Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Kuşadası

Aus Wikivoyage
(Weitergeleitet von Kusadasi)
Welt > Eurasien > Türkei > Ege > Kuşadası
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kuşadası
anderer Wert für Einwohner auf Wikidata: 113580 Einwohner in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Kuşadası (gespr. kusch-adase) ist eine Stadt in der Ägäischen Region in der Türkei.

Hintergrund[Bearbeiten]

Kuşadası liegt in der Provinz Aydın und hat ca. 100.000 Einwohner (2014). Die Entfernung nach Izmir sind rund 80 km. Die Stadt ist touristisch gut erschlossen und verfügt über eine entsprechende Infrastruktur. Vor allem bei den Türken selbst ist sie sehr beliebt.

Auf Grund ihrer Lage ist sie idealer Ausgangspunkt für viele Ausflüge, z.B. nach Ephesos, Milet, Selcuk oder Pamukkale. Die Nähe zu diesen antiken Stätten und der damit verbundene Tourismusboom brachte der Stadt im Jahre 2008 allein über die Kreuzfahrtschiffe etwa 650.000 Touristen. Damit verbunden wuchs auch an Angebot an großen, komfortablen und teils luxuriösen Hotels, die auch als Tagungs- und Kongressstätten genutzt werden können.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Kuşadası hat keinen eigenen Flughafen, wird allerdings durch die internationalen Flughäfen Izmir und Bodrum angebunden.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Kuşadası hat keine Bahnverbindung, der nächstliegende Bahnhof mit Anbindungen nach Aydın und Izmir liegt in Selçuk.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Durch die Stadt führt die gut ausgebaute, teils vierspurige Küstentraße D 515.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

  • Kuşadası besitzt einen Hafen für große Kreuzfahrtschiffe, der regelmäßig angefahren wird. Tagesausflüge nach Kuşadası und die nähere Umgebung sind möglich. Alljährlich machen im Hochseehafen etwa 600 Kreuzfahrtschiffe fest, deren Gäste mit Bussen an die antiken Stätten der Region in Form von Tagesausflügen gebracht werden.
  • Der 24h-Jachthafen Setur Marina zählt im Blick auf die Größe, die Ausstattung, den Service und die technischen Möglichkeiten zu den bedeutendsten der Türkei. Er bietet Platz für bis zu 650 Jachten und wird alljährlich von bis zu 3.000 Skippern angesteuert.

Mobilität[Bearbeiten]

Das bevorzugte Fortbewegungsmittel für Einheimische und Touristen ist das "Dolmuş", ein Kleinbus, der am Straßenrand hält und Gäste ein- und aussteigen lässt. Auch feste Haltestellen gibt es vereinzelt, bspw. vor dem großen Bazar. Das Dolmuş stellt gleichzeitig die günstigste Art dar, um die nähere Umgebung zu erkunden. Man hält ein an, indem man die Hand nur leicht anhebt und dem Fahrzeug entgegenblickt. Wenn man "Winke-Winke" macht, kann es passieren, dass der Fahrer zurück winkt und weiterfährt. Für individuellere Strecken oder Ziele bieten sich Taxis an.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Sehenswert ist die autofreie Altstadt in unmittelbarer Nähe des Hafens mit engen Gassen, einer Moschee und vielen Andenkengeschäften.
  • 1 - Man betritt die Altstadt vom Hafen aus bei der ehemaligen Karawanserei Öküz Mehmet Pașa am Atatürk-Boulevard, die heute ein Hotel ist und über einen schönen Innenhof verfügt. Es handelt sich um eine im Jahre 1618 erbaute osmanische Festung zum Schutz des Seehandels. Das Gebäude wurde 1966 umfänglich restauriert. Eine zweistöckige Kolonnade umgibt den 18,5x21,6 m großen Innenhof. Ein gedrungener Bogen überwölbt den fast drei m beriten, marmornen und schlicht gehaltenen Haupteingang an der dem Hafen zugewandten Nordseite. Im Mittelpunkt des Besucherinteresses dieses Gästehauses stehen die drei Bereiche "Obhutsbereich", wo man seine Waren in Obhut gab, der "Bedienstetenbereich" und der heute als Ziehbrunnen umgestaltete einstige Gebetsbrunnen im Hof. Die den Innenhof umgebenden Kolonnaden sind in Säulenabschnitte unterteilt, hinter denen sich Kammern mit je einem Ofen und Schränke in unterschiedlicher Größe befinden. Ein Flachdach bedeckt das Anwesen. Die Nordost- und Nordwestwand der Karawanerei sind besonders befestigt, um gegen Angriffe vom Meer besonders geschützt zu sein. Das Osttor führt in die Fußgängerzone der Altstadt.
  • 2 - In der Altstadt steht, etwas von den eng umstehenden Häusern verdeckt, die Kaleiçi-Moschee. Sie wurde wie die Karawanserei im Jahre 1618 von Großwesir des Osmanischen Reiches, Öküz Mehmet Pașa, errichtet. Das Eingangstor trägt geometrische Formen und Perlmuttintarsien als Zier. Eine Kuppel steht auf einem 12-eckigen Sockel mit 16 Fenstern. Die Moschee wurde im Jahre 1830 ausgiebig restauriert. Gleich neben dem Eingang findet der Besucher eine Fußwaschanlage.
  • 3 - Weniger "sehenswert", aber immer einen Besuch wert ist die Markthalle, in der jeden Freitag ein Obst-Gemüse-Lebensmittelmarkt abgehalten wird.
  • 4 - Wahrzeichen und Namensgeber der Stadt ist die kleine vorgelagerte Insel Güvercinada, die "Taubeninsel". Sie ist über eine schmale Mole mit dem Festland verbunden und trägt eine Burg, die von den Osmanen als äußerstem Militärposten zum Schutz griechischer Angriffe gebaut. Die Burg steht auf der höchsten Stelle der Insel und beinhaltet eine Zisterne. Nach aufwändigen Restaurierungen werden dem Besucher Restaurants und Cafés angeboten. Einen besonderen Anblick bietet die Insel nach Sonnenuntergang, wenn sie beleuchtet ist. Der Park um die Burg ist beliebter, romantischer Treffpunkt für verliebte Paare zu einem Stelldichein bei Mondschein. (Im April 2016 war der Zugang wegen Bauarbeiten gesperrt.)

Aktivitäten[Bearbeiten]

Abgesehen von den touristischen Aktivitäten kann man natürlich auch einen Badeurlaub an den feinen und flachen Sandstränden verbringen. Erwähnenswert sind:

  • 1 - City Beach südlich des Yachthafens, ein kleiner Badestrand mit Blick auf die Kreuzfahrtschiffe.
  • 2 - Ladies Beach, etwa 2 km von der City entfernt, südöstlich. An der Promenade sind zahlreiche Restaurants und Cafés. Am Wochenende sollen sich hier auffallend viele männliche Besucher aufhalten, weil sie eine entsprechend große Auswahl an Ladies vermuten.
  • 3 - Der 18 km lange Sandstrand Long Beach zwischen Kuşadası und Güzelcamlı ist flach abfallend und somit gefahrlos für den Badeurlaub mit Kindern.
  • Dazwischen gibt es noch ein paar kleinere Strände, die jedoch meist den Gästen der anliegenden Hotels vorbehalten sind.
  • 4 - Am Jachthafen bietet eine Tauchschule spezielle Tauchfahrten oder, im Winter, Angeltouren an. Adresse: Turkmen Mah. Tükel Apt. 301 Sok. No: 1 / A 09400 Kusadasi/Aydin. Auch Reiseveranstalter und Hotels halten ein vielfältiges Angebot zum Tauchen und anderen Wassersportarten bereit.
  • Insbesondere im Dilek-Nationalpark gibt es zahlreiche Trekking-Routen, bei denen man auf zahlreiche Tier- und Pflanzenarten treffen kann.
  • Über die örtlichen Reiseveