Perissa

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Perissa
Einwohnerzahl678 (2011)
Höhe
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Perissa ist eine Ortschaft an der Südostküste der Insel Thira,Santorini. Sie verfügt über einen langen Strand mit schwarzem Lavasand und hat sich zu einem beliebten Badeort entwickelt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Perissa ist Nachbarort von Emporio. Der kleine Küstenort liegt am Südhang des Gebirgsstock Profitis Elias mit seinem Ausläufer Mesa Vouno und ist damit geschützt von dem vorherrschenden Nordwind. Der Sandstrand trägt das Gütezeichen der Blauen Flagge, er ist nur durch eine wenig befahrene Straße von der Ortschaft getrennt, sie wird in der Sommersaison gesperrt. Der schwarze Lavasand wird gerne recht heiß, so dass Badeschuhe zur touristischen Ausrüstung gehören sollten, dies empfiehlt sich auch wegen der vorhandenen Kiesel. Der Strand wird überwiegend von jüngeren Leuten genutzt. Er setzt sich fort über die Abschnitte Perivolos und Agios Georgios bis hin zum Kap Exomitis, es bildet den südlichsten Punkt der Insel Thira.

Am Fuß des Mesa Vouno wurden die Reste einer frühchristlichen Kirche entdeckt, sie war der heiligen Irene geweiht, der Namensgeberin von Santorini.

Anreise[Bearbeiten]

Timios Stavros Kirche, Perissa

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Santorini ist wegen des Profitis Elias zwar nicht in Sichtweite, jedoch in Hörweite, er stört jedoch kaum, da es keine Nachtflüge gibt und die Zahl von Starts und Landungen meist an den Fingern abgezählt werden kann.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Es gibt eine Busverbindung zum Hauptort Firá, der Fahrplan kann sich bei Bedarf auch kurzfristig ändern.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Von Perissa aus geht tagsüber alle 40 Minuten ein Boot um den Felssporn des Mesa Vouno zum Nachbarort Kamari und zurück.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Perissa

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der Ort hat wenig Tradition und kaum erwähnenswerte Bauten.

  • Timios Stavros. Die Kirche wurde nach dem Erdbeben von 1956 wieder neu errichtet. Sie liegt weithin sichtbar im Ortszentrum ist nur zu Gottesdiensten geöffnet.
  • Panagia Katefiani. Die Kirche auf dem Hügel Mesa Vouno erreicht man bei einer Wanderung.
  • Museum für Mineralien und Fossilien, neben der Stavros-Kirche. Geöffnet: im Sommer täglich 10.00 – 14.00 Uhr, im Winter nur So.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Panagia Katefiani, Klosterkirche am Mesa Vouno
  • In Perissa gibt es fast alle Möglichkeiten des Wassersports.
  • Es gibt mehrere Verleiher für Zweiräder und Quads sowie für Pkw.
  • Wanderung auf den Mesa Vouno vorbei an der Panagia Katefiani nach Alt-Thera, weiter nach Kamari und zurück mit dem Boot oder dem Bus.
  • Man kann auch bis auf den Gipfel des Profitis Elias zum gleichnamigen Kloster wandern, dieser ist jedoch leichter über Pyrgos zu erreichen..

Einkaufen[Bearbeiten]

An der Hauptstraße hat sich eine Art Zentrum herausgebildet, hier gibt es einen Supermarkt mit gutem Warenangebot, einen Bäcker, der 24 Stunden geöffnet hat sowie eine kleine Bank mit Geldautomaten. Auch am Strand entlang sind zahlreiche kleinere Shops

Küche[Bearbeiten]

Die meisten Restaurants gibt es entlang der Hauptstraße und am Strand. Das Restaurant "God's Garden" liegt etwas abseits, ist jedoch empfehlenswert.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eine offizielle Webseite ist nicht bekannt. Bitte auf Wikidata nachtragen.
Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.