Erioll world 2.svg
Gewählt zum Reiseziel des Monats „abseits der Touristenpfade“
Vollständiger Artikel

Qaqortoq

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
GL-Qaqortoq-Ort-06.jpg
Qaqortoq
KommuneKujalleq
Einwohner
3.089 (2016)
Höheunbekannt
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Grönland
Reddot.svg
Qaqortoq

Qaqortoq ist die viertgrößte Stadt von Grönland, sie liegt im Südwesten der Insel und ist Hauptort der Kommune Kujalleq. Von den rund 3.500 Einwohnern der Kommune leben etwa 3.100 in der Stadt, der Rest verteilt sich auf etliche kleine Dörfer und Höfe in der näheren Umgebung.

Hintergrund[Bearbeiten]

Am Marktplatz von Qaqortoq
Alte Kirche

Der Inuit-Name der Stadt bedeutet die Weiße. Gegründet wurde der Ort 1775 von dem dänischen Fellhändler Anders Olsen. Damals erhielt er zur Ehre der dänischen Königin den Namen Julianehåb.

Der alte Ortskern liegt an einem Bach, der vom Tasersuaq See kommt und beim Hafen in einen Fjord mündet. Dieser ist zur Labradorsee hin geöffnet. In Hafennähe befindet sich der alte Marktplatz mit den Hauptsehenswürdigkeiten von Qaqortoq.

Inzwischen hat sich die Stadt nach Ost und West ausgedehnt, in Hafennähe hat sich Industrie angesiedelt. Zu nennen ist zum einen die Fischindustrie, zum andern das Handelsunternehmen KNI. Zu diesem gehören u.a. der Energieversorger Polaroil und die Handelskette Pilersuisoq. Ein bedeutender Arbeitgeber ist auch eine Gerberei, in der Seehundfelle, Polarfuchs und Schaffelle verarbeitet werden. Die Produkte werden unter Great Greenland auch im Ausland vertrieben.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

  • In den Sommermonaten verkehrt das Küstenpassagierschiff Sarfak Ittuk einmal pro Woche entlang der Südwestküste von Grönland und legt auch im Hafen von Qaqortoq an. Fahrplan siehe Website der Arctic Umic Line.
  • Der 2 Hafen ist ein beliebtes Ziel von Kreuzfahrtschiffen, die jedoch zumeist vor dem Hafen auf Reede liegen. Manchmal verhindern Eisberge in der Hafeneinfahrt einen Besuch der Stadt.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Qaqortoq
  • Der Ortskern von Qaqortoq lässt sich gut zu Fuß erkunden, die Straßen sind jedoch überwiegend steinig. Wenn nicht gerade Sommer ist, muss man mit vereisten und glatten Wegen rechnen.
  • Taxis sind in der Regel am Hafen an der Anlegestelle zu finden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Steinreliefs in Qaqortoq
GL-Qaqortoq-Relief-02.jpg

Im Ortskern konzentrieren sich die Sehenswürdigkeiten um den alten Marktplatz. Hier befinden sich der älteste

  • 1 der Insel.
  • 2 Katersugaasivik (Museum), Torvevej B 29, 3920 Qaqortoq. Tel.: +299 641 080, E-Mail: . Das Museum befindet sich im 1804 errichteten Wohnsitz des Kolonialverwalters. Das Haus ist das älteste Gebäude der Stadt. Ausgestellt werden Jagdgeräte, Kajaks und Nationaltrachten der Inuit.Im Außenbereich steht eine Torfhütte. Des weiteren wird an den Polarforscher Knud Rasmussen und den Piloten Charles Lindbergh erinnert, die hier um 1930 übernachtet haben.
  • 3 Die Erlöserkirche (Frelser Kirke) wurde im Jahr 1832 als Bausatz aus Norwegen angeliefert. In ihr findet man einen Rettungsring des Schiffes Hans Hedtoft, das als unsinkbar galt und dennoch 1959 unterging. Die Kirche wird noch zeitweise genutzt.

Beachtenswert auch der Fischmarkt (Brættet) und einige alte Geschäftshäuser. Auch die Polizei findet man hier. In der übrigen Stadt sind etliche Häuser mit Bildern aus dem Leben der Inuit geschmückt.

