Südliches Westaustralien

Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Welt > Ozeanien und Australien > Australien > Westaustralien > Südliches Westaustralien
Hauptstraßen in Westaustralien.

Südliches Westaustralien ist die Region südlich von Perth, der Hauptstadt von Westaustralien bis Albany und Esperance.

Anreise[Bearbeiten]

Von Perth, mit seinem internationalen Flughafen, entlang der Küste bis Bunbury, dann inland nach Albany und Esperance geht Highway 1 (“South Coast Highway”). Den Bogen der Küste folgt von Bunbury über Busselton und Margaret River bis Albany Highway 10.

Albany und Esperance werden von Regional Express kommerziell angeflogen. Die anderen Landeplätze dienen der “general aviation.”

Orte[Bearbeiten]

Bunbury[Bearbeiten]

  • Bunbury (etwa 170 km von Perth. Die Fahrzeit hängt davon ab, ob man die Küstenstraße fährt, oder inland). Mit 66000 Einwohnern die einzige wirkliche Stadt im Südwesten.
  • Beim alten Bahnhof ist der zentrale 1 Bushalt. In dem Bau auch die örtliche Fremdenverkehrinformation. Am anderen Ende des Gebäudes ist eine öffentliche Toilette.
Mobilität

Die Transwa-Busse halten am etwa zwei Kilometer außerhalb liegenden Bahnhof (Ortsteil Woolaston). Im Ort gibt es wenige, nicht allzu häufig verkehrende Buslinien, betrieben von der staatlichen TransRegional.

Sehenswürdigkeiten

In der Bucht leben ganzjährig Delphine. Wie an anderen Orten Westaustraliens ist deren Beobachtung kommerzialisiert worden.

  • 1 Dolphin Discovery Centre, Koombana Drive (Bus 825, Dr. Temp). Gelegen am geschützten Koombana Beach, mit wenig Wellen. Preis: A$ 10 (halber Preis bis Ende des Umbaus 2018).
  • 2 Bunbury Regional Art Galleries, 70 Witenoom St. (Bus 827, 829, 832, 843: Witenoom St. after Prinsep St). Geöffnet: 10.00-16.00. Preis: Gratis (Spenden erbeten).
  • 3 Big Swamp Parkland, Prince Philip Drive. Eingezäuntes Feuchtgebiet mit hölzernen Stegen und Streichelzoo. Geöffnet: 10.00-17.00. Preis: A$ 10,50.
Jugendherberge
  • 1 Dolphin Retreat (YHA), 14 Wellington Street (Bus 827, 830, 843: Symonns St before Witenoom St., 50 m Richtung Meer, link in die Molly St. bis Wellington St. weitere 100 m Ri. Meer, rechter Hand). Etwa 400 m zum Back Beach, dem Strand am indischen Ozean. Geöffnet: Rezeption 8.00-10.00, 16.00-21.00. Preis: ab A$ 28.

Ausflüge[Bearbeiten]

Dem nördlichen Vorort 1 Australind , (hier gibt es einen der wenigen Aldi-Märkte Australiens) vorgelagert ist 4 Leschenault Peninsula Conservation Park . Dies ist eine haffartige Halbinsel im wesentlichen aus Sanddünen bestehend.

  • 2 Collie (Busanschluß am Bahnhof Bunbury zu den Zügen von Perth, das auch direkt mit Bussen angefahren wird). Eine ehemalige Kohlenbergbaustadt (entsprechendes Museum) mit einigen, für australische Verhältnisse alten Gebäuden in schöner Landschaft. Gerne besucht wird auch der Black Diamond Lake gut 5 km Ri. Küste.

Bussleton[Bearbeiten]

3 Bussleton. Berüchtigt ist der Ort für seine Fliegenplage. Trotzdem wurde die 1832 gegründete Ortschaft seit 1995 drei Mal zur “top tourist destination” Australiens gewählt.
  • 5 Busselton Jetty, 3L Queen St. Bekanntestes Bauwerk; 1841 m ins Meer ragende hölzerne Landungssteg Seit 2017 fährt eine elektrische „Schmalspurbahn” stündlich. An einem Wochenende im Februar veranstaltet man den Jetty Swim – einmal um den Steg herum. Geöffnet: 24 h. Preis: tagsüber A$ 4 (Tageskarte, inkl. “Interpretive Centre”).
  • Nur 200 m entfernt hinter dem Skate Park beim Visitor Centre ist der städtische 2 Kookaburra caravan site, Corner Marine Tce and Brown St.

Seit 1964 findet in den ersten Tagen des neuen Jahres Busselton Festival mit Kunst und Kultur statt. Triathlonprofis (Preisgeld 2018: AS$ 25000) treffen sich jährlich im Mai oder Juni.

Strände entlang Geographe Bay
1 Meelup Beach, mit Parkplatz und WC.
Tipp
Jährlich Ende November sind die Strände das Ziel tausender meist 17jähriger Schulabgänger (“leavers”), die hier die Sau rauslassen. Allein in Dunsborough mit seinen 3400 Einwohnern fallen rund 7000 ein.

Praktisch die ganze Küstenlinie der Geographe Bay ist ein einziger Strand – von nördlich Busselton bis 4 Dunsborough (Man rechnet sich schon zur Margaret River-Region.) Weiter zum felsigen Cape Naturaliste.

  • 6 Ngilgi-Höhle, 76 Yallingup Caves Rd. Kombikarten für Höhle und den 1903 erbauten Leuchtturm. Geöffnet: 9.00-17.00. Preis: A$ 30.

Entlang der Cape Naturaliste Rd. (von Dunsborough) findet man drei schöne Strände: Meelup, Eagle Bay und Bunker Bay.

Augusta[Bearbeiten]

Bei der Mündung des Blackwood River.
Eher unspektakulär ist die Architektur in diesem Teil Australiens.
  • 5 Augusta ist erreichbar über den Highway 10. Busse fahren nach Pemberton. An der Mündung des Blackwood River in die Flinders Bay. Unter den knapp 1300 Einwohnern verbringen zahlreiche Rentner hier ihren Lebensabend. Die wenigen Geschäfte des Ortes finden sich an der Blackwood Av. in unmitelbarer Nähe des Visitor Centre.
Unterkunft
  • 3 Bay Watch Manor, 9 Heppingstone View. Tel.: +61 8 9758 1290. Außer zwei Schlafsälen, mehrere Familien- und Doppelzimmer. Geöffnet: Rezeption 8.30-11.00, 15.00-19.00. Preis: NS: Schlafsaal A$ 38, Dopple A$ 115, Familienzi. ab A$ 138.
Kalksteinhöhlen

Im Gebiet um Augusta und dem sieben Kilometer entfernten Cape Leeuwin gibt es drei zu besichtigende Höhlen: Jewel, Lake und Mammoth Cave (je A$ 20-22). Erstere ist die größte und bekannteste. Für Australien, wo Karst selten ist, eher außergewöhnlich. Den Vergleich mit europäischen Höhlen, wie der Teufelshöhle oder der georgischen Prometheus-Höhle halten sie nicht stand. Es gibt Kombikarten die, inklusive Leuchtturmbesichtigung, 2017 A$ 70 kosten.

Strände

Fahrzeuge die über hohen Radstand, Allradantrieb und GPS verfügen sind nötig, um die einsamen Strände zu erreichen, die sich hinziehen bis nahe 6 Peaceful Bay Dies gilt auch für die Küste der 2 Flinders Bay

  • 4 Humpback Hollows Campsite, Unnamed Road, Lake Jasper. Extrem abgelegen. Preis: A$ 8 (+ Nationalparkgebühr).

Pemberton[Bearbeiten]

Die „Stufen“ hinauf auf den Glouster Tree, der ab 1952 für die Feuerwache genutzt wurde.
“Walk Through Tree” im Greater-Beedelup-Nationalpark.
  • 7 Pemberton (Am Highway 10 bzw. 259. Endstation mehrerer Buslinien, die auf unterschiedlichen Wegen nach Perth fahren. Anschlüsse auch nach Albany). 750 Einw. Auch hier kann man auf einigen Weingütern probieren, Voranmeldung ist oft nötig. In der Umgebung ausgedehnte Eukalyptuswälder, wobei die Arten Karri (Eucalyptus diversicolor), Jarrah (E. marginata) und Marri (Corymbia calophylla) dominieren.

Der Karri Forest Explorer ist eine 86 km lange ausgeschilderte Route durch die Nationalparks im Umland. Drei Kilometer südlich der Gemeinde liegt der Gloucester National Park.

  • Besteigbar ist dort der 58 m hohe 3 Gloucester Tree. Tel.: +61 (0)8 9776 7998.

Im Warren National Park kann man gar auf 68 m hohen Dave Evans Bicentennial Tree steigen. Als botanische Versuchsstation angelegt, um herauszufinden welche fremden Bäume in Australien wachsen würden, war das 7 Big Brook Arboretum im gleichnamigen State Forest gegründet worden .

Unterkunft
  • 5 Pemberton caravan site, 1 Pump Hill Rd. Tel.: +61 8 9776 1300. Preis: Saisonal: Stellplatz A$ 35-48 (2 P.), Cabins ab A$ 135.

Albany[Bearbeiten]

Albany (Am Highway 1. Fernbusse nach Perth auf drei unterschiedlichen Strecken; 4 wchtl. über York). Ehemaliger Walfängerhafen. Touristeninfo, Proudlove Pde. im ehem. Bahnhof, 9.00-17.00. Während der Saison von Juli bis Oktober wird für Touristen Walbeobachtung angeboten. Montag bis Samstag verkehren fünf Ortsbuslinien (Fahrpläne).


2 Albany Airport (ALH) (11km außerhalb. Kein öffentlicher Nahverkehr). REX Airlines fliegt tgl. von/nach Perth. Albany ist der Endpunkt des Fernwanderwegs Bibbulmun Track, der fast eintausend Kilometer markierte Fußwege bis Kalamunda, einem Vorort von Perth führt.
Museen
Der Hafen war von strategischer Bedeutung und wurde daher geschützt durch die zu besichtigende 8 Princess Royal Fortress, Forts Rd. 2014 wurde das ANZAC-Memorial eingerichtet. Die meisten australischen Soldaten auf ihrer letzten Reise, bevor sie vom Marineminister Winston Churchill in Gallipoli verheizt wurden, standen hier noch einmal auf heimatlichem Boden. Geöffnet: Museum: 9.00-16.00; Fort 24 h. Preis: A$ 24 (Museum).
9 Museum of the Great Southern. Heimatkunde in einem 2010 renovierten Haus aus dem 1850ern. In unmittelbarer Nähe zu besichtigen ist der Schiffsnachbau der Brigg Amity (A$ 5) und das ebenfalls museal aufgehübschte alte Gefängnis. Geöffnet: 11.00-16.00. Preis: Gratis, Spende erbeten.
Aktivitäten
4 ALAC, 52-70 Barker Rd, Centennial Park. Fitnesszenter, 2 25 m-Becken usw. Geöffnet: Mo.-Fr. 6.00-20.00/21.00, Wochenenden deutlich kürzer. Preis: A$ 6,10 (Schwimmbad).

Es gibt seit 2010 auch ein, mit 600 Sitzen für die Provinz etwas überproportioniertes Stadttheater, das ALbany Entertainment Centre.

Unterkunft
  • Albany Übersicht des Fremdenverkehrsamts.
  • Denmark und Umgebung
  • Walpole und Umgebung
  • 6 Bayview Lodge (YHA), 49 Duke St. Tel.: +61 1800 308 680. Zentral, mit Gästeküche, Waschmaschine, Schließfächern, WLAN. Geöffnet: 9.00-19.00. Preis: A$ 27-8 (nicht-Mitglieder +3).
  • 7 1849 Backpackers, 45 Peels Pl. Gästeküche, Spielezimmer. Geöffnet: Rezeption 24h. Preis: Schlafsaal A$ 30; DZ 75-88.
Strände

Stadtnah in der Bucht und daher mit wenig Wellen sind:

  • 5 Middleton Beach
  • 6 Emu Beach Erreichbar sind beide über einen Wanderweg, der oben die Felsküste entlang führt.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • 10 Historic Whaling Station (Etwa 30 Minuten Fahrt auf der Frenchman Bay Rd). Ein Walfänger und die 1978 geschlossene Fabrik zur Weiterverarbeitung können mit Führung besichtigt werden. Mit angeschlossen sind der Australian Wildlife Park und Regional Wildflower Garden. Geöffnet: 9.00-17.00. Preis: A$ 32.
  • Banksia Farm, Lot 288 Pearce Road, Mount Barker (53 km ndl. Albany am Highway 30). Tel.: +61 8 9851 1770. Eine Unterkunft in einem privaten botanischen Garten in dem auf drei Hektar alle 74 Arten von Banksien zu sehen sind. Angesichts des Preises sicherlich nur etwas für Blumenliebhaber. Preis: DZ: A$ 150-165 Gartenführungen für Gäste A$ 20/h, Auswärtige Gruppen nach Anmeldung ab A$ 12,50/h.
  • 11 Whiteman Park, Lot 99a Lord St, Whiteman WA 6068. Tel.: +61 8 9209 6000.
Nationalparks
  • 12 Torndirrup Peninsula National Park (Torndirrup National Park) (Etwa 15 km von Albany). Torndirrup Peninsula National Park in der Enzyklopädie Wikipedia Torndirrup Peninsula National Park im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTorndirrup Peninsula National Park (Q1126874) in der Datenbank Wikidata. Sehenwert ist der Küstenstreifen wegen seiner teilweise bizarren Felsformationen (Gneise und Granite). Besonders gern besucht werden The Gap, Natural Bridge und The Blowholes. Für Botaniker interessant sind Albany Wollybush, ein Silberbaumgewächs und Agonis flexuosa, die westaustralische Minze.
  • 13 West Cape Howe National Park (Zwischen Denmark und Albany). West Cape Howe National Park in der Enzyklopädie Wikipedia West Cape Howe National Park im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWest Cape Howe National Park (Q80343) in der Datenbank Wikidata. 35 km². Abgesehen von der Zufahrt zum Shelley Beach ist Allradantrieb vorgeschrieben, der insbesondere in den Sanddünen auch unerläßlich ist.

Zu 8 Bremer Bay Bremer Bay in der Enzyklopädie Wikipedia Bremer Bay im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBremer Bay (Q4960554) in der Datenbank Wikidata siehe Hauptartikel.

Esperance[Bearbeiten]

Die Strecke von/nach Albany bewältigt man am direktesten über Highway 1 (rund 480 km). Durch den Stirling Range National Park (Blütezeit August bis Anfang Dez., auch markierte Wege) geht die 494 km lange Fahrt über 9 Amelup
Alternativ wäre die längere Route über Mt. Baker und (vorbei an) 10 Broomehill Village Letztere Strecke fährt auch der 2mal wöchentliche Transwa-Bus in knapp neun Stunden.
Der Highway 1 biegt scharf ab bei 11 Esperance Auf den die Nullarbor-Ebene durchquerenden Eyre-Highway gelangt in 12 Norseman, 204 km von Esperance . Dies ist eine Teilstrecke der Buslinie von/nach Kalgoorlie.

Sehenswürdigkeiten
  • 14 Esperance Museum, 6 James St. Heimatkunde mit Krimskrams in einer großen Halle. Kurios. Geöffnet: tgl. 13.30-16.30. Preis: A$ 8.

Der vierzig Kilometer lange, beschilderte Great Ocean Drive verbindet alle Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten des Ortes und seiner Umgebung.

In und um Esperance liegt das sogenannte Lake Warden Wetland System, siegen große und etliche kleinere Seen zu denen ausgeschilderte Wanderwege führen.

Ausflüge

Nach 15 Woody Island kommt man morgens mit der Fähre. Ab Esperance A$ 50 (Fähre, Halbtag). Neben Halb- oder Ganztagestouren (ab Taylor St. Jety) gibt es auch eine Übernachtungsmöglichkeit auf der Insel (saisonal, nur Dez.-Jan. und um Ostern).

siehe auch Artikel Esperance.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Das Weinbaugebiet Margaret River an der Küste zwischen Bussleton und Augusta.

Mit entsprechendem Wellengang beliebt unter Surfern ist die gesamte Küstenlinie des indischen Ozeans zwischen 7 Cape Naturaliste und 8 Cape Leeuwin

Nationalparks[Bearbeiten]

Blick vom 16 Mt. Toolbrunop in den Stirling Range National Park.

An Schutzgebieten gibt es neben den erwähnten noch etliche. Für viele Parks werden Einfahrtsgebühren pro Fahrzeug erhoben (Gebührenübersicht 2017).

  • 17 Tuart Forest National Park (Etwa 160 km südlich Perth, kurz vor Busselton bei Capel). Tuart Forest National Park in der Enzyklopädie Wikipedia Tuart Forest National Park im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTuart Forest National Park (Q1127232) in der Datenbank Wikidata. Ein 20 km² großer Streifen zwischen Küste und Highway 16. Geschützt ist das Gebiet als Teil des usrprünglichen Verbreitungsgebiets des Baumes Eucalyptus gomphocephala (daher australisch “gum tree”). Auch findet man hier elf Greifvögelarten und die letzte Kolonie freilebender Opossums der Spezies Pseudocheirus peregrinus occidentalis. Zur nächtlichen Beobachtung dieser ist ein 1½ km Pfad ausgewiesen.

Zum Übernachten eignet sich der 8 Peppermint Grove Beach Holiday Park, 48 Peppermint Grove Rd, Peppermint Grove Beach. Tel.: +61 (0)8 9752 5555. Preis: A$ 25-40 (Stellplatz, inkl. 2 Pers).
  • 18 Fitzgerald River National Park, South Coast Hwy, Ravensthorpe WA (Etwa auf halber Strecke zwischen Albany und Esperance zwischen Highway 1 und dem Meer). Fitzgerald River National Park im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Fitzgerald River National Park in der Enzyklopädie Wikipedia Fitzgerald River National Park im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFitzgerald River National Park (Q1421348) in der Datenbank Wikidata. 3300 km². Wegen zahlreicher autochtoner Orchideen, 200 Vogelarten sowie 22 Säugettierarten UNESCO Biosphärenreservat. Nur unbefestigte Straßen. Im Park zwei Campingplätze (A$ 12-15) und ein Motel.
  • 19 Cape-Le-Grand-Nationalpark Cape-Le-Grand-Nationalpark im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Cape-Le-Grand-Nationalpark in der Enzyklopädie Wikipedia Cape-Le-Grand-Nationalpark im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCape-Le-Grand-Nationalpark (Q1034253) in der Datenbank Wikidata
  • 20 Cape-Arid-Nationalpark Cape-Arid-Nationalpark im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Cape-Arid-Nationalpark in der Enzyklopädie Wikipedia Cape-Arid-Nationalpark im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCape-Arid-Nationalpark (Q442279) in der Datenbank Wikidata
  • 21 Goldfields-Woodlands-Nationalpark Goldfields-Woodlands-Nationalpark in der Enzyklopädie WikipediaGoldfields-Woodlands-Nationalpark (Q1535662) in der Datenbank Wikidata
  • 22 Frank-Hann-Nationalpark Frank-Hann-Nationalpark in der Enzyklopädie Wikipedia Frank-Hann-Nationalpark im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFrank-Hann-Nationalpark (Q1130061) in der Datenbank Wikidata

Mobilität[Bearbeiten]

Aktuelle Benzinpreise kann man unter Eingabe des Ortsnamen abrufen auf Fuel Watch.

Die staatliche Bahngesellschaft Transwa betreibt neben wenigen Zügen auch Regionalbusse (Fahrpläne). Die Bahnstrecke Perth bis Bunbury wird zwei Mal täglich von Australind genannten Zügen bedient. Ab dem East Perth Terminal verkehren die meisten Fernbusse ein Mal täglich. Die Linien Südost-Strecken GE 1 und 2 bedienen Esperance auf unterschiedlichen Routen, GE 4 verbindet Albany mit Hopetoun. Die Südwest-Strecken 1-3 verkehren alle über Bunbury, dann auf unterschiedlichen Wegen bis Pemberton. Die Great-Southern-Strecken GS 1-3 enden alle in Albany, auch dorthin fährt man über unterschiedliche Wege.

Die South West Coach Lines fahren ebenfalls in die Region. Abfahrt in Perth ist vor dem Kongreßzentrum beim Elizabeth Quay.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wassersport.

Küche[Bearbeiten]

Weinproben. Ausgewiesene Regionen sind Margaret River, Great Southern und Pemberton. In ersterer gibt es einige gute Lagen, zum großen Teil liefert man allenfalls solide Suppermarktqualität.

Gesundheit[Bearbeiten]

Die (tödlich) giftigen schwarzen Tigerottern kommen vor allem an der Südküste vor. Bisse von den ebenfalls verbreiteten Pseudonaja-Arten sind für Erwachsene in der Regel nicht tödlich.

Spitzentemperaturen im Sommer knapp übr 40 °C kommen vor. Sonnenschutz ist auch wegen des Ozonlochs, das das südliche Australien erreicht, dringend nötig.

Klima[Bearbeiten]

Klimadiagramm von Albany, der südlichsten Stadt Westaustraliens.

Das Gebiet ist durch die über den indischen Ozean permanent wehenden Westwinde vergeichsweise regenreich und bewaldet. Im Winter (Juli/August) können an einigen Orten Nachtfröste vorkommen. Trockenste Jahreszeit ist der Sommer von Dezember bis Februar.

Literatur[Bearbeiten]

  • Amyes, Paul; Perth's best bush, coast & city walks: the full colour guide to over 40 fantastic walks; Warriewood, N.S.W. 2010 (Woodslane Press); ISBN 9781921606793
  • Sartis, Steve; Bibbulmun Track Handbook; Perth 2014, ISBN 9780646907727; A$ 11,95 [eine ältere Ausgabe erschien 1979 als Guide to the Bibbulmun bushwalking track]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.