskau (Kurskyj Woksal) - Orjol - Kursk - Belgorod - Charkiw; jeder Zug hält hier.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Tula (Russland)

In Tula verkehrt eine Straßenbahn.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Tulaer Kreml. 1509-1520.
    • Uspenski-Kathedrale (Успенский собор). Errichtet 1762.
    • Erscheinungskathedrale. Errichtet 1862.
  • Gottesmutter-Verkündigungskirche. 1692.
  • Christi-Geburts- und Nikolauskirche zu Saretschje (Demidow-Kirche). Errichtet 1730-1734.
  • Allerheiligen-Kirche. 1762, 85 m hoher Glockenturm, 1825.
  • Ehemalige Altorthodoxe Gottesmutter-Verkündigungskirche. Errichtet um 1910, heute Bürogebäude.
  • Zwölf-Aposteln-Kirche. 1898.
  • Schtscheglow-Klosters der Heiligen Gottesmutter. Errichtet 1868.
  • Haus des Musikers und Akkordeon-Entwicklers Nikolai Beloborodow (1828–1912). Erichtet im frühen 19. Jahrhundert, heute Museum.
  • Ehemaliges Haus der Arztfamilie Smidowitsch und das Geburtshaus des Schriftstellers Wikenti Weressajew (1867–1945).
  • Ehemaliges Haus der Adelsversammlung und ehem. Tulaer Dramatheater.
  • Denkmal für Zar Peter den Großen, neben der Waffenfabrik. Errichtet 1912.
  • Waffenmuseum.
  • Lebkuchenmuseum.
  • Samowarmuseum.
  • Kunstmuseum der Oblast Tula.
  • Museumskomplex Jasnaja Poljana.
  • Foltermuseum. Ehemaliger Folterkeller im Spasskaja-Turm des Kremls.
  • Heimatmuseum Tulskije Drewnosti.
  • Museumskomplex Tulaer Nekropole.
  • Pharmaziemuseum.
  • Kremlgarten.
  • Zentraler Beloussow-Park.
  • Zooexotarium der Oblast Tula.
  • Uliza Metallistow. Mit vielen klassizistischen Bauwerken aus dem 19. Jahrhundert.
  • Loschtschad Pobedy. Mahnmal mit ewiger Flamme.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Staatliches akademische Maxim-Gorki-Dramatheater.
  • Theater U Tolstowskoi Sastawy.
  • Puppentheater.
  • Kinder- und Jugendtheater.
  • Philharmonie.
  • Zirkus.
  • Sechs Kinos.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

  • Staatliche Universität Tula.
  • Staatliche Pädagogische Leo-Tolstoi-Universität Tula.
  • Technisches Artillerieinstitut Tula.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.
Erioll world 2.svg