Mittelkroatien

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Südosteuropa > Kroatien > Mittelkroatien
Landschaft im kroatischen Hochland

Mittelkroatien (alternativ Zentralkroatien, Kernkroatien oder Hoch-Kroatien) umfasst das hügelige bis bergige Gebiet in der Mitte und im Norden des Landes, zwischen der Adriaküste im Westen und dem slawonischen Tiefland im Osten. Hier liegt auch die Hauptstadt Zagreb.

Regionen[Bearbeiten]

Die Kupa bei Karlovac
  • Lika und Karlovac – Karstlandschaft des Dinarischen Gebirges (u. a. Plitvicer Seen)
  • Prigorje – bergige Landschaft rund um die Hauptstadt Zagreb
  • Hrvatsko Zagorje – kroatisches Hochland, nördlich von Zagreb (um Krapina und Varaždin)
  • Međimurje – der nördlichste Zipfel Kroatiens, nördlich der Drau, am Drei-Länder-Eck mit Slowenien und Ungarn

Orte[Bearbeiten]

Zagreb

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Plitvicer Seen
  • Die 16 Plitvicer Seen liegen in Stufen übereinander und sind durch ca. 90 Wasserfälle verbunden. Das Gefälle zwischen dem höchstgelegenen und dem untersten See beträgt etwa 180 m. Die Wasserfälle sind zwischen 3 und 78 m hoch. Der 1949 gegründete Nationalpark Plitvicer Seen mit seiner reichen Pflanzen- und Tierwelt (u.a. Bären, Wölfe, Fischotter, Adler und Geier) ist um ein Vielfaches größer (19.200 ha) als das eigentliche Seengebiet.
  • Die Wasserfälle von Slunj
  • Historische Altstadt von Karlovac: Als Festungsstadt während der Renaissancezeit angelegt, ist die Sternform des Stadtzentrums immer noch zu erkennen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Nach Süden über die Fernstraße 8 weiter nach Split und Dubrovnik.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.