Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Afrika
Artikelentwurf

Meroë

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Meroë ·مروي
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Meroë, arabisch: ‏مروي‎, Marawī, ist eine antike Stadt am Ostufer des Nils in Nordsudan, ungefähr 200 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt al-Charṭūm. An drei verschiedenen Orten befinden sich mehr als 200 nubische Pyramiden, die als Grabstätten der nahe gelegenen Königsstadt dienten.

Hintergrund[Bearbeiten]

Lagekarte von Meroë

Anreise[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die asphaltierte Fernverkehrsstraße von al-Charṭūm über ʿAtbara nach Wādī Ḥalfā verläuft zwischen dem Westfriedhof und den Nord-/Südfridhöfen in Meroë.

Meroë ist von al-Charṭūm aus leicht erreichbar. Alle Busse von al-Charṭūm nach ʿAtbara bzw. von Schandī nach ʿAtbara passieren die Pyramiden, die man aber übersehen kann. Man frage am besten nach der Kleinstadt al-Bajarawiya, die sich in unmittelbarer Nähe von Meroë befindet.

Mit dem Zug[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen befindet sich in Schandī, etwa 45 Kilometer südwestlich gelegen. Zum Flughafen Schandī gibt es keine regulären, kommerziellen Flüge. Jedoch können Charterflüge von al-Charṭūm zu diesem Flughafen organisiert werden. Da Meroë jedoch von al-Charṭūm aus leicht über die Straße zu erreichen ist, ist diese Option hauptsächlich für Personen sinnvoll, die wenig Zeit oder das nötige Kleingeld für einen solchen Flug haben. Wenn man für einen Charterflug bezahlt, sollten man den Piloten bitten, über Meroë zu fliegen, um Luftbildaufnahmen anfertigen zu können, die den Aufwand rechtfertigen könnten.

Mobilität[Bearbeiten]

In Meroë – wie in vielen Teilen Afrikas – kann man sich am besten mit dem möglichst geländegängigen Auto fortbewegen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Pyramiden von Meroë
Pyramiden von Meroë

Die bekannteste Sehenswürdigkeit in Meroë sind die Pyramiden von Meroë. Die Gräber gehören zur einstigen Königsstadt.

Die Pyramiden befinden sich an drei verschiedenen Stellen:

  • 1 Südfriedhof. Auf dem Südfriedhof befinden sich neun königliche Pyramiden. Vier davon gehörten Königen, und die anderen fünf gehörten Königinnen. Hundertundneunzig andere Gräber vervollständigen den Friedhof. (16° 56′ 7″ N 33° 45′ 0″ O)
  • 2 Nordfriedhof. Der nördliche Friedhof enthält einundvierzig königliche Pyramiden. Dreißig gehörten Königen, sechs Königinnen und fünf anderen Mitgliedern der Königsfamilien. Auf dem Friedhof befinden sich drei weitere nicht-königliche Gräber, insgesamt sind es vierundvierzig Gräber. (16° 56′ 17″ N 33° 45′ 1″ O)
  • 3 Westfriedhof. Der Westfriedhof ist eine nicht-königliche Stätte. Sie enthält einhundertdreizehn Gräber. (16° 55′ 58″ N 33° 43′ 41″ O)

Weitere Sehenswürdigkeiten sind:

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Meroe Tented Camp. Tel.: +249 (0)18 348 7961. Eine der wenigen Unterkunftsmöglichkeit in der Nähe von Meroë. Die Lage ist spektakulär. Sie ermöglicht die Beobachtung des Sonnenuntergangs über den Pyramiden. Die Unterkunft erfolgt in geräumigen Zelten. Jedes Zelt verfügt über Strom, eine private Veranda (für den Blick auf die Pyramiden bei Sonnenauf- bzw. -untergang!), Betten und einige Möbel. Toiletten befinden sich in einem Betongebäude hinter den Zelten, wobei jedem Zelt eine Toilette zugeordnet ist. Duschen haben nur kaltes Wasser. Das Essen ist verfügbar, und dank der italienischen Besitzer meist als italienische Küche. Einheimische suchen gelegentlich das Zeltlager auf, um Kunsthandwerk feilzubieten oder Kamelreittouren anzubieten. Preis: US$95/120. (16° 56′ 49″ N 33° 46′ 6″ O)

Wer ein eigenes Zelt und Vorräte mitführt, kann auch in der Wüste übernachten. Dies ist erlaubt, wenn man sich mindestens 100 Meter von den Pyramiden entfernt niederlässt. Alternativ ist es möglich, eine Unterkunft in einem der wenigen kleiner Dörfer zufinden, die zusammen al-Bagrawiya/al-Bajrawiya genannt werden.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg