Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Stanley

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stanley
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Stanley, manchmal auch Port Stanley, argentinische Bezeichnung Puerto Argentino, ist die Hauptstadt der Falklandinseln. Mit 2.322 Einwohnern (2007) ist es zudem der einzige größere Ort des Archipels.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt wurde 1843, also eine Zeitlang nach der britischen Invasion der Inseln 1833, gegründet und 1845 zur Hauptstadt der Falklandinseln ernannt. Anders als die meisten anderen Städte Patagoniens war das Wachstum lange Zeit durch weitgehende Isolation der Inseln sowie restriktive Einwanderungsbedingungen gebremst. Dazu trug auch der Konflikt mit Argentinien bei. Zwar wurde in den 1960er und 1970er Jahre vorübergehend wegen der Besserung der diplomatischen Beziehungen zum Nachbarland die Versorgungssituation besser und u.a. regelmäßige Flüge zum Festland eingeführt, diese Gewinne wurden jedoch durch den Falklandkrieg 1982 wieder zunichte gemacht. Argentinien nahm in diesem Jahr mit einem Überraschungsangriff die Stadt nahezu kampflos ein, wurde jedoch nach Erfolgen der Engländer kurz darauf zum Rückzug gezwungen. Man sagt, dass den Bürgern Stanleys während der Besatzung vor allem die Bemühungen der Argentinier, den Rechtsverkehr einzuführen, verhasst waren.

Die Stadt wirkt wie ein Fremdkörper in Südamerika, da ihre Architektur weitgehend der von Schottland nachempfunden ist. Auch die Bewohner sind fast ausnahmslos Nachkommen von Briten.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Landeplatz der Stadt wird nur noch für Kurzflüge verwendet, internationales Einfallstor der Inseln ist dagegen heute der nach dem Falklandkrieg erbaute Militärflughafen Mount Pleasant, 56 km südlich von Stanley gelegen. Vom Flughafen zum Stadtzentrum gibt es Shuttlebusse und Taxis.

Flüge gibt es von London aus, daneben einen Rundflug von LAN Chile, der das chilenische Punta Arenas, Santiago de Chile, das argentinische Río Gallegos und eben Stanley abdeckt.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Abgesehen von der Straße nach Mount Pleasant gibt es keine überregionalen geteerten Straßenverbindungen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Kreuzfahrtschiffe legen regelmäßig in Stanley an. Das führt dazu, das zuweilen mehr Touristen als Einheimsche in der Stadt anzutreffen sind. 2016 kamen auf diesem Wege 55000 Tagesbesucher.

Mobilität[Bearbeiten]

Wegen der geringen Größe ist nahezu alles zu Fuß erreichbar. Zwei Taxi-Services können in Anspruch genommen werden:

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Falklandinseln-Museum. Tel.: +500 27428. Mit Hintergrundinfos zum Konflikt mit Argentinien und zum Falklandkrieg. Geöffnet: Di.-Fr. 10.00-16.00, Sa./So. 13.00-16.00.
  • Kathedrale. In schottischer Bauweise, mit einem Tor aus Walknochen vor dem Eingang.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Eine Wander- oder Fahrradtour zur Pinguinkolonie Gipsy Cove (ca. 15 km von Stanley) ist sehr zu empfehlen. Natürlich kann man auch mit den Taxi dorthin gelangen.

Einkaufen[Bearbeiten]

Haupteinkaufsstraße ist die Ross Road, wo sich sowohl die meisten Souvenirshops als auch das Philatelic Bureau ballen, wo man die begehrten Briefmarken der Falklandinseln erwerben kann.

Küche[Bearbeiten]

Neben den unten genannten Hotels:

  • Falklands Brasserie, 3 Philomel Street. Gute Küche, aber teuer. (Möglichweise mittlerweile geschlossen - bitte prüfen).

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Globe Tavern.
  • Victory Bar.

Beide bieten neben Bier auch Fastfood an.

Unterkunft[Bearbeiten]

Unterkunftssuchmaschine

  • 1 Kay McCallum's B&B, 14 Drury Street. Tel.: +500 21071. Einfache und vergleichsweise günstige Unterkunft, Campen im Hof gegen die Zahlung einer geringen Gebühr möglich.
  • 2 Malvina House Hotel. Preis: £ 120-235 p.P., m.F.
  • Scotia House B&B, Allardyce St.
  • Shorty's Motel, Snake Rd.

Gesundheit[Bearbeiten]

  • King Edward VII Memorial Hospital, St Mary's Walk, Stanley. Tel.: +500 28000. Kleines 29-Betten Krankenhaus mit medizinischer und zahnmedizinischer Grundversorgung sowie einer Notfallambulanz (außerhalb der Bürostunden ☎ 28052). Zahnarzt Mo.-Fr. 8.30-12.30, 13.30-15.30, ☎ 28020. Touristen werden als Privatpatienten behandelt. Geöffnet: Rezeption Mo.-Fr. 8.30-17.00.

AIDS und Drogenprobleme gibt es auf den Inseln nicht.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

WLAN im öffentlichen Raum ist auch 2018 noch eine Seltenheit.

Ausflüge[Bearbeiten]

Die Pinguinkolonien Volunteer Point und Kidney Cove liegen in der Umgebung von Stanley und sind beliebte Ausflugsziele.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg