Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Rübeland

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rübeland
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Rübeland ist ein Ortsteil der Stadt Oberharz am Brocken im Landkreis Harz in Sachsen-Anhalt und trägt seit 2004 den Zusatznamen „Höhlenort“. Der Ort liegt im Bodetal im Süden erstreckt sich die Rappbodetalsperre.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der 1320 erstmals erwähnte Ort besitzt lange Bergbautradition. Hier befanden sich Eisenerzhütten und wurde Schiefer abgebaut.

1536 wurde die hiesige Baumannshöhle angeblich vom Bergmann Friedrich Baumann wiederentdeckt. Es handelt sich dabei jedoch um eine in der Nazi-Zeit frei erfundene Geschichte, um auf ein passendes Jubiläumsdatum zu kommen.

2004 wird Rübeland in die Einheitsgemeinde Elbingerode (Harz) eingegliedert. Der Ort Rübetal selbst besteht aus den Ortsteilen Neuwerk, Kaltes Tal, Susenburg und Kreuztal.

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die durch Rübeland führende gleichnamige Bahn (Rübelandbahn ) hat keinen Personenverkehr mehr. Nächstgelegener Bahnhof ist Blankenburg, von dort fährt ein Bus.

Eine nostalgische Art der Anreise ist aber seit 2010 mit der Dampflok BR 95 zu besonderen Terminen auf der Rübelandbahn zwischen Blankenburg und Rübeland möglich (Infos siehe arbeitsgemeinschaft-ruebelandbahn.de)

Auf der Straße[Bearbeiten]

Rübeland liegt an der Bundesstraße 27 von Blankenburg nach Königshütte (Harz). Die Landstraße L 96 zweigt von der Bundesstraße 81 südwestlich von Wendefurth ab.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Rübeland

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Schauhöhlen[Bearbeiten]

Die Hauptsehenswürdigkeiten des Ortes sind ihre beiden Schauhöhlen.

1 Baumannshöhle. Deutschlands älteste Schauhöhle. Nach einer frei erfundenen Sage wurde die Kalksteinhöhle im Jahr 1536 durch den Bergmann Friedrich Baumann entdeckt. Bereits 1646 wurden hier erste Führungen durchgeführt, seit 1892 verfügt sie über elektrische Beleuchtung. Die Untertagewelt mit ihren Tropfsteinen ist noch weitgehend intakt. Zu den Funden gehören Tierknochen, die bedeutendsten sind die des Höhlenbären. Ein großer Saal, der Goethesaal – Goethe gehörte zu den frühesten Besuchern der Höhle –, dient für Aufführungen des Ensembles des Harzer Bergtheaters. In der 2 km langen Höhle sind für den Besucher 600 m erschlossen worden.

2 Hermannshöhle. In der etwa 2700 m langen Höhle können sich die Besucher auf 800 m Weglänge die Tropfsteine ansehen. Die Höhle wurde erst 1866 bei Straßenbauarbeiten entdeckt. Benannt wurde sie nach ihrem Erforscher Hermann Grotrian. Im Höhlensee leben noch wenige Exemplare des Grottenolms. Stand 22. April 2015

Öffnungszeiten im Sommerhalbjahr von 9 bis 16:30 Uhr die letzte Führeung, Juli und August bis 17:30. Im Winterhalbjahr ist immer nur eine der beiden Höhlen geöffnet. Der Eintrittspreis für den Besuch einer Höhle beträgt für Erwachsene 8,- € und für Kinder von vier bis 16 Jahren 5,- €. Für Kinder unter 4 Jahren ist der Eintritt frei. Eine Familienkarte (2+3) kostet 23,- €. (Stand 07/2017).

Kirche[Bearbeiten]

Die 1857 erbaute ev. Rübeländer Kirche befindet sich in der Blankenburger Straße gegenüber der Hermannshöhle.

Weitere Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Das Schau- und Wasserwerk Achsenschmiede im Kreuztal kann täglich nach vorheriger Anmeldung besichtigt werden (Tel.: (039454) 40050 oder 43646).

Aktivitäten[Bearbeiten]

Festveranstaltungen[Bearbeiten]

  • Grasedanz im Ortsteil Neuwerk.
  • Rübeländer Höhlenfestspiele.

Sport[Bearbeiten]

Bademöglichkeiten gibt es im hiesigen Freibad „Bodeperle“. Das Bad ist täglich von Juni bis August von 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 3 €, Kinder ab 5 Jahre 1,50 €.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Gaststätten, die zu Hotels und Pensionen gehören, sind unter Unterkunft gelistet:

  • 1 Gaststätte „Zur Grünen Eiche“, Gänsemarkt 5, 38889 Rübeland. Geöffnet: In der Saison ist die Gaststätte täglich ab 11:00 Uhr.
  • 3 Höhlen-Schenke, Blankenburger Straße 37. Tel.: (0)39454 49252. Schnellimbiss.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 2 Ferienappartements Haus Bodeblick, Stefan & Cornelia Günther, Ortsstraße 1 B, 38889 Rübeland Ortsteil Neuwerk. Tel.: (0)39454 48686, Fax: (0)39454 48825, E-Mail: . Gaststätte ist dienstags bis donnerstags von 17:30 bis 23:30 Uhr und freitags bis sonntags einschließlich der Feiertage von 11:00 bis 23:30 Uhr geöffnet.
  • 4 Hotel Appartementanlage Hermannshöhle, G. Lochau-Hammer, Blankenburger Str. 20, 38889 Rübeland. Tel.: (0)39454 89974, Fax: (0)39454 89976, (0)3941 600313, E-Mail: . In der Saison ist die Gaststätte Mo.-Fr. geöffnet ab 16:30 Uhr, Sa.+So ab 12.00 Uhr, Saal mit bis zu 80 Plätzen. (51° 45′ 24″ N 10° 50′ 47″ O)

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Rappbodetalsperre
  • Blauer See
  • Köhlerei Stemberghaus
  • Talsperre Wendefurt
  • Harzer Hexenstieg
  • Das Schaubergwerk Büchenberg, Büchenberg 2, 38875 Elbingerode (Harz), Tel.: 039454 42200, Fax: 039454 89485, ist ganzjährig (außer Weihnachten und Silvester) von 10 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg