Tórshavn

Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Tórshavn
Streymoy (Region) hat keine übergeordnete Region.
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Tórshavn (färöisch Tórshavn) ist die Hauptstadt der Färöer. Die Färöer (zu deutsch: Schafsinseln) sind eine autonome Region innerhalb des Königreiches Dänemark. Die Kleinstadt Tórshavn ist das politische, wirtschaftliche und geistige Zentrum der Färöer.

Hintergrund[Bearbeiten]

Tórshavn.

Der Name der Stadt kommt vom germanischen Gott Thor (färöisch: Tór) und dem dänisch-skandinavischen Wort für Hafen, havn. Die Stadt wurde 1075 erstmals urkundlich erwähnt. Bereits um das Jahr 800 etablierten die ersten aus Skandinavien kommenden Siedler auf der hier gelegenen Halbinsel Tinganes eine überregionale Tingversammlung.

Die beschauliche Stadt hat 12.410 Einwohner (2014). Sie ist damit eine der kleinsten Hauptstädte der Welt.

1 Visit Tórshavn (Touristeninfo), Niels Finsens gøta 17. Tel.: +298 30 24 25, E-Mail: . Von Mitte Juni bis Ende August gibt es einen weiteren Schalter am Hafen, primär für Kreuzfahrtpassagiere. Geöffnet: Winter: Mo.-Fr. 9.00-17.00, Sa. bis 15.00; Sommer länger, im Juli auch So.

Anreise[Bearbeiten]

Am Hafen.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Vágar ist der einzige Flughafen der Färöer-Inseln, er befindet sich auf der Insel Vágar nahe der Ortschaft Sørvágur. Es bestehen regelmäßige Linienverbindungen vor allem nach Kopenhagen, zum Teil aber auch in andere europäische Städte wie Barcelona oder London. Die Fahrzeit mit dem Auto beträgt etwa eine Stunde, die Buslinie 300 fährt bis zu zehnmal täglich zum Flughafen.

Am Informationsschalter kann man Prepaid-SIM-Karten von Føroya Tele kaufen. Im Flughafen gibt es fünf Autovermieter.

In der Nähe ist das Dorf Sørvág das sich für einen Ausflug anbietet, aber auch mehrere Unterkünfte bietet.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die Busse der SSL in ländliche Regionen fahren vom 1 Busbahnhof. Telefonische Streckenauskunft (24 Std.): 34 30 30.

Kinder 7-15 Jahre und Rentner zahlen den halben Preis. Seit Mai 2020 wird die Bezahlung mit Wertkarte bevorzugt. Diese bringt auch etwa 15% Ersparnis. Kaufen kann man sie in der Hauptgeschäftsstelle Sjógøta 5 in Tvøroyri, am Busbahnhof in Tórshavn und am Smyril-Fährenkiosk. Für Touristen gibt es die Travel Card, die 4 oder 7 Tage (500 dkr) gültig ist. Mit ihr hat man freie Fahrt in allen Bussen und Fähren (außer Mykines). Verkauft werden sie am Flughafen-Infokiosk sowie am Busbahnhof.

Auf der Strasse[Bearbeiten]

Der Ende 2020 neu eröffnete 11,2 km lange, unterseeische Eysturoy-Tunnel verkürzt die Fahrstrecke nach 1 Strendur Strendur in der Enzyklopädie Wikipedia Strendur im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStrendur (Q1025132) in der Datenbank Wikidata bzw. 2 Runavík Runavík in der Enzyklopädie Wikipedia Runavík im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRunavík (Q754664) in der Datenbank Wikidata um vierzig Kilometer.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Tórshavn ist Heimathafen der Norröna, einer modernen Autofähre, die Tórshavn mit Hirtshals in Dänemark und Seyðisfjörður in Ost-Island verbindet (Smyrill Line).

Mobilität[Bearbeiten]

Der Busverkehr innerhalb von Tórshavn ist kostenlos.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Halbinsel Tinganes: Zwischen Ost- und Westhafen gelegene felsige Halbinsel mit dem Regierungsviertel. Die Altstadt von Tórshavn besteht aus engen Gassen und hauptsächlich Häusern mit rot oder schwarz gestrichener Holzfassade und Gras- oder Blechdächern. Die meisten der Häuser wurden nach einem Brand im Jahre 1673 erbaut. Man kann ohne jegliche Polizei- oder Sicherheitskontrolle durch das Regierungsviertel spazieren.
  • 2 Festung Skansin Festung Skansin in der Enzyklopädie Wikipedia Festung Skansin im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFestung Skansin (Q1187793) in der Datenbank Wikidata Auf einem Hügel vor dem Osthafen gelegene Festung mit rot-weißem Leuchtturm. Die ursprüngliche Festung wurde 1580 erbaut um Tórshavn vor Piratenangriffen zu schützen, wurde jedoch mehrfach zerstört. Der heutige Bau stammt aus dem Jahr 1865. Die Festung ist frei zugänglich. Man hat einen schönen Blick auf den Osthafen, das Regierungsviertel auf der Halbinsel Tinganes und die vorgelagerte Insel Nólsoy.
  • 2 Westhafen (Vestaravág): Der Westhafen (Alter Hafen) liegt westlich der Halbinsel Tinganes. Hier ankern Segelboote und Jachten. Im Anschluss daran findet man Werften und Docks des Industriehafens. Am Hafenpier sind viele Cafés und Restaurants sowie einige Einkaufsläden zu finden.
  • 3 Stadtpark Viðarlundin: 1880 in der Stadt angelegter Park mit zwei kleinen Teichen, Bäumen, Skulpturen färöischer Künstler und an der höchsten Stelle einem Denkmal für die im 2. Weltkrieg gefallenen Seeleute.
  • 4 Kongaminnið Kongaminnið (Q27096946) in der Datenbank Wikidata Aussichtspunkt auf einem Hügel östlich des Stadtzentrums mit Obelisk aus dem Jahr 1882. Schöner Blick auf große Teile von Tórshavn und die vorgelagerte Insel Nólsoy.
  • Hafenkirche: Die weiß gestrichene Holzkirche aus dem Jahr 1788 steht oberhalb des Hafens.
  • Aquarium: 5 Føroya Sjósavn. Nur Sa.+So. geöffnet 14.00-17.00 Uhr.
  • 6 Nationalmuseum und Museumsdorf Hoyvíksgarður. Geöffnet: 10.00-17.00, Museumsdorf nur 15. Mai-15. Sept. Preis: 60 dkr.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Ein kleiner sandiger „Strand“ ist 1 Sandagerð.

Länderspiele der Fußballnationalmannschaft finden statt im 2 Tórsvøllur mit 6000 Plätzen. Die Hauptstadtvereine HB Tórshavn und B36 Tórshavn spielen nebenan im Stadion Gundadalur auf Kunstrasen.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • SMS-Einkaufszentrum, R. C. Effersöes göta 31 (südöstlich des Stadtparks Vidarlundin). größtes Einkaufszentrum der Färöer-Inseln: hier findet man auf drei Ebenen Bekleidung, Schuhe, Sportbekleidung, Elektrogeräte, Bücher, eine Bank, eine Apotheke, einen Supermarkt sowie einen Burger King.
  • Discounter Bónus Tórshavn, drei Filialen, alle am Stadtrand: Hoyvíksvegur 67, Janusargøta 10 und Karlamagnusarbreyt, Hoyvík 188. Öffnungszeiten Mo.-Sa. 9.00-22.00 Uhr.
  • 1 Guðrun & Guðrun, Niels Finsens gøta 13: hochwertige färöische Designermode.
  • Buchhandlung 2 H. N. Jacobsens, Vaglið 2: Die größte Buchhandlung der Färöer-Inseln, mit reichhaltigem Sortiment an Büchern, Reiseführern und Bildbänden sowie Schreibwaren und Souvenirs.

Küche und Nachtleben[Bearbeiten]

  • 3 Nordisches Haus (Bus 2, 7). Kultur- und Veranstaltungszentrum. Geöffnet: 10.00-17.00 + Veranstaltungen.

Unterkunft[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

2020: unter 100 €.

  • 1 Camping Tórshavn, viri Við Strond.
  • 2 Kerjalon Hostel
  • 3 Hotel Føroyar, Oyggyarvegur 45. Eines der besten Hotels der Färöer-Inseln, 2020 erweitert: 177 Zimmer, dazu 23 im Nebengebäude.

Gehoben[Bearbeiten]

2020: über 100 €.

  • 4 Hotel Streym, Yviri Við Strond 19 (östlich der Festung Skansin).
  • 5 Hotel Havn, Dr. Jakobsens gøta 14-16 (nordwestlich des Stadtzentrums).
  • 6 Hotel Tórshavn, Tórsgøta 4. 2014 eröffnet, 20 Zimmer.
  • 7 Hotel Hafnia, Áarvegur 4-10 (in der Nähe des Osthafens). 57 Zimmer.

Arbeiten[Bearbeiten]

Seit 2014 gibt es Erleichterungen für die Arbeitsaufnahme von EU-Bürgern.

Sicherheit[Bearbeiten]

Kriminalität ist auf den Färöern kein Problem, die Inseln gelten in der Hinsicht als absolut sicher.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 2 Hauptpost, 2 Óðinshædd. Mir kleiner postgeschichtlicher Ausstellung. Geöffnet: Mo.-Fr. 9.00-16.00.
  • 3 Ausländeramt, 13 Sigmundargøta. Tel.: +298357979. Geöffnet: Mo.-Do. 9.00-12.00, 13.00-15.00, Fr. vorm. 10.00-12.00.

Ausflüge[Bearbeiten]

Sørvágsfjørður und angrenzende Dörfer.
Karte von Mykines.
Mykines-Dorf. Ganzjährig wohnen 2018 nur noch 9 Menschen hier, im Sommer sind es mehr.

Sørvág[Bearbeiten]

Sørvág ist ein Dorf beim Flughafen, der zu Fuß erreichbar ist (ca. 1,7 km). Aus der Hauptstadt kommt man mit dem Flughafenbus oder denen die mit der Fähre nach Mykines verbinden.

Der Fjord (Sørvágsfjørður) ist auch einer in denen im Sommer das Abschlachten von Grindwalen, der sogenannte Grindadráp, am Strand praktiziert wird.

  • 7 Kriegsmuseum der Färöer, 61 Varðagøta (50 m vom Flughafenausgang über die Straße). Ehemaliger Hangar/Bunker der Royal Engineers, die hier als Teil der englischen Besatzungstruppe im 2. Weltkrieg stationiert waren.
Unterkünfte

Es gibt einen Wohnwagen-Stellplatz.

  • 8 Ró Guesthouse, 9 í Geilini. Tel.: +298532036.
  • Hugo, Bakkavegur 2. Man betreibt auch das Café Fjørðoy. Preis: Einzel 550 dkr, Doppel 800 dkr, m.F.
  • 9 Hotel Vagar („Flughafenhotel“), Djúpheiðar. Tel.: +298309090. 25 Zimmer. Minigolf. Preis: m.F.

Mykines[Bearbeiten]

Auf der westlichsten Färöer-Insel der kleinen 8 Mykines Mykines in der Enzyklopädie Wikipedia Mykines im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMykines (Q213372) in der Datenbank Wikidata gibt es außer dem Dorf mit 40 Häusern, Schafen und dem Leuchtturm abertausende Vögel, vor allem Papageitaucher aus nächster Nähe zu sehen. Besucher müssen eine „Wandergebühr“ von 250 dkr entrichten.

Die nur 45 Hektar große Insel Mykineshólmur mit dem Leuchtturm ist über eine enge Brücke mit der Hauptinsel verbunden. An der nördlichen Steilküste befindet sich eine große Robbenkolonie. Außerdem gibt es dort rund 2500 Brutpaare des Basstölpels, der mit seinen 180 Zentimetern Flügelspannweite eine der größten Vogelarten auf den Färöern ist.

Anfahrt

Für die Fähre Mykines-3 Sørvág (62° 4′ 16″ N 7° 19′ 36″ W) besteht Reservierungspflicht. Im Sommer können die Fahrten wochenlang im voraus ausgebucht sein. Nur wenn sich mindestens 40 zusätzliche Passagiere anmelden gibt es eine zweite Abfahrt. Wegen wechselhaften Wetters kommt es oft zu kurzfristigen Streichungen, dann heißt es bei der Reservierung wieder „hinten anstehen.“ Die Busverbindung von Tórshavn ist auf die Abfahrtszeiten abgestimmt.

Unterkunft
10 Marit's House B&B, 388 Handan Á. Tel.: +298286408.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.