Tarn-et-Garonne

Erioll world 2.svg
Stub
Aus Wikivoyage
Proposed flag for Tarn-et-Garonne.gif
Saint antonin nobleval avion.jpg
Département Tarn-et-Garonne
HauptstadtMontauban
Einwohnerzahl260.669 (2019)
Fläche3.718 km²
Finistère (29)Côtes-d’Armor (22)Ille-et-Vilaine (35)Morbihan (56)Loire-Atlantique (44)Vendée (85)Manche (50)Mayenne (53)Orne (61)Calvados (14)Maine-et-Loire (49)Sarthe (72)Indre-et-Loire (37)Vienne (86)Deux-Sèvres (79)Indre (36)Loir-et-Cher (41)Eure (27)Eure-et-Loir (28)Seine-Maritime (76)Oise (60)Aisne (02)Somme (80)Pas-de-Calais (62)Nord (59)Ardennes (08)Marne (51)Meuse (55)Meurthe-et-Moselle (54)Haute-Marne (52)Vosges (88)Moselle (57)Haut-Rhin (68)Bas-Rhin (67)Territoire de Belfort (90)Cher (18)Loiret (45)Yonne (89)Aube (10)Côte-d’Or (21)Nièvre (58)Haute-Saône (70)Essonnne (91)Yvelines (78)Seine-et-Marne (77)Val-d’Oise (95)Hauts-deSeine (92)Val-de-Marne (94)Seine-Saint-Denis (93)Paris (75)Doubs (25)Jura (39)Saône-et-Loire (71)Allier (03)Creuse (23)Haut-Vienne (87)Charente (16)Charente-Maritime (17)Corrèze (19)Dordogne (24)Gironde (33)Puy-de-Dôme (63)Loire (42)Rhône (69)Ain (01)Haute-Savoie (74)Cantal (15)Lot (46)Savoie (73)Haute-Loire (43)Isère (38)Ardèche (07)Landes (40)Lot-et-Garonne (47)Hautes-Alpes (05)Drôme (26)Alpes-Maritimes (06)Var (83)Alpes-de-Haute-Provence (04)Vaucluse (84)Bouches-du-Rhône (13)Gard (30)Hérault (34)Lozère (48)Aveyron (12)Tarn (81)Tarn-et-Garonne (82)Gers (32)Pyrénées-Atlantiques (64)Hautes-Pyrénées (65)Aude (11)Pyrénées-Orientales (66)Haute-Garonne (31)Ariège (09)Haute-Corse (2B)Corse-du-Sud (2A)Vereinigtes KönigreichAndorraGuernseyJerseyNiederlandeBelgienLuxemburgDeutschlandLiechtensteinMonacoÖsterreichSchweizItalienSpanienDépartement 82 in France 2016.svg
Über dieses Bild

Das französische Département Tarn-et-Garonne liegt in der Region Midi-Pyrénées. Es grenzt im Uhrzeigersinn beginnend im Norden an die Départements Lot, Aveyron, Tarn im Osten, Haute-Garonne im Süden und Gers und Lot-et-Garonne im Westen.

Regionen[Bearbeiten]

Das Département umfasst die Arrondissements Castelsarrasin und Montauban.

Karte des Départements

Orte[Bearbeiten]

Place Nationale in Montauban
Kreuzgang des Klosters von Moissac
  • Montauban ist Präfektur (Verwaltungssitz) des Départements; eine der ältesten Bastiden („Pflanzstädte“) Südfrankreichs mit alter Brücke über den Tarn (14. Jh.); im 17. Jahrhundert gestaltetem zentralen Platz; klassizistisch-barocker Kathedrale, Bischofspalast (heute dem Maler J.A.D. Ingres gewidmetes Museum)
  • Brassac
  • Castelsarrasin
  • Moissac; bedeutende Station am französischen Jakobsweg (Via Podiensis), ehemalige Benediktinerabtei mit wunderschönem romanischem Kreuzgang und Portal

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Das Département wird von den beiden Flüssen Tarn und Garonne durchflossen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kanalbrücke bei Moissac. Hier kreuzen sich zwei Wasserstraßen – der Garonne-Seitenkanal wird auf einer 350 Meter langen Brücke aus dem 19. Jahrhundert über den Fluss Tarn geführt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Stub
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.