Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Trujillo (Spanien)

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Trujillo
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Trujillo ist eine Stadt in der Provinz Cáceres.

Hintergrund[Bearbeiten]

Trujillo wurde schon von den Kelten als Turaco gegründet. Die Römer nannten die Siedlung Turgalium romano. Sie hinterließen bauliche Spuren. Die Mauren beherrschten Trujillo bis zur Rückeroberung durch Fernando III im Jahre 1232. Heute lebt die Stadt vorwiegend von der Landwirtschaft und Viehzucht, sowie dem Tourismus. Die Stadt liegt zwischen den fruchtbaren Ufern der Flüsse Tajo und Guadiana. Trujillo hat einen berühmten Sohn, den spanischen Eroberer Francisco Pizarro. Auch die Eroberer Francisco de Orellana und Diego García de Paredes stammen aus Trujillo.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen ist Madrid.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Trujillo liegt an der Autobahn A-5 ca. 250 km südwestlich von Madrid und 50 km östlich von Cáceres. Über die Ausfahrt 253 gelangt man von Madrid oder Badajoz bzw. Mérida kommend in die Stadt. Von Cáceres nimmt man die N-521.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Trujillo (Spanien)

Man kann alle Sehenswürdigkeit zu Fuß erreichen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Trujillo hat sich seinen mittelalterlichen Charme bewahren können. Im Zentrum finden sich noch zahlreiche historische Bauwerke aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Die Sehenswürdigkeiten der Altstadt werden abends beleuchtet.

Kirchen[Bearbeiten]

  • Iglesia de Santa Maria la Mayor. Die Iglesia de Santa Maria la Mayor thront auf dem Hügel über der Stadt. Sie wurde vermutlich über den Mauern einer Moschee im 13. Jh. nach der Rückeroberung errichtet. Im 16. Jh. wurde sie umgebaut. Dabei sind romanische und gotische Elemente erhalten geblieben. Sie hat drei Schiffe mit je drei Abschnitten und eine vieleckige Absis. Das Rosettenfenster am Portal ist bemerkenswert. Der Hochaltar mit Bildern des Malers Fernando Gallego und der platereske Chor sind sehenswert. Ihre Doppeltürme kann man schon von weitem sehen.

Plätze[Bearbeiten]

Plaza Mayor
  • Plaza Mayor mit seinem Brunnen, um den herum sich historische Häuser gruppieren, ist der Mittelpunkt der Stadt.

Der Platz hat eine unregelmäßige Form. Er zählt zu den schönsten in Spanien (wenn man sich die parkenden Autos wegdenkt). Hier steht das Denkmal des berühmtesten Sohnes der Stadt, der Eroberers von Peru, Francisco Pizzarro. Er wurde am 16. März 1478 hier geboren. Gestorben ist er in Lima (Peru) am 26.6.1541. Das Originaldenkmal steht in Lima. Es wurde von Carlos Rumsey geschaffen. Seine Witwe schenkte Trujillo Ende der 1920er Jahre die Kopie der Bronzestatue. In der Stadt Trujillo nisten Falken, Dohlen und Weißstörche. Von der Plaza sieht man mehrere Storchennester auf den Türmen.

Burgen und Paläste[Bearbeiten]

  • Burg. Über dem Ort erhebt sich die gewaltige maurische Burg mit Wehrmauer aus dem 9. Jh. Sie überstand viele Angriffe der katholischen Könige, fiel aber 1232 durch Fernando III. Sie wurde im 13. Jh. ausgebaut. Typisch sind die quadratischen Türme der maurischen Militärarchitektur. Geöffnet: Die Burg kann außer am 1. Januar, Ostersonn- und Montag, 29.-31. August und 25. Dezember besichtigt werden. Sie hat morgens von 10.00 bis 14.00 Uhr und nachmittags zwischen 16.00 und 20.00 Uhr geöffnet. Preis: Eintrittsgebühr: 1,30 €.
  • Palacio Marquesas de la Conquistas. Der prachtvolle Palast an der Plaza Mayor, in dem die Familie Pizarros lebte, wurde wie viele Adelspaläste mit Gold aus der Neuen Welt finanziert. An einem Erkerfenster prangen Bildnisse der Brüder Francisco und Hernando Pizarro und ihrer Inkafrauen.
  • Palacio de Orrellana Pizarro. Der Palast an der Plaza de Don Juan Tena aus dem 16. Jh. hat ein platereskes Patio. Er wurde für den Entdecker des Amazonas Francisco de Orella gebaut.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Käsemesse Trujillo. Die Käsemesse, ein Treffpunkt der Gourmets findet Ende April bis Anfang Mai statt.
  • Feria. Anfang Juni, ein Volksfest.
  • Semanta Santa. Die Karwoche mit vielen Prozessionen.
  • Domingo de Resurreción. Fest der Auferstehung, wird auf der Plaza Mayor morgens gefeiert. Die Menschen versammeln sich festlich gekleidet auf der Plaza. Außerdem findet ein Viehmarkt statt.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Das Retinto Schweinefleisch, Wurstwaren und Schinken, grüner Spargel und Süßspeisen sind typisch für Trujillo. Außerdem werden geschmacksintensive Weine angebaut. Empfehlenswerte Restaurants sind:

  • Corral del Rey.
  • La Majada.
  • Pizarro.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Mesón La Cadena *. Ein Gasthaus an der Plaza Mayor 8. Die Schlafräume sind im dritten Stock.

Mittel[Bearbeiten]

  • Hostal Hueso **, Calle Arquillo 4. Das Hostal liegt 50 m von der Plaza Mayor entfernt.
  • Posada Dos Orillas **, in der Calle Cambrones 6 hinter dem Arc de Santiago.

Gehoben[Bearbeiten]

  • Parador de Trujillo ****. Das Hotel wurde in den 1980er Jahren gebaut und schließt ein Kloster mit einem Kreuzgang aus dem 16. Jh. ein. Das Hotel liegt ein wenig abseits, aber in Gehentfernung von der Plaza Mayor.
  • NH Palacio de Santa Maria ****, in einem Palast aus dem 16. Jh. in der Altstadt. 2004 renoviert.
  • Melía Trujillo Boutique Hotel ****, im Barockkloster San Antonio aus dem 16. Jh.
  • Hotel Isla Gallo, an der Plaza de Aragón.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Nationalpark Monfragüe. Der Nationalpark im Norden der Stadt ist ein Naturschutzgebiet mit Stauseen, Wäldern und Naturweiden.
  • Mérida. Mit den zahlreichen gut erhaltenen römischen Bauwerken und einem sehr sehenswerten Museum liegt 90 km südlich. Die Stadt gehört ebenfalls Weltkulturerbe der UNESCO.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.trujillo.es – Offizielle Webseite von Trujillo

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg