Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Asien
Artikelentwurf

Qeschm

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Qeschm
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Qeschm (قشم, Gheschm) ist die größte iranische Insel im persischen Golf. Sie ist 136 Kilometer lang und bis zu vierzig Kilometer breit. Die wichtigste Ortschaft heißt ebenfalls Qeshm und liegt an der Ostspitze der Insel. Verstreut gibt es 56 Dörfer.

Hintergrund[Bearbeiten]

Sehenswertes auf Qeschm.
In der portugiesischen Festung.

Qeschm wird aktiv als Tourismus- und Freihandelszone entwickelt. Zu diesem Zweck eröffnete 2017 ein neuer Ölhafen. Pläne für eine Straßen- und Eisenbahnbrücke vom Festland mit Anschluss nach Bandar Abbas wurden im Januar 2019 konkretisiert.

Viele Frauen tragen in der Öffentlichkeit zum Tschador noch traditionelle Gesichtsmasken. Es gibt Bemühungen den Bau der traditionellen hölzernen Lenj-Schiffe, der vor allem an der Nordküste noch stattfindet, in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufnehmen zu lassen.

Anreise[Bearbeiten]

Einreiseerleichterungen: Touristen, die sich maximal 30 Tage (verlängerbar) hier aufhalten wollen, benötigen kein Visum. Das gilt sogar für Schurkenstaatler (Briten, Kanadier, US-Amerikaner), die einreisen dürfen, wenn ihre Ankunft 48 Stunden vorher angemeldet ist und sie von einem zugelassenen Tourorganisator abgeholt werden, der Unterkunftsnachweis und weitere Unterlagen vorlegt.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

1 Qeshm International Airport (فرودگاه بین المللی جزیره قشم, IATA: GSM). Qeshm International Airport in der Enzyklopädie WikipediaQeshm International Airport (Q604547) in der Datenbank Wikidata. Inlandflüge nach Teheran und einige andere Städte. International sind nur Dubai, die Türkei und saisonal einige Orte in Russland direkt erreichbar. Praktisch alle iranischen Inlandsfluggesellschaften landen hier. Qeshm Airlines hat hier und in Teheran ihre Drehkreuze, es gibt 2019 eine wöchentliche Umsteigeverbindung nach Hamburg.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

2 Fährterminal Qeschm. Tagsüber regelmäßige Fähren in den Stadthafen von Bandar Abbas sowie zwei Fahrten täglich auf die Insel Hormuz.
3 Fährhafen Laft (بندر لافت) (Etwa 3 km zum eigentlichen Ort). Autofähren aus Badar-e Pol, die kürzeste Strecke zum Festland (bis die an dieser Stelle geplante Brücke fertig wird.) Das Carnet ausländischer Fahrzeuge wird geprüft. Geöffnet: tagsüber, Fahrzeit unter 10 Min. Preis: Gratis für Fußpassagiere.

Mobilität[Bearbeiten]

Sammeltaxis verkehren vormittags. Ansonsten Taxis, die allgemein teurer sind als auf dem Festland. Es bleibt Autostopp entlang der wenigen Landstraßen.

Orte[Bearbeiten]

Qeshm-Ort[Bearbeiten]

Der Hauptort ist durch den Tourismus stark gewachsen. Der alte Ortskern ist beim Hafen und dem Fort, während sich der moderne Teil über gut zwei Kilometer nach Süden ausgebreitet hat. Der im Norden der Insel verlaufende Persian Gulf Highway setzt sich als Hauptverkehrsstraße Azadegan Blvd. fort. Etwa 500 Meter näher an der Küste ist die parallel dazu verlaufende Haupt-Einkaufsstraße Valiasr, die etwa 600 Meter von der Küstenpromenade zurückgesetzt ist.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

1 Portugiesische Festung (Ghal’e-ye Portoghaliha). Ruinen. Es reicht sie von außen zu besichtigen. Preis: Eintritt für innen.

Einkaufen[Bearbeiten]

1 Alter Bazar (بازار قدیم قشم). Es fehlt an orientalischem Flair, verkauft wird in modernen Buden Alltägliches, fast nur indische und chinesische Billigware.


Frisches Obst und Gemüse gibt es am Straßenrand an kleineren Marktständen.

Moderne Einkaufszentren befinden sich entlang der Valiasr Ave., besonders im Umfeld der Kreuzung mit Pardis Str. Für Festlandiraner ist die Stadt vor allem wegen kostengünstiger Elektronik ein Reiseziel.

Hotels[Bearbeiten]

  • 1 Shabhaye Talai. Tel.: +98 933 597 9673. Vor allem ein Restaurant in Strandnähe mit vier Zimmern dahinter. Man spricht deutsch. Geöffnet: Restaurant 12.00-16.00, 17.00-24.00. Preis: Mittelklasse.
  • 2 Alvand (هتل الوند). Tel.: +98 76 3522 8805. Konventionelles, besseres Hotel direkt am Kreisverkehr. Auf der anderen Straßenseite ist die Filiale Alvand 2.
  • 3 Saaheli Camping (کمپ ساحلی قشم (پارک آفتاب)). Wie überall im Iran kein Campingplatz westlichen Musters, sondern eine aufgewiesene Stellfläche in Strandnähe.

Laft[Bearbeiten]

Sehenswert ist die Kleinstadt 1 Bandar-e Laft (بندر لافت) vor allem wegen seiner vielen noch erhaltenen „Windfänger“-Türme. Einige der Inschriften auf dem Friedhof sind tausend Jahre alt. Es gibt noch die Ruine einer portugiesischen Festung. Hier ist auch Ausgangspunkt für Bootsfahrten in die Hara-Mangrovenwälder, die man am besten zur Flut durchführen sollte.

Unterkunft bieten Familienpensionen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

2 Shib Deraz (شیب دراز). Vom Hafen dieser Ortschaft südlich des Flughafens werden Bootfahrten zur Delphin-Beobachtung veranstaltet.

Von April bis Juli legen Meeresschildkröten Eier am Strand von Shib Deraz. Freiwillige schützen diese nachts vor Nesträubern.

Einkaufen[Bearbeiten]

Wie überall im südlichen Iran ist von ca. 14.00 bis 17.00 Uhr Siesta. Das gilt weniger für die Einkaufzentren in Qeshm-Ort.

Kehrt man aufs Festland zurück werden wegen der Freihandelszone mitgeführte Waren kontrolliert, was besonders bei Busfahrten zu langen Verzögerungen führen kann. Sinnvoller ist es das Schnellboot nach Bandar Abbas zu nehmen und dort in einen Fernbus zu steigen.

Küche[Bearbeiten]

Alkohol gibt es, offiziell, wie überall im Iran nicht.

Unterkunft[Bearbeiten]

Die gesamte Küste des persischen Golfs ist in den zwei Wochen nach dem iranischen Neujahrsfest (20./21. März) von einheimischen Touristen komplett ausgebucht.

In der heißen Nebensaison lassen sich Preisnachlässe auf die Hälfte aushandeln. Vermietet werden auch Privatwohnungen oder Schlafplätze in solchen, dann gewöhnlich mit Frühstück oder Halbpension. Dies ist besonders in den kleineren Ortschaften, die näher als der Hauptort an den landschaftlichen Attraktionen sind die sinnvollste Option.

Gesundheit[Bearbeiten]

1 Payambar Azam-Krankenhaus (بيمارستان پيامبر اعظم), am Ortsrand von Qeshm. Tel.: +98 76 3521 2530. Geöffnet: 24 h-Notaufnahme.

Klima[Bearbeiten]

Klimadiagramm des nahen Bandar Abbas.

Die Temperaturen sind nur in den Wintermonaten erträglich. Im Sommer, d.h. April bis November, kommt es zur Hitze und unerträgliche Schwüle. Die Wassertemperatur liegt im Winter bei 20-22 °C, im Sommer bei 27-28 °C und ist dann 20 Grad kühler als die Tageshöchsttemperatur der Luft.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Berichte vom Frühjahr 2019 beschreiben Visumsverlängerungen auf der 4 Ausländerpolizei als schwierig, die allgemeine Empfehlung ist es, solche in Bandar Abbas zu beantragen.

Ausflüge[Bearbeiten]

Hara-Mangrovenschutzgebiet[Bearbeiten]

Hara-Mangrovenschutzgebiet
Luftbild.

Die 2 Hara-Mangrovenwälder (منطقه حفاظت‌شده حرا و تالاب بین‌المللی خور خوران) gegenüber Laft stehen als UNESCO-Biosphärenreservat unter Naturschutz, werden aber in geringem Umfang für die Shrimpfischerei genutzt. Es dominiert die Baumart Avicennia marina. Die 7½ km² sind besonders im Frühjahr ein Rastplatz für Zugvögel. Es gibt Touristenbootsrundfahrten.

Geopark[Bearbeiten]

Der 2006 ausgewiesene Qeshm Island Geopark ist Teil des Global Geoparks Network der UNESCO. Es gibt auch ein 3 Geopark Museum ((موزه ژئوپارک) in Qeshm-Ort.

Der eigentliche „Park“ sind mehrere ausgewiesenen Gebiete mit einer Gesamtfläche von 300 km² vor allem im Westen der Insel, die sich durch ihre geologisch Interessanten Felsformationen u.ä. auszeichnen. Teilweise sehr bizarre Formationen sind durch Witterungseinflüsse aus dem Sandstein entstanden. Hierzu gehört auch weltlängste, teilweise begehbare 4 Salzhöhle bei Namakdan (8.00-18.00 Uhr), die sich über sechs Kilometer erstreckt. Die einzelnen Attraktionen sind weit auseinander, sodass entweder die Buchung einer Tour oder das stundenweise Anmieten eines Taxis sinnvoll ist. Festes Schuhwerk für Wanderungen ist ebenso wie Sonnenschutz nötig. Am häufigsten besucht werden:

  • 5 Tal der Sterne (“Stars Valley,” دره ستارگان), eintrittspflichtigen Zutritt erhält man von 8.00-19.00 Uhr.
  • Die Klamm von 6 Chahkooh (تنگه چاهکوه) kostet Eintritt (8.00-19.00 Uhr). Sie ist besonders schön bei Sonnenuntergang.
  • Die kleine Insel 7 Naz (ناز) ist bei Ebbe zu Fuß erreichbar. Sie ist, obwohl ohne Infrastruktur, im Winter unter iranischen Urlaubern sehr beliebt. Am Strand werden auch Kamelritte geboten.

Literatur[Bearbeiten]

Siehe auch allgemeine Reiseführer zum Iran.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg