Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

München/Berg am Laim

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
Berg am Laim
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Berg am Laim ist der Stadtbezirk Nummer 14 und liegt im Osten von München.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Ort Berg am Laim wird im Jahre 812 als "Perke am Laimb" erstmals urkundlich erwähnt. Der Name kommt von einem Lehmvorkommen auf der Anhöhe, das während des ganzen Mittelalters und in der frühen Neuzeit die Lehmziegel für die Bauten in der Münchner Innenstadt lieferte, insbesondere auch für die Frauenkirche. "Ohne unsern Lehm dat's München net geb'n" lautete ein alter Spruch. Die Hofmark "Berg am Laim" gehörte politisch zum Kurfürstbistum Köln und kam erst mit der Auflösung des Kurfürstbistums im Jahre 1801 nach Bayern. Die Gemeinde Berg am Laim wurde 1913 nach München eingemeindet.

Weitere Ortsteile sind Baumkirchen, Echarding und die Josephsburg.

Anreise[Bearbeiten]

Der Stadtbezirk liegt im Osten der Stadt, Anreise nach München siehe im Hauptartikel zu München.

Am Stadtbezirk verlaufen die Autobahnen aus Passau (A94, Ende in Steinhausen) und südlich benachbart die aus Salzburg (A8, Ende in Ramersdorf).

Bei der Anfahrt aus den anderen Himmelsrichtungen (Autobahnen aus Garmisch, Stuttgart, Lindau, Nürnberg) empfiehlt es sich, ab dem jeweiligen Autobahnende auf dem Mittleren Ring der Ausschilderung in Richtung Münchner Osten zu folgen und die Durchfahrt durch das Münchner Zentrum zu meiden.

Mobilität[Bearbeiten]

ÖPNV: Die U - Bahn Linien U2 und U5 und die S-Bahn (Linie 2,4,6,8) führen durch den Stadtteil. Wichtige Verkehrsknotenpunkte sind:

  • 1 Ostbahnhof, einer der zwei Münchner Bahnhöfe der Bahnhofskategorie 1 mit Fernverkehrsanschluss (IC26, IC60, EC32, EC89, RJ/EC62) sowie den S-Bahn Linien S1,S2,S3,S4,S6,S7,S8,S27, der U-Bahn Linie U5, der Tramlinie 19, den Buslinien 54,55,62,100,145,148,155,X30,190,191 und den Regionalbuslinien 213 und 9410.
Infos zum MVV und Fahrplanauskunft;

Individualverkehr: Der Innsbrucker Ring / Mittlere Ring führt von Nord nach Süd durch den Stadtbezirk.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 St. Michael, Johann-Michael-Fischer-Platz 1, 81673 München (U-Bahn: U1,U2,U8 Josephsburg, Bus: Linie 187). Tel.: +49 (0)89 6701164. Barocke Stiftskirche, erbaut von Johann Michael Fischer in den Jahren 1735 bis 1751; Deckenmalereien von Johann Baptist Zimmermann. Siehe auch Artikel bei Wikipedia

Bauwerke[Bearbeiten]

Medienbrücke
Ten Towers
  • 2 Maikäfersiedlung. Arbeitersiedlung als Gartensiedlung und geschlossenes architektonisches Ensemble, entstanden von 1936 bis 1939. "Die Volkswohnungsanlage" galt im Dritten Reich als Musterbeispiel für den sozialen Wohnungsbau. Die Namensbezeichnung leitet sich aus den kleinen Vorgärten und winzigen Wohnungen ab.

Östlich vom Ostbahnhof entsteht derzeit auf dem Gelände des ehemaligen Pfanni- und Optimol-Fabrikgeländes ein neues Stadtquartier mit 1000 Wohnungen und 10.000 Arbeitsplätzen neu. Einige der modernen neuen Bauwerke sind auch für Besucher interessant:

  • 3 Medienbrücke, Rosenheimer Str. 145E-F, 81671 München. Das auf zwei Säulen bis in eine Höhe von 46 Metern horizontal schwebende Gebäude gilt als eines der ungewöhnlichsten Bauwerke in München. Auf dem Dach befindet sich die Rooftop Lounge Upside East. Siehe auch Artikel bei Wikipedia.
  • 4 Ten Towers, Dingolfinger Str. 1-11, 81673 München. Der moderne Hochhauskomplex entstand im Jahre 2005 nach Plänen der Architekten Kiessler & Partner, die Flächen sind zu über 90 Prozent an die Deutsche Telekom beziehungsweise deren Tochtergesellschaft GMG vermietet. Die Anlage besteht aus fünf Hochhauspaaren, die entlang einer verbindenden Achse angeordnet sind. Die Verbindungsachse besteht dabei aus einer für Besucher zugänglichen Verbindungsbrücke im 14. Obergeschoss mit spektakulärem Rundumblick über den Münchner Osten und auch weiter, hier ist eine Cateringfirma untergebracht.
  • Events over Munich (SkyEvent, SkyMeeting, SkyCooking, SkyView, SkyCafé), Dingolfinger Straße 5, 81673 München (in der Verbindungsbrücke der Ten Towers). Tel.: +49 (0)89 444 88 58 28. Tagescafe zu ausgewählten Zeiten siehe Homepage; gelegentlich Afterwork-Parties;
  • Technisches Rathaus, Verwaltungsbau des Baureferates; transparente moderne Glasarchitektur, erbaut 1997 bis 2000;
Von der öffentlich zugänglichen Terrasse im 18. Stock des 63m hohen Turms hat man den besten Überblick auf das Stadtviertel.
"Courtyard in the Wind" (Hof im Wind), Kunstwerk des New Yorker Künstlers Vito Acconci ;
Das Technische Rathaus auf münchen.de;

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

Auf dem Gelände östlich vom Ostbahnhof befindet sich das 1996 eröffnete Kartoffelmuseum, welches jedoch vorübergehend geschlossen ist. Es zeigt die Kulturgeschichte der Kartoffel.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Piusplatz, hier ist eine Umgestaltung geplant.

Parks[Bearbeiten]

  • Ostpark; Naherholungslandschaft, entstanden von 1962 bis 1982;
Liegewiesen, Grillzone, Ballspiel- und Tischtennisplätze, Langlaufläupe, Eislaufen, Schlittenfahren, Eisstockbahnen und Freilichtbühne (Theatron); Lage der Grillzone;
  • Behrpark, kleine Grünanlage an der Baumkirchnerstraße; Rosengarten; "Grüner Markt"; sommerliche Serenaden;

Verschiedenes[Bearbeiten]

Volkssternwarte
5 Bayerische Volkssternwarte München, Rosenheimer Straße 145 h im Rückgebäude (Toreinfahrt), 81671 München. Tel.: +49 (0)89 40 62 39.
Eine der größten Sternwarten in Deutschland mit Anfängen im Jahre 1946 durch eine Gruppe von Amateurastronomen, seitdem mit Unterstützung der Landeshauptstadt und weiterer Sponsoren stetig erweitert. Die Volkssternwarte wird als Verein geführt und verfügt über eine 300 Quadratmeter große Beobachtungsplattform in einer aussichtsreichen Höhe von 35 Metern über Grund.
Führungen: Ausstellungsraum, Planetarium, Observatorium, bei klarem Himmel Himmelsbeobachtung mit Fernrohren. Sept. - März: 20 Uhr, Apr. - Aug.: 21 Uhr; Dauer: ca, 1,5 Stunden; Preis Erwachsene: 5.- €. Bei jedem Wetter, keine Voranmeldung erforderlich. Regelmäßige Kinderführungen an jedem Fr. 17 Uhr.
Anfahrt MVV: Bus, Linien 155, 55 oder 145, Haltestelle Anzinger Straße. Buszustieg z.Bsp. im Ostbahnhof (U+S) Karl-Preis-Platz (U2).

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 1 Kulti-Kids (S-Bahn/U-Bahn: U5 S1,S2,S3,S4,S6,S7,S8,U5: Ostbahnhof). Tel.: +49 (0)89 6283 44450, E-Mail: . Dieser Indoor- und Outdoor-Erlebnispark für Kinder, Schüler und Eltern befindet sich im ehemaligen Heizkraftwerk der Pfanni-Werke und beheimatete zuvor den Techno-Club KW – Das Heizkraftwerk, einen der bekanntesten Clubs der 1990er Jahre. Neben einem Rutschen-Parcours, einer Kletterwand und vielen weiteren Spiel- und Sportgeräten werden auch Kurse wie Mutter-Baby-Aerobik, Hip Hop, Ballett, Zirkus, Malwerkstatt, Musizieren oder Kochclub angeboten.
  • 2 Michaelibad (Hallenbad, Freibad), Heinrich-Wieland-Straße 24, 81735 München (U-Bahn: U5 Michaelibad, Bus: Linien 195,199 Haltestelle Michaelibad). Tel.: +49 (0)89 2361 - 50 50 (swm -Bäder Hotline). Größtes Freibad Münchens und Hallenbad in Neuperlach mit Strömungskanal, Whirlpool, Tunnelrutsche, Sauna, Nichtschwimmerbecken und Eltern-Kind-Bereich.

regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Straßenfest auf der Baumkirchnerstraße am letzten Sonntag der Sommerferien (Veranstaltung des Bürgerkreises);
  • Christkindlmarkt und Krippenausstellung am Grünen Markt; am 2. Adventssonntag (Veranstaltung des Bürgerkreises);

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Grüner Markt, Wochenmarkt mit Bauernmarkt; jeden Freitag von 8 Uhr bis 12.00 Uhr an der Baumkirchnerstraße 22b - 26, vor dem Behrpark;

Küche[Bearbeiten]

Biergärten[Bearbeiten]

international[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Eingang zum damaligen Gelände der Kultfabrik

Die miteinander konkurrierende "Kultfabrik" und "Optimolwerke" sind Ende 2016 bzw. Anfang 2018 geschlossen worden.

  • 1 TonHalle, Grafinger Straße 6, 81671 München (U/S-Bahn: S1,S2,S3,S4,S6,S7,S8,U5: Ostbahnhof). Tel.: (0)89 628344411, E-Mail: . Einer von Münchens bekanntesten Veranstaltungsorten für alternative Konzerte und Clubnächte in einer stillgelegten Fabrikhalle auf dem Gelände der ehemaligen Kultfabrik.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 ***Hotel am Ostpark, Michaeliburgstr. 21. Tel.: +49 (0)89 491013, Fax: +49 (0)89 491016. Schöne Frühstücksterasse im Sommer; Internet per LAN kostenlos Preis: Zimmer ab 72 € pro Person inkl. Frühstück.

Arbeiten[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 1 Stadtbibliothek Berg am Laim (rund 20.000 Medien: CDs, DVDs, CD-ROMs, Zeitschriften und Bücher), Schlüsselbergstr. 4, 81673 München (Tram 19 und Bus 146, Haltestelle Schlüsselbergstraße). Tel.: +49 (0)89 4311238. Geöffnet: Mo, Di, Do, Fr: 10 - 19 Uhr; Mi 14 - 19 Uhr.

Literatur[Bearbeiten]

  • "Berg am Laim", Von den Siedlungsanfängen zum modernen Stadtteil Münchens; Christl Knauer-Nothaft und Erich Kasberger; 27,50 €; ISBN 978-3-937200-16-3;

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.