Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

München/Trudering-Riem

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Trudering-Riem
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

München/Trudering-Riem ist der 15. Stadtbezirk von München und liegt am Ostende der Stadt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Stadtbezirk 15, Trudering-Riem umfasst die neun Unterbezirke Am Moosfeld, Riem, Messestadt Riem, Kirchtrudering, Gartenstadt Trudering, Neutrudering, Straßtrudering und Waldtrudering und ist flächenmäßig einer der größten Stadtbezirke.

Der Ort Trudering wird im Jahre 772 als „Truhtheringa“ erstmals urkundlich erwähnt, als Namensgeber gilt der Bauer und Sippenführer Truchtaro, der um das Jahr 500 östlich der Isar siedelte.

Trudering ist auch die Stätte der größten Katastrophen in der Münchner Neuzeit: am 6. Februar 1958 verunglückte eine Maschine der British European Airways nach einem Zwischenstopp und nach einem wegen Schneesturm missglückten dritten Startversuch am Ende der Landebahn des damaligen Flughafens in Riem, 23 der 43 Flugzeuginsassen kamen im Flammeninferno ums Leben. Unter den Toten befanden sich acht Spieler der Fußball-Mannschaft von Manchester United, sie hatten kurz zuvor nach einem 3:3 bei Roter Stern Belgrad das Halbfinale des Landesmeister-Wettbewerbs erreicht. Am 11. August 1987 stürzte ein Kleinflugzeug nach einem leichtsinnigen Manöver auf den McDonald's in Trudering, in der Flammenhölle kamen neun Menschen ums Leben, eine Tankstelle wurde von den Trümmern nur knapp verfehlt. Das Unglück war der endgültige Auslöser für den Umzug des Münchner Flughafens von Riem in das Erdinger Moos. Am 20. September 1994 stürzte am Truderinger Bahnhof ein vollbesetzter Bus mit dem Heck voran in einen Krater im Untergrund der sich plötzlich geöffnet hatte, und verschwand fast völlig: Ursache für den oberirdischen Krater war ein Wassereinbruch in der Baustelle für den Tunnel der damaligen U-Bahnlinie 2 zur neuen Messe (auf dem alten Flughafengelände) und 17 Meter tiefer im Untergrund. Es gab 30 Verletzte und drei Todesopfer zu beklagen.

Der Ort Riem wird im Jahr 957 oder 972 als „Riema“ erstmals erwähnt, und gilt als eine fränkische Rittergründung um das Jahr 700.

Die Messestadt Riem entstand erst im Jahre 1998 im Zuge der Umsiedlung der Münchner Messe von der Theresienhöhe auf den ehemaligen Flughafen München-Riem.

Von überregionaler Bedeutung ist die neue Messe München auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens München-Riem. Zur Messe siehe im Hauptartikel den Abschnitt Messe München.

Anreise[Bearbeiten]

Busterminal Messestadt-Ost[Bearbeiten]

Das Busterminal an der neuen Münchner Messe und am östlichen Stadtrand hat derzeit überwiegend regionale Busverbindungen im Fernbusverkehr.

Am Busbahnhof gibt es als Infrastruktur unter anderem eine Cafeteria und Toiletten. Es gibt Taxistände (Messe) und Pkw-Stellplätze für Busreisende zum Dauerparken.

Weiterfahrt in die Innenstadt ist mit dem MVV, U-Bahnlinie U 2 möglich.

1 Busterminal Messestadt-Ost, Willy-Brandt-Allee 11, 81829 München (am P&R Parkhaus an der Neuen Messe am östlichen Stadtrand von München). Tel.: +49 (0)89 32464748 (Hotline Busauskünfte).

Weitere Fernbusterminals in München sind der ZOB an der Hackerbrücke in Nähe Hauptbahnhof und das Busterminal Fröttmaning am nördlichen Münchner Stadtrand in Fröttmaning.

Mobilität[Bearbeiten]

Durch den Stadtbezirk führt die Autobahn A94, München - Kreuz München Ost am Autobahnring A99 München;

ÖPNV

Die Linie U-2 führt durch den Bezirk zur Messestadt. Haltestellen der S-Bahn sind Riem (S2) und Trudering und Gronsdorf (S4). Ebenso hält die S-Bahn-Linie S6 in Trudering. Fahrplanauskunft: MVV - Fahrplanauskunft;

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Parks[Bearbeiten]

  • Landschaftspark Riem, Entstanden südlich der Messestadt aus dem Gelände der Bundesgartenschau 2005. Der Park ist mit einer Größe von 200 Hektar nach dem Englischen Garten und dem Nymphenburger Park die drittgrößte Grünanlage in München.
Einrichtungen sind unter Anderem ein Badesee, zwei Rodelhügel, Gartenbereiche, Biergärten, Bolzplätze und ein Abenteuerspielplatz.
Informationsblatt als pdf;

Verschiedenes[Bearbeiten]

Hofbräuhaus[Bearbeiten]

Seit 1988 befindet sich die Braustätte für das Staatliche Hofbräuhaus München in Riem:

Der historische Standort ist das Platzl im Graggenauer Viertel der Münchner Altstadt, hier wurde im Mai des Jahres 1896 der letzte Sud angesetzt, anschließend wurde dann die Braustätte aus Platzgründen an die Innere Wiener Straße in Haidhausen verlegt. Als auch hier der Platz nicht mehr ausreichte, wurde Ende des letzten Jahrhunderts am neuen Standort in Riem die heutige moderne Brauerei gebaut und am 23. November 1988 feierlich eingeweiht.

Besichtigungen der Braustätte finden regelmäßig statt: Dienstag um 10.00 Uhr; Donnerstag um 10.00 Uhr und um 12.30 Uhr (ohne Brotzeit), Dauer ca. 60 bis 90 Minuten, Eintrittspreis 5.- € bzw. 10.- € mit Brotzeit, Bier gibts auch. Wegen der Mindestgruppengröße von 10 Personen ist eine Voranmeldung sinnvoll.

Staatliches Hofbräuhaus München, Hofbräuallee 1, 81829 München. Tel.: +49 (0)89 92105171.

Aktivitäten[Bearbeiten]

1 Olympia-Reitanlage München-Riem (Reitstadion), Landshamer Straße 11, 81929 München. Tel.: +49 (0)89 926 967 101.. Austragungsort für die Reiterspiele der [[:w:Olympische Sommerspiele 1972] und Zentrum für Pferdesport und Pferdezucht. Das insgesamt 27 ha große Areal mit dem Olympia Reitstadion und der Galopp-Rennbahn Daglfing ist neben der Nutzung durch den Reitsport auch wiederholt Stätte für Freiluft-Rockkonzerte wie das Pfingst Open Air und auch andere Großveranstaltungen. Seit 2012 ist das Stadion wegen laufender Sanierung geschlossen.

Anfahrt MVV: S2, Haltestelle Riem;

Anfahrt auf der Straße: A94, Ausfahrt Daglfing, rund 450 Parkplätze vorhanden.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Riem Arcaden (Einkaufszentrum, Gastronomie, Wohnungen, Büroflächen), Willy-Brandt-Platz 5, 81829 München. Tel.: (0)89 93 00 60.: Einkaufszentrum, Gastronomie, Wohnungen, Büroflächen;
Neu eröffnet Mitte März 2004 und gegenüber der Neuen Messe München als das damals dritte große Shopping-Center Münchens. Lichtdurchflutete Passagen auf drei Etagen mit rund 119.000 Quadratmeter Gesamtfläche und rund 50.000 qm für ca. 120 Geschäfte für den täglichen Bedarf, Fachgeschäfte, Restaurants, Cafés sowie rund 2.600 Parkplätzen.
Öffnungszeiten Einkaufspassage: Mo. - Sa.: 10.00 bis 20.00 Uhr, Gastronomiebetriebe auch länger;
Anfahrt MVV: U-Bahn U2 / U7 bis Messestadt West
Anfahrt PKW: Autobahn A94, Symbol: AS Messe

Nachtleben[Bearbeiten]

Als beliebte Lokale gelten die Peppermint Lounge und Kathi's Quelle an der Wasserburger Landstraße.

Unterkunft[Bearbeiten]

Nach der amtlichen Statistik sind 12 Beherbergungsbetriebe im Stadtbezirk gelistet (für das Jahr 2011).

Günstig[Bearbeiten]

Das Wiesn Camp im Reitstadion Riem ist eine Zeltstadt nur zum Oktoberfest.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

  • 1 Polizeiinspektion München 25, Trudering - Riem, Werner-Eckert-Straße 12, 81829 München (in Nähe Messesee). Tel.: +49 (0)89 45187-0.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

In Trudering befindet sich eine Postfiliale im Postbank Finanzcenter Lehrer-Götz-Weg 2.

Literatur[Bearbeiten]

  • Karl Bachmair, Xaver Erlacher u. a. ; Willibald Karl (Hg.): Trudering - Waldtrudering - Riem, Münchens ferner Osten. München Volk, November 2003, ISBN 3937200061; 264. ca. 22.- €

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.