Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Sparta

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sparta
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Das antike Sparta, heute griechisch: Σπάρτη bzw Sparti, liegt in einer fruchtbaren Ebene im Tal des Flusses Eurotas und ist die Hauptstadt der Region Lakonien.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das antike Sparta ist uns überliefert durch die sprichwörtlich spartanische Lebensweise ihrer Bewohner und durch ihre kurze, treffende, kurz lakonische Ausdrucksweise. Ansonsten ist von dem einst mächtigen Staat der Lakedaimonier nur wenig übrig geblieben, wie es der antike Geschichtsschreiber Thukydides vorausgesehen hatte.

Das moderne Sparta wurde im Jahr 1834 auf Veranlassung von König Otto auf dem Gelände der antiken Stadt gegründet, die Hauptstraßen sind breit und mit grünen Mittelstreifen, die Straßenzüge sind großteils rechtwinklig angelegt. Sparta ist keine besonders schöne Stadt, dafür zweckmäßig. Wie sein altes Vorbild.

Anreise[Bearbeiten]

Eine der Hauptstraßen von Sparta

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Man erreicht Sparta von Tripoli im Norden über die N39, die Straße führt weiter in die Mani nach Gythio

Von Westen führt die N82 von Kalamata über das Taygetos-Gebirge nach Sparta.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Sparta

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Archäologisches Museum. Klassizistischer Bau von 1875/76.
  • Rathaus von 1906.
  • Leonidas-Denkmal vor dem Stadion.
  • Akropolis. Mit Resten aus der römischen Zeit.
  • Olivenmuseum.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Mystras. Die Ruinenstadt aus byzantinischer Zeit liegt nur 7 km westlich von Sparta an den Hängen des Taygetos-Gebirges.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.