Suffolk

Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
East MidlandsSouth East EnglandLondonNorfolkEssexCambridgeshireHertfordshireBedfordshireNordseeSuffolk
Lage der Grafschaft Suffolk

Suffolk ist eine Grafschaft im Osten von England. Nördlich von Suffolk liegt die Grafschaft Norfolk, im Westen ist Cambridgeshire und im Süden liegt Essex. Im Osten grenzt Suffolk an die Nordsee.

Regionen[Bearbeiten]

  • Küstenregion Sunrise Coast
  • Die Brecks (Breckland)

Die Distrikte sind:

  • Ipswich
  • Suffolk Coastal
  • Waveney
  • Mid Suffolk
  • Babergh
  • St. Edmundsbury
  • Forest Heath

Orte[Bearbeiten]

Karte von Suffolk
  • 1 Ipswich internet wikivoyagewikipediacommonswikidata (145.000 Einwohner) – Verwaltungssitz
  • 2 Beccles wikipediacommonswikidata (14.000 Einwohner) – besitzt schöne Ziegelhäuser aus georgianischer Zeit
  • 3 Bury St Edmunds wikipediacommonswikidata (41.000 Einwohner) – mittelalterlicher Marktflecken
  • 4 Clare internet wikivoyagewikipediacommonswikidata (2.000 Einwohner) – kleinste Stadt Suffolks
  • 5 Eye internet wikivoyagewikipediacommonswikidata (2.000 Einwohner) – kleine Marktstadt, auf einem Hügel die Ruine einer Burg. Die Church of St. Peter and Paul ist eine der schönsten Kirchen in Suffolk.
  • 6 Felixstowe internet wikivoyagewikipediacommonswikidata (24.000 Einwohner) – liegt an der Mündung der Flüsse Stour und Orwell in die Nordsee. Der Frachthafen ist der größte Großbritanniens. Die Passagierfähren kommen in Harwich an.
  • 7 Framlingham internet wikipediacommonswikidata (3.000 Einwohner) – mit gleichnamiger Burg
  • 8 Hadleigh wikivoyagewikipediacommonswikidata (8.000 Einwohner) – die kleine Stadt war ein Zentrum des Wollhandels und besitzt schöne Häuser aus dem 15./16. Jh. sowie aus georgianischer Zeit
  • 9 Lavenham internet wikipediacommonswikidata (1.750 Einwohner) – ehemaliges Tuchmacherstädtchen
  • 10 Lowestoft wikipediacommonswikidata (71.000 Einwohner) – östlichste Stadt Grossbritanniens und bedeutender Nordseehafen, Seebad
  • 11 Newmarket internet wikivoyagewikipediacommonswikidata (20.000 Einwohner) – englisches Mekka des Reitsports mit Vollblüterzucht und traditionsreichem Pferderennen
  • 12 Southwold wikivoyagewikipediacommonswikidata (1.000 Einwohner) – Sommerfrische an der Nordsee
  • 13 Sudbury internet wikivoyagewikipediacommonswikidata (22.000 Einwohner) – auch hier viele alte Fachwerkhäuser. 1727 wurde hier der Maler Thomas Gainsborough geboren, sein Geburtshaus ist heute ein Museum
  • 14 Woodbridge internet wikivoyagewikipediacommonswikidata (11.000 Einwohner) – hübscher Ort mit vielen alten Häusern und der Tide Mill, das Rathaus besitzt einen niederländischen Giebel

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Cavendish
  • East Bergholt
  • Flatford - der Weiler am Fluss Stour besteht aus einer Mühle, Willy Lott's Cottage, Valley Farm, Bridge Cottage und einem Trockendock. Viele der Werke John Constables entstanden hier oder in der Umgebung.
  • Kersey - Weberdorf mit vielen schönen Fachwerkhäusern
  • Long Melford - entlang der ca. 4 km langen Hauptstraße viele schöne alte Gebäude. Sehenswert sind die Holy Trinity Church sowie die Herrenhäuser Melford Hall und Kentwell Hall

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Name der Grafschaft geht auf die seit dem 5. Jh. hier lebenden Angelsachsen zurück. Die Bevölkerung wurde "South Folk" genannt. Die Landschaft ist ländlich, mit sanften Hügeln und weiten Getreidefeldern. Flußmündungen schneiden tief ins Land. Immer wieder gibt es Weiler, Dörfer und kleine Marktstädte, die sich scheinbar kaum verändert haben. Die liebliche Landschaft war eine Inspiration für den Maler John Constable (* 11. Juni 1776 in East Bergholt, Suffolk; † 31. März 1837 in London). Zu den bekanntesten Gemälden, die hier entstandene, gehören "The Haywain", Willy Lott's House" und "Flatford Mill". In vielen Orten stehen sogenannte Wollkirchen. Sie wurden von reichen Tuchhändlern finanziert und scheinen oft viel zu groß für die kleinen Dörfer zu sein. Im Norden der Grafschaft liegen die einsamen Wälder und die Heidelandschaft des Breckland. Entlang der Küste mit ihren Sand- und Kieselstränden liegen viele Ortschaften.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächsten Flughäfen sind der (kleine) 1 Flughafen Norwich International wikipediacommonswikidata (IATA: NWI) etwas nördlich sowie der Flughafen London-Stansted internet wikipediacommonswikidata (IATA: STN) (süd)westlich, jeweils ca. 30 km bis 50 km ausserhalb der Grafschaft. Norwich hat nur wenige Verbindungen, bei Stansted ist die Auswahl wesentlich breiter. Da man ab Stanstead ohnehin über London mit dem Zug fahren muss (allerdings beim Umstieg keinen Bahnhofswechsel benötigt), kann man genauso gut etwas weiter entfernte andere Londoner Flughäfen ansteuern.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Felixstowe wird als Fährhafen vom Kontinent nicht mehr angelaufen. Der nächtste Fährhafen ist das südlich gelegene Harwich mit einer täglichen Verbindung von Hoek van Holland mit Stena Line

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Herrenhäuser, Gärten und Burgen[Bearbeiten]

  • Brandon Park
  • Bressington Hall Gardens
  • Clare Castle. Die spärlichen Überreste der Burg stehen auf einem Burghügel in einem Park.
  • Framlingham Castle. Die Mauer um den inneren Burghof mit ihren 13 Türmen (12. Jh.) ist erhalten und begehbar. Schöne Aussicht auf die Umgebung.
  • Helmingham Hall
  • Heveningham Hall
  • Ickworth House. Die Rotunde mit Seitenflügeln wurde ab 1792 errichtet. Der 4. Earl of Bristol benötigte einen geeigneten Bau in dem er seine Kunstsammlung unterbringen konnte.
  • Kentwell Hall
  • Melford Hall. Wurde zwischen 1554 und 78 errichtet. Das Haus beherbergt die Hyde Parker Collection, die kostbare Möbel, Gemälde und chinesisches Porzellan umfasst.
  • Orford Castle. Orford Castle wurde zwischen 1165 und 73 von König Heinrich II. erbaut. Erhalten ist der Bergfried. Schöne Aussicht über die Küste.
  • Somerleyton Hall

Natur[Bearbeiten]

  • Dedham Vale Area of Outstanding Natural Beauty, an der Grenze zu Essex. Es umfasst das Gebiet am Fluss Stour zwischen Manningtree und Smalbridge Farm.
  • Orford Ness. Die größte bewachsene Kieselnehrung Europas (16 km lang). Heute ist sie ein Naturschutzgebiet (zugänglich).
  • Suffolk Broads. Teil des Nationalparks Norfolk Broads.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Moot Hall, in Aldeburgh. Fachwerkbau aus dem 16. Jh.
  • Post Mill, in Saxted Green. Ostenglische Pfostenmühle, deren gesamtes Mahlwerkhaus um eine Zentralachse gedreht werden kann so dass die Flügel immer im Wind sind.
  • Sutton Hoo. Eine der bedeutendensten archäologischen Stätten Großbritanniens. Hier wurde ein angelsächsisches Bootsgrab aus dem 7. Jh., das nicht geplündert worden war, entdeckt. Die Fundstücke sind im British Museum,London zu sehen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer Artikel
Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.