Tavole Palatine

Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage

Der Hera - Tempel genannt Tavole Palatine liegt auf dem Gemeindegebiet der Gemeinde Bernalda in der Nähe der Küste des ionischen Meers in der Region Basilikata.

Hintergrund[Bearbeiten]

Heratemptel "Tavole Palatine"

In der Nähe des Flüsschens Bradano stehen die Ruinen eines griechischen Tempels aus dem 6. Jhdt. v.Chr., welcher der griechischen Göttin Hera geweiht war, was Votivgaben bewiesen haben.

Der Ort war bereits in prähistorischer Zeit besiedelt, in der Antike fand sich hier ein ausserhalb eines Stadtbereichs (aber in der Nähe von Metapont) gelegener heiliger Bezirk ("Temenos"). Die Ruinen verfielen, in mittelalterlicher Zeit befand sich hier in der Nähe von Metapont ein Feldlager der Truppen von Kaiser Otto II, der 982 hier einen Feldzug gegen die Sarazenen führte. Später wurden die Ruinen als Bankettsaal der Ritter gedeutet, was zur eigenartigen Bezeichnung "Tavole Palatine" ("Tafeln der Ritter") oder lateinisch "Mensae imperatoris" (Bankettische des Kaisers) führte.

Am Tempel wurden 1926 Ausgrabungen durchgeführt und die Ruinen 1961 einer Restauration unterzogen.

Sehenswürdigkeit[Bearbeiten]

"Tavole Palatine"

Der griechische 1 Heratempel hatte die Abmessungen 34,6 x 13,66 m, an den Längsseiten standen 12 und an der Front sechs Säulen mit dorischen Kapitellen, davon sind 15 Säulen teilweise erhalten. Der Tempel mit einem zentralen Naos verfügte über ein Dach aus bunten Ziegeln; Reste davon und Wasserspeier-artige Figuren sind im archäologischen Museum ausgestellt.

In der Nähe sind noch Teile der Umfassungsmauer des Heiligen Bezirks ("Temenos") und Reste eines noch älteren Altars erhalten.

Karte von Tavole Palatine

Anreise[Bearbeiten]

Die Ruinen der griechischen Tempelanlage liegen an der ionischen Küstenstrasse SS106 zwischen Tarent - Cassano allo Ionio / Sibari drei Kilometer westlich von Metapont. In der Nähe endet die aus Nordwesten von Potenza herkommende durch die Basilikata führende SS407 für aus dem Raum Neapel Anreisende.

Gebühren[Bearbeiten]

Der Zugang zum umzäunten Gelände ist frei.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Die Besichtigung der antiken Tempelanlage benötigt ca. 30 Min., es empfiehlt sich, den Besuch mit der Besichtigung des archäologischen Geländes von Metapont zu kombinieren.

Küche[Bearbeiten]

Vor Ort ist man auf Selbstversorgung angewiesen.

Sicherheit[Bearbeiten]

Die Sicherheitslage ist unbedenklich, im Fahrzeug keine Wertsachen offen liegen lassen.

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.