Artikelentwurf

Ostharz

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blick über die Rosstrappe ins Harzvorland

Der Ostharz, heute oft gleichgesetzt mit Unterharz, ist der in den Neuen Bundesländern, im Wesentlichen in Sachsen-Anhalt gelegene Teil des Harzes. Nur ein kleiner Teil um Nordhausen/Ilfeld gehört zu Thüringen. Der Ostharz grenzt im Norden und Nordosten an die Magdeburger Börde, im Osten und Südosten an das Mansfelder Land, im Südwesten an die in Nordthüringen gelegenen Landschaften der Goldenen Aue und Kyffhäuser/Hainleite. Im Westen schliesst der in Niedersachsen gelegene Teil des Harzes (Oberharz; die Bezeichnung Westharz ist mehrdeutig) an.

Administrativ deckt sich der sachsen-anhaltische Teil des Harzes zu großen Teilen mit dem Landkreis Harz mit Verwaltungssitz in Halberstadt.

Orte[Bearbeiten]

Karte von Ostharz

Die wichtigsten Städte sind:

  • 1 Halberstadt - Etwas entfernt vom Harz gelegen, ist die alte Bischofsstadt Kreisstadt des Landkreises Harz und nennt sich "Tor zum Harz"
  • 2 Quedlinburg - Weltkulturerbe mit viel Fachwerk
  • 3 Wernigerode - ähnlich wie Stolberg mit vielen Fachwerkhäusern versehen; nördlicher Ausgangspunkt der Harzquerbahn.

Weitere touristisch bedeutende Orte:

  • 4 Benneckenstein - Luftkurort im Übergang zum Oberharz
  • 5 Blankenburg -
  • 6 Gernrode -
  • 7 Harzgerode -
  • 8 Hasselfelde -
  • 9 Ilsenburg -
  • 10 Rübeland - bedeutende Schauhöhlen
  • 11 Schierke - einer der Ausgangspunkte für Wander- und/oder Bahntouren zum Brocken.
  • 12 Schwenda - Dorf auf der Hochfläche mit der "kleinen Frauenkirche".
  • 13 Stolberg - bekannt für seine zahlreichen Fachwerkhäuser aus dem Spätmittelalter; Geburtsstadt des Bauernführers Thomas Müntzer.
  • 14 Thale - Ausgangspunkt für Ausflüge zur Rosstrappe und zum Hexentanzplatz.
  • 15 Trautenstein - Dorf mit dem Etikett "Ein Wanderparadies"

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Brocken - Mit 1142 m höchste, vielbesuchte Erhebung im Harz. Eine Brockenwanderung gehört für viele mit zum Höhepunkt eines Harzurlaubs. Wer im Ostharz Urlaub macht, startet seine Wanderung am besten von Schierke aus.
  • Sangerhausen - Rosenstadt am südlichen Rand des Ostharzes u. a. mit Schaubergwerk Röhrig und dem Rosarium.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Für die Anreise mit dem Flugzeug liegen die Flughäfen Hannover (IATA CodeHAJ), Berlin-Schönefeld (IATA CodeSXF), Berlin-Tegel (IATA CodeTXL) oder Leipzig-Halle (IATA CodeLEJ) ähnlich weit entfernt und sind dann mit Auto oder mit Zug etwa zwei bis drei Stunden entfernt.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Fernverkehrszüge der DB machen einen großen Bogen um den Ostharz. Die nächsten IC- oder ICE-Halte sind in Magdeburg, Halle (Saale), Hannover und Göttingen. Dort muss man auf Nahverkehrszüge umsteigen, die in dieser Region meist vom privaten Harz-Elbe-Express (HEX) betrieben werden. Trotzdem gelten auch die normalen DB-Fahrscheine. Wichtige Linien in der Region sind der HEX 11 Magdeburg–Halberstadt–Quedlinburg–Thale (stündlich) und der HEX 4 Halle–Halberstadt–Wernigerode–Goslar (zweistündlich). Am Bahnknoten Halberstadt ist der Umstieg zwischen den beiden Linien möglich. Von Magdeburg nach Quedlinburg fährt man z. B. rund 1:15 Std., von Halle nach Wernigerode 1½ Stunden, von Hannover oder Göttingen nach Wernigerode (mit nochmaligem Umsteigen in Goslar) 1:50 Std.

Nur am Wochenende gibt es drei direkte Zugverbindungen von/nach Berlin mit dem Harz-Berlin-Express (HBX). Dieser fährt freitagabends, samstagabends und sonntagabends vom Harz (Thale, Quedlinburg; Goslar, Ilsenburg, Wernigerode – Zugvereinigung bzw. -teilung in Halberstadt) nach Berlin und samstagmorgens, sonntagmorgens und sonntagabends von Berlin in den Harz. Die Fahrt von Berlin nach Wernigerode oder Quedlinburg dauert jeweils rund drei Stunden Stunden. Der HBX fällt unter die Kategorie privater Fernverkehrszug, d. h. DB-Tickets gelten nicht. Die einfache Fahrt von bzw. nach Berlin kostet 15 €, die Tickets sind beim Zugpersonal erhätlich.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Bodetal - liegt oberhalb von Thale, mit den berühmten Granitfelsen Hexentanzplatz und Rosstrappe.
  • Große Auerberg (579 m) mit Aussichtsturm Josephskreuz bei Stolberg
  • Rappbodetalsperre - größte Talsperre des Harzes. Der Stausee wird als Trinkwassertalsperre genutzt. Wassersport, sowie auch das Baden sind daher nicht gestattet. Die 106 m hohe Staumauer ist aber einen Abstecher wert. Die Sperre darf mit Kraftfahrzeugen befahren werden.
  • Schauhöhlen Baumanns- und Herrmannshöhle sowie Schaubergwerk Büchenberg im Höhlenort Rübeland.
  • Karsthöhle "Heimkehle" am Südrand des Ostharzes südlich Stolberg (Weiteres)

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Fahrten mit der Selketalbahn und der Harzquerbahn
  • Besuch der Sommerrodelbahn in Wippra (Info)
  • Pulmann City - Freizeitpark in Form einer Westernstadt bei Hasselfelde
  • Ferienpark Merkelbach Elchpark in Friedrichsbrunn

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Kyffhäuser - Kleines Mittelgebirge, das etwa 10 km südlich des Ostharzes zu findet ist. Hier thront in der Gipfelregion das berühmte Barbarossadenkmal. Am westlichen Rand liegt ferner die Barbarossahöhle. Das kleine, aber durchaus vielfältige Mittelgebirge lädt zu Wanderungen ein.
  • Schaumodellbahn Wiehe (etwa 25 km südlich von Sangerhausen gelegen) - Gezeigt wird hier verteilt auf mehrere Hallen eine insgesamt 12.000 m2 große Ausstellung mit mehreren Modellbahnanlagen (u. a. die Harzer Schmalspurbahnen). Weiteres siehe www.modellbahn-wiehe.de.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.