Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Afrika
Artikelentwurf

Dschabal al-Barkal

Aus Wikivoyage
Welt > Afrika > Sahelzone > Sudan > Nordsudan > Schamālīya > Dschabal al-Barkal
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dschabal al-Barkal ·جبل البركل
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Der Dschabal al-Barkal, auch Gebel/Jebel/Gabal/Jabal/Mount (al-/el-)Barkal/Berkel/Birkel, arabisch: ‏جبل البركل‎, Dschabal al-Barkal, vor Ort auch nach einem lokalen Scheich Dschabal Wad al-Karsanī, ‏جبل ود الكرسني‎, genannt, ist ein Berg und eine archäologische Stätte in Nordsudan im sudanesischen Bundesstaat asch-Schamālīya. Er liegt auf der westlichen Niluferseite, etwa 400 Kilometer nördlich von al-Charṭūm und nördlich der Kleinstadt Marawī und unmittelbar südöstlich der Kleinstadt Karīma. Die archäologische Stätte gehört seit 2003 zum Unesco-Weltkulturerbe.

Hintergrund[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Lageplan des Dschabal al-Barkal

Der altägyptische König Thutmosis III., der 6. König der 18. altägyptischen Dynastie im Neuen Reich, könnte nach einem Feldzug nach Nubien seinen Machtbereich bis zum Dschabal al-Barkal ausdehnen. Seit dieser Zeit betrachten die Ägypten den Berg als heilig. Sie glaubten, dass in dem Berg der Gott Amun wohnt.

Forschungsgeschichte[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen ist der 1 Flughafen Merowe Flughafen Merowe in der Enzyklopädie WikipediaFlughafen Merowe (Q652325) in der Datenbank Wikidata (IATA CodeMWE). Es gibt wohl keine Linienflüge zu diesem Flughafen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die nächstgelegene Bahnstation gibt es in Karīma. Züge verkehren aber nur selten.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die nächstgelegene Busstation gibt es in Karīma.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Die archäologische Stätte kann nur zu Fuß ergründet werden. Der Untergrund ist sandig. Ein Besuch der Stätte ist für bewegungseingeschränkte Personen nicht oder nur mit großem Aufwand möglich.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Dschabal al-Barkal[Bearbeiten]

Der 1 Dschabal al-Barkal ist ein 98 Meter hoher Tafelberg (über Grund) mit teilweise steil abfallenden Abhängen. Im Süden ragt eine fast frei stehhende, 75 Meter hohe 2 Felsnadel empor. Die Altägypter sahen in ihr eine Statue in Form einer Uräus-Schlange.

Der Aufstieg auf den Berg kann im Bereich der Pyramiden-Nordgruppe erfolgen, weil hier der Abhang weniger steil. Der einfachste Abstieg ist im Bereich der 3 Sanddüne möglich.

Tempel- und Palastbezirk[Bearbeiten]

Plan des Tempel- und Palastbezirks
Plan des Amun-Tempels
Rekonstruktion des Amun-Tempels

Pyramiden-Friedhöfe[Bearbeiten]

Museum[Bearbeiten]

Grab des Aḥmad al-Karsanī[Bearbeiten]

  • 10 Grab des Aḥmad al-Karsanī (أحمد الكرسني). Das Grab, das Ende 19. Jhd./Anfang 20. Jhd. errichtet wurde, ist ein rechteckiger Bau aus Hausteinen und wird auch heute noch von Muslimen zum Gebet aufgesucht. (18° 32′ 3″ N 31° 49′ 40″ O)

Aktivitäten[Bearbeiten]

Beobachtung des Sonnenuntergangs.

Küche[Bearbeiten]

Restaurants gibt es in Karīma und Marawī.

Unterkunft[Bearbeiten]

Unterkünfte gibt es in Karīma und Marawī.

Gesundheit[Bearbeiten]

Medizinische Versorgung kann in Marawī und Karīma vorgenommen werden.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg