Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Megalochori (Santorini)

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Südosteuropa > Griechenland > Ägäis > Kykladen > Santorini > Megalochori (Santorini)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Megalochori (Santorini)
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Megalochori ist ein kleines Dorf im Süden der Insel Thira, Santorini. Es liegt im Landesinneren abseits der Straße von Firá nach Perissa und ist umgeben von Rebflächen. Auf Grund seiner Lage ist das Dorf noch recht ursprünglich geblieben.

Hintergrund[Bearbeiten]

Megalochori ist wie die anderen Dörfer auf Santorini ein verwinkeltes Dorf mit engen Gassen, in denen man sich trefflich verirren kann. Man hört des öfteren auf der Insel, dass die vielen engen Gassen und Winkel angelegt wurden, um marodierenden Piraten ihre Beutezüge zu erschweren. In Megalochori lässt man sich gerne davon überzeugen.

Ungewöhnlich sind die beiden Glockentürme, die die Hauptstraße überspannen, auffallend sind die langen Mauern, hinter denen sich ungewöhnlich große Häuser verstecken. Sie geben einen Hinweis darauf, dass in dem Dorf in der Nähe des Hafens Athinios etliche Händler ihren Wohnsitz hatten, deren Wohlstand im Handel mit dem berühmten Dessertwein Vinsanto begründet war.

Anreise[Bearbeiten]

In Megalochori
Glockenturm vor der Platia

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Santorini ist 7 km entfernt

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Durch die engen Straßen des Ortskerns ist Autoverkehr nicht möglich. Die Hauptstraße führt westlich daran vorbei, dort gibt es Bushaltestellen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

An der Straße zwischen Firá und Perissa gibt es mehrere Abzweiger nach Megalochori, die Zufahrt beim Ort Emporio führt an den südlichen Ortsrand, dort gibt es gute Parkmöglichkeiten.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Der Fährhafen Athinios ist etwa 4,5 km entfernt

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Megalochori (Santorini)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Eingang zur Kellerei Santo Wines. An der Seite die für Santorini typischen Rebkränze

Die Platia ist ein schöner Platz im Zentrum des Ortes, er ist umgeben von einigen alten Platanen und von Tavernen. An seiner Südseite ist ein markanter Kirchturm. Ein weiterer markanter Turm mit 6 Glocken ist unweit davon.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Weinbau

  • Weinkellerei Gavalas. Tel.: +30 22860 82552. Geöffnet: Apr-Okt tägl. 10-20 Uhr.
  • 1 Santo Wines (Oenotourism Center). Tel.: +30 22860 28058. Das tagsüber frei zugängliche Besuchszentrum liegt direkt am Kraterrand bei der Straße zum Fährhafen. Angeboten werden Weinverkostungen, Führungen durch die Kellerei. Es gibt einen Verkausraum mit Weinen, aber auch anderen einheimischen Produkten (Gewürze, Fava, Tomatenprodukten, Kapern etc). Die Gasträume werden teilweise für Familienfeiern, insbesondere Hochzeiten, genutzt. Von der Besucherterrasse hat man eine spektakuläre Sicht in die Caldera.

Küche[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg