Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Rustawi

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verwaltungsgebäude der Stahlwerke von Rustawi
Rustawi, Rustavi, რუსთავი, Рустави
Provinz Niederkartlien
Einwohner
122.900 (2013)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Georgien
Reddot.svg
Rustawi

Rustawi (georg. რუსთავი) ist die viertgrößte Stadt in Georgien und die Hauptstadt der Region Niederkartlien.

Hintergrund[Bearbeiten]

Rustawi wurde in den 1940er-Jahren rund um das neu entstandene Stahlwerk - eines der größten in der ehem. Sowjetunion - gegründet. Beim Bau der Stadt wurden auch deutsche Kriegsgefangene eingesetzt. Nach dem Ende der Sowjetunion brach die Industrieproduktion Georgiens fast vollständig zusammen, auch das örtliche Stahlwerk läuft nur mehr auf einem Bruchteil der Kapazität. Dennoch hat sich Rustawi aufgrund des örtlichen Automarktes (der größte Gebrauchtwagenmarkt im Südkaukasus) halbwegs über Wasser halten können und steht heute wirtschaftlich deutlich besser da, als andere georgische Städte.

Die Stadt liegt etwa 20 km südlich von Tiflis etwas abseits der Hauptstraße nach Baku am Fluss Mtkwari. Der Fluss teilt die Stadt in zwei Hälften, Alt-Rustawi am östlichen und Neu-Rustawi am westlichen Ufer. Der östliche Teil der Stadt wird von spät-stalinistischer neoklassizistischer Architektur dominiert, der westliche Teil von Plattenbauten aus den 1960er- bis 1990er-Jahren.

Westlich der Fernstraße Tiflis-Baku befindet sich der große Automarkt, die Zollstelle für importierte Fahrzeuge und eine Autorennstrecke.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen
Gardabani 13,5 km
Tiflis (Ponitschala) 18 km
Tiflis (Stadtzentrum) 31 km
Flughafen Tiflis 31 km
Dawit Garedscha 45 km
Marneuli (über Ponitschala) 51 km
Sagaredscho 53 km
Grenzübergang Rote Brücke (Ziteli Chidi) 41 km
Qazax 80 km
Gəncə 184 km
Baku 540 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Tiflis ist etwa 30 km von Rustawi entfernt.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Es gibt zwei tägliche Zugpaare Tiflis-Rustawi-Gardabani. Auch der Nachtzug Tiflis-Baku hält in Rustawi. Der Bahnhof befindet sich im alten Teil der Stadt, etwa 1,5 km nördlich vom Rathausplatz.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Mehrmals pro Stunde fahren Minibusse von verschiedenen Punkten in Rustawi zu verschiedenen Punkten in Tiflis (Metro Isani, Metro Delisi, Zentralbahnhof). Die Marschrutka Nr. 19 fährt vom Tifliser Stadtteil Saburtalo quer durch die Hauptstadt nach Rustawi.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Rustawi liegt an der Kreuzung der Fernstraße Tiflis-Tsiteli Khidi-Baku (ს 4) und der Tifliser Umfahrungsstraße (ს 9)

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Rustawi

In Rustawi verkehren Busse und Minibusse (Marschrutkas). Es gibt auch einen Radweg im westlichen Teil der Stadt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Alt Rustawi[Bearbeiten]

Beginn der Kostava-Straße bei der Brücke über den Mtkwari
  • Der Hauptboulevard (Merab Kostawa Straße) bietet sich zum Flanieren an.
  • Das Stahlwerk mit seinem Verwaltungsgebäude befindet sich am östlichen Ende der Kostawa-Straße.
  • Das Rathaus mit dem neu gestalteten Vorplatz und der bronzenen Orchestergruppe ist in der Mitte der Kostawa-Straße
  • Ein Theater befindet sich in der Niko-Pirosmani-Straße nahe dem Rathaus
  • Das Ethnographische Museum befindet sich an der Kreuzung Odisharia Straße / Mshenebeli Straße
  • Der riesige "Park für Kultur und Erholung" befindet sich am Ufer des Flusses Mtkwari

Neu Rustawi[Bearbeiten]

  • Die Gegend um den Freundschaftsplatz (Megobrobta Moedani) bietet sich zum Flanieren an.
  • Zweites-Weltkrieg-Denkmal beim Freundschaftsplatz
  • Die verfallene Kindereisenbahn am Ufer des Mtkwari, gleich nördlich der Brücke, die den alten und neuen Teil der Stadt verbindet
  • Der Automarkt, der größte Gebrauchtwagenmarkt im Südkaukasus. Bei der daneben liegenden Zollstelle werden alle nach Georgien importierten Fahrzeuge verzollt und am Markt meist sofort weiterverkauft
  • Der Rustawi Motor Park - eine Autorennstrecke aus den 1970ern, die inzwischen saniert wurde und bald in den F3-Rennzirkus aufgenommen werden soll

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Bei der Autorennstrecke Rustavi Motor Park gibt es ein Fahrtechnikzentrum (Schleuderkurse) und man kann Geländemotorräder ausborgen, um in der Umgebung die Steppe zu erkunden
  • Stahlwerksbesichtigungen sind spontan nicht möglich. Gruppen können aber direkt beim Stahlwerk anfragen und versuchen, eine Führung zu organisieren.
  • Beim Automarkt gibt es die Zollstelle, bei der alle Fahrzeuge, die nach Georgien importiert werden, verzollt und angemeldet werden müssen.
  • Beim Automarkt kann das importierte Auto direkt weiterverkauft werden.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Es gibt je einen Markt ("Basroba") für Obst und Gemüse im alten und im neuen Teil der Stadt.
  • Die Hauptstraßen auf beiden Seiten des Flusses bieten eine große Auswahl an Einzelhandelsgeschäften aller Art.

Küche[Bearbeiten]

  • Neben dem Rathaus im alten Teil gibt es eine Filiale des legendären Limonadeherstellers Laghidze, wo man außerdem auch sehr günstige Snacks (Chatschapuri und co.) bekommt.

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Rustawkalakoba (რუსთავქალაქობა). Stadtfest Rustawi: Immer Ende Oktober. 2014: 18./19.10. Typ ist Gruppenbezeichnung

Unterkunft[Bearbeiten]

Aufgrund der Nähe zu Tiflis bietet es sich an, in der Hauptstadt zu übernachten. Dennoch gibt es eine kleine Anzahl an Unterkünften in Rustawi:

  • Hotel Rustavi, im neuen Teil.
  • Hotel Prestige, im alten Teil, beim Rathaus.
  • Hotel Avtobazroba, am Automarkt. Bietet auch Zimmer stundenweise an.

Sicherheit[Bearbeiten]

Kriminalität ist in Rustawi, wie in den übrigen Städten Georgiens, sehr gering.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Südlich von Rustawi beginnt das Naturschutzgebiet Gardabani, das die Flussauen des Mtkwari umfasst und Möglichkeiten zur Vogelbeobachtung bietet

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.