Gertrud-Rask-Kirche
Stirnseite
  • Die 4 Gertrud-Rask-Kirche wurde 1973 errichtet. Der schlichte moderne Bau ist tagsüber zugänglich. Fotografieren verbietet sich während der Gottesdienste wohl von selbst. Neben der Kirche ist das Rathaus der Kommune Kujalleq. Dazwischen hat man eine gute Aussicht über den alten Ortsteil.
  • Reliefs zum Thema „Sten og Menneske“ („Stein und Mensch“). In den Jahren 1993/1994 meißelten mehrere nordische Künstler mehr als zwei Dutzend Reliefs in den Granit entlang der Straße. Die Idee dazu hatte die in Qaqortoq wohnhafte Künstlerin Aka Hoegh.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Wandern, z.B. rund um den nördlich gelegenen Tasersuaq-See
  • Touren zum Inland-Eis (Ice-Cap)
  • Kajak-Touren
  • Wal-Beobachtungen
  • Angeln

Touren: Vermittlung auch über die Tourist-Information (Sagaland)

Einkaufen[Bearbeiten]

Tupilak
  • Es gibt zwei Supermärkte, einen 1 in Nähe des Marktplatzes und einen 2 neben der Post. Überwiegend Güter des täglichen Bedarfs.
  • In der Tourist-Information findet man Kunsthandwerk im grönländischen Stil. Auffallend sind dabei geschnitzte Gegenstände. Ein solcher Tupilak besteht aus Walrossknochen, Rentiergeweih oder auch Holz. Ob er aber außerhalb von Grönland die ihm zugeschriebenen Zauberkräfte hat, ist fraglich.
  • 3 Jaaraatooq Shop, Jaaraatooq B 266. Tel.: +299 642 182. Souvenirshop Nähe Heliport
  • 4 Great Greenland Typ ist Gruppenbezeichnung fertigt in seiner Gerberei und Kürschnerei hochwertige Pelzprodukte. Betriebsbesichtigung über die Tourist-Information möglich, dort kann man auch einfache Einzelstücke erwerben.
  • Wenn ein Kreuzfahrtschiff im Hafen liegt, gibt es auch an der Anlegestelle mehrere Stände mit regional gefertigten Souvenirs.

Küche[Bearbeiten]

Qaqortoq
GL-Qaqortoq-Ort-12.jpg
  • Restaurant und Café im Hotel Qaqortoq. Fleisch und Fisch überwiegend aus grönländischer Produktion.
  • Ban Thai, Torvevej B 67. Tel.: +299 643 222. Wer es im hohen Norden unbedingt braucht: Thailändisches Restaurant in der Nähe des Marktplatzes

Nachtleben[Bearbeiten]

  • 1 Arctic Cafe. Tel.: +299 642 282. Billard, Karaoke. Grönländisches Bier. Wochenende Live-Musik. Infos auch über Hotel Qaqortok Geöffnet: Mo-Do 15-24 Uhr, Fr, Sa 10-3 Uhr, So 12-24 Uhr.

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Hotel Qaqortoq
  • Polizei: Tel. +299 642 222
  • Feuerwehr: Tel. +299 642 270

Auf Fußwegen ist auch im Sommer mit vereisten Stellen zu rechnen. Ansonsten ist Qaqortoq ein recht sicherer Ort.

Gesundheit[Bearbeiten]

Arctic-Cafe mit VW Golf
  • Notfall-Ambulanz: Tel. +299 642 211. 1 Hospital

Auch im Sommer steigen die Temperaturen nicht allzu oft und allzu weit in den zweistelligen Bereich der Skala, warme Kleidung ist angesagt.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 4 Postamt. Tel.: +299 642 355. Das Postgebäude befindet sich neben dem Supermarkt. Die Post dient auch als Handy-Shop Sie ist nicht durchgängig geöffnet. Briefmarken bekommt man jedoch auch außerhalb der Öffnungszeiten an einem Automaten.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Zur Kirchenruine von Hvalsey (Hvalsø Kirke).
  • Zur Versuchsstation Upernaviarsuk. Landwirtschaftliches Ausbildungszentrum, Pflanzenbau, Schafzucht.
  • Warme Quellen auf der Insel Uunartoq
  • Nach Narsaq zur ersten Siedlung von Erik dem Roten

Siehe auch Südgrönland

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.
Erioll world 2.svg