Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Schlanders

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schlanders
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Marktgemeinde 1 Typ ist Farbbezeichnung Schlanders (italienisch Silandro) liegt im Vinschgau und zwischen dem Reschenpass und Meran. Das Wahrzeichen des Ortes ist der rund 90 m hohe Kirchturm der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt - der höchste Kirchturm Tirols.

Hintergrund[Bearbeiten]

Weitere Ortsteile der Gemeinde sind die Ortschaften 2 Typ ist Farbbezeichnung Kortsch, 3 Typ ist Farbbezeichnung Göflan,4 Typ ist Farbbezeichnung Vetzan, 5 Typ ist Farbbezeichnung Nördersberg und Sonnenberg.

Die Gemeinde Schlanders hat über 6.000 Einwohner und ist Verwaltungssitz der Bezirksgemeinschaft Vinschgau.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Bahnhof liegt an der Strecke der Vinschgaubahn, sie verkehrt zwischen Meran und Mals

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Hauptverkehrsstraße ist die SS38 Strada Statale 38 dello Stelvio, sie kommt von Bozen und geht als MeBo nach Meran und weiter übers Stilfser Joch bis zum Comer See.


Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Schlanders

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Blick auf die Pfarrkirche.JPG
  • 2 Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Der Kirchturm ist mit über 90 m der höchste Kirchturm in Tirol
  • 3 Kapuzinerkirche.
  • 4 Kirche zur Hl. Dreifaltigkeit.
  • 5 Schlandersburg.
  • 6 Schlandersberg, Sonnenberg.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 1 Kulturhaus Karl Schönherr. Typ ist Gruppenbezeichnung

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.