Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Olympic-Halbinsel

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Olympic-Halbinsel liegt in Nordwesten des US-Bundesstaates Washington. Touristischer Hauptanziehungspunkt ist der Olympic-Nationalpark. Der Park umfasst wildromantische Strände, Regenwälder und subalpines Gebirge. Der höchste Berg, der stark vergletscherte Mount Olympus, gipfelt 2428 m über dem Meeresspiegel. Besucher des Parks übernachten am bequemsten in Port Angeles – das ist die mit Abstand größte Ortschaft auf der Halbinsel –, in Sequim oder in Forks.

Einer der vielen Strände im Westen der Halbinsel

Weiterhin sehenswert sind die vom Flair der 1970er Jahre beseelte Hafenstadt Port Townsend und die vielen kleineren State Parks und Naturschutzgebiete im Küstenbereich, wie zum Beispiel das Dungeness National Wildlife Refuge.

Ebenfalls am Rande der Halbinsel liegen einige Indianerreservationen, von denen einige kleine Museen betreiben. Im Norden sind das die Reservationen der Lower Elwha Klallam, der Jamestown S’Klallam und der Nooksack, im Westen die der Makah, der Quileute, der Hoh und der Quinault.

Die Halbinsel bietet soviel landschaftliche Schönheit und Vielfalt auf engem Raum, dass man für den Besuch ohne weiteres eine volle Woche – oder auch viel mehr – veranschlagen kann.

Regionen und Orte[Bearbeiten]

Die Olympic-Halbinsel

Verwaltungsmäßig zerfällt die Olympic-Halbinsel in Clallam County (im Norden) und Jefferson County (weiter im Süden und im äußersten Osten).

In Clallam County: Bell HillBlynCarlsborgForksNeah BayPort AngelesPort Angeles EastRiver RoadSequim

In Jefferson County: BrinnonMarrowstonePort Hadlock-IrondalePort LudlowPort TownsendQuilcene

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Von Europa aus fliegt man am besten über den Flughafen von Seattle ein. Port Angeles ist von dort mit dem Auto in 2½ Stunden zu erreichen.

Mobilität[Bearbeiten]

Ein Mietwagen ist ‒ insbesondere wenn man auch den Nationalpark besuchen will ‒ praktisch unverzichtbar. Der sehr schöne Highway 101 führt fast um die gesamte Halbinsel.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Das Dungeness Wildlife Refuge aus der Luft
  • Dungeness National Wildlife Refuge, bei Lotzgesell Rd, Sequim. Naturschutzgebiet an der Küste etwas nördlich von Sequim. Auf einer steinigen Nehrung kann man über 8 km weit ins Meer hineinwandern. Kurz vor dem Ende des Landstreifens liegt ein Leuchtturm. Wenn man früh morgens kommt, etwa um die Wartezeit bis zur Abfahrt der Fähre in Port Angeles zu überbrücken, hat man den Strand fast für sich allein. Geöffnet: täglich von Sonnenauf- bis -untergang. Preis: Eintritt $3 pro Familie.
  • Port Townsend Marine Science Center, Fort Worden State Park, Port Townsend. Kleines Aquarium mit Anfassbecken für Kinder, einem Riesentintenfisch, der Schraubgläser öffnen kann, und einer Ausstellung über die Verschmutzung des Puget Sound, die 2002 einen Orka das Leben gekostet hat. Direkt nebenan liegt ein großer Strand, an dem nur Unerschrockene baden (selbst im Hochsommer ist das Meerwasser in Washington eiskalt), an dem man aber immerhin im Wasser waten kann. Geöffnet: Jahreszeitlich wechselnd. Preis: Eintritt $5 (Kinder 6‒17 $3).

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • Hanazono Asian Noodle, 225 Taylor St, Port Townsend. Sehr angenehmes und nicht übertrieben teures japanisches Restaurant im Zentrum von Port Townsend. Wundervoll zubereitete Suppen und andere kleine Gerichte.

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.