Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Monticello (Utah)

Aus Wikivoyage
Monticello
anderer Wert für Einwohner auf Wikidata: 1980 Einwohner in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Monticello ist eine Stadt im südlichen Utah im San Juan County.

Hintergrund[Bearbeiten]

Monticello ist eine kleine Stadt im San Juan County, Utah am Fuß des Abajo Gebirges. Die Gemeinde hat eine alte Tradition von Rangers (Viehzüchtern), Farmers (Landwirten) und Pionieren. Rund um Monticello wird Weizen angebaut. Das Familieneinkommen ist mit $34.000 geringer als im Durchschnitt Utahs ($ 47.934). Die Hauspreise sind halb so hoch wie im Durchschnitt in Utah ($ 87.400 im Jahre 2005). In Monticello leben überwiegend Weiße (79 %), aber auch amerikanische Indianer (7 %), Südamerikaner (Hispanic) (13,7 %) und andere Rassen (9,3 %). Die Vorfahren der Bewohner kamen aus England (29,4 %), Deutschland (9,4 %), USA (8,4 %), Dänemark (8,0 %), Irland (6,3 %), Schweden (5,1 %). Die Stadt wurde 1910 von Mormonen gegründet. Sie ist ruhig, nicht touristisch und der beste Ausgangspunkt für Fahrten in den südlichen Canyonlands Nationalpark zu den Needles (74 km) und zum Newspaper Rock.

In der Nähe gab es eine Uran Mine. Die Bewohner von Monticello leiden offenbar deshalb doppelt so oft unter Lungen und Magenkrebs als andere Bewohner Utahs.

Anreise[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Süden, von der Interstate 40 auf der US-191 über Ganado, Chinle, Bluff, Blanding nach Monticello.

Von Norden, von der Interstate 70 auf der US-191 über Moab nach Monticello.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Newspaper Rock
    Der Newspaper Rock liegt an dem Highway 211. Von Monticello kann man auf einer schönen Straße über das Abajo-Gebirge fahren. Bei der Touristeninformation in 200 South Street biegt man von der US-191 ab und fährt hinauf ins Gebirge. Im Mai 2008 lag auf den hohen Bergen noch Schnee, aber die Birken hatten schon frisches Grün. Auf dieser Strecke sind oft Rehe zu bewundern. Man sollte vorsichtig fahren. Der sehr sehenswerte Newpaper Rock liegt direkt am Highway 211. Der Zutritt ist kostenlos. Er ist von Generationen nativer Amerikaner, vom Stamme der Anasazi, Fremont, Paiute und Navajo mit Petroglyphen "bemalt" worden, die durch den Canyon des Indian Creek gezogen sind. Die Petroglyphen erzählen Geschichten von Clans, von Jagden und Schamanen aus über 7.000 Jahren. Forscher der Arizona State University haben herausgefunden, dass die schwarze Schicht auf dem Sandstein, in die die Vorfahren die Bilder geritzt haben, sehr alt ist. Man nennt sie Wüstenlack. Die einen halben Millimeter dünne Schicht besteht aus Mangan- und Eisenlagen. Feiner Staub setzt sich auf dem Sandstein ab. Der nächtliche Tau löst die Mineralpartikel aus dem Staub und formt die dünnen Schichten. Man geht davon aus, dass die Bildung des Wüstenlacks auf dem Newspaper Rock 15.000 Jahre gebraucht hat. Die ersten Zeichnungen sollen vor 7.000 Jahren entstanden sein. Der Newspaper Rock ist ein historisches Monument (Denkmal). Durch einen Zaun wird der unmittelbare Zugang verhindert, aber man kann aus ein paar Metern Entfernung alles genau sehen. Es gibt einen Parkplatz. Von hier aus kann man in den Nationalpark weiterfahren.
  • An der Main Street (US-191) Ecke 200 South Street liegt das lokale Visitors Center (Touristeninformation). Hier bekommt man bereitwillig und freundlich alle Auskünfte. Der Eingang befindet sich hinter dem Haus am Parkplatz in der 200 South Street.
  • Monticello Frontier Museum, im Touristenbüro (Visitors Center).

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wandern, Reiten, Fischen, Jagen, Golfen, Klettern u.v.a.m.

  • Hideout Golf Club. Der Club hat einen der besten Golfplätze in Utah.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • R & F Restaurant. Immer gut besucht. Gute Salatbar. Die Sirloin Steaks sind sehr schmackhaft und preiswert. Kein Alkohol.
  • MD Ranch Cookhouse, 380 S Main Street. Hat eine Western Atmosphäre und bietet Cowboy Gerichte an.
  • Peace Tree Juice Café, 516 N. Main Street. Hier kann man vegetarisch essen, z. B. Wrap Sandwich.

Nachtleben[Bearbeiten]

Fehlanzeige. Monticello ist ein etwas verschlafend wirkender Ort, ganz im Gegensatz zu Moab 80 km nördlich.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Rodeway Inn. Es ist nicht mehr neu, macht aber einen sauberen Eindruck und hat geräumige Zimmer. Der Empfang ist freundlich. Man hilft sogar beim Gepäcktransport in den ersten Stock. Das Rodeway Inn gehört zur Gruppe der Choice Hotels. Übernachtungskosten für eine Nacht im DZ $ 88,39 inkl. Steuern (im Mai 2008).
  • Best Western Wayside Inn, E Central Street.
  • Monticello Inn, E Central Street.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Die Touristeninformation an der Ecke US-191 und 200 South Street hilft bei allen Fragen.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Dinosaur Museum in Blanding zeigt Schaustücke prähistorischer Pflanzen und Tiere im Süden von Utah. Es werden lebensgroße Nachbildungen, Skelette und Fossilien gezeigt. Eintritt $ 2 für Erwachsene und $ 1 für Kinder und Senioren.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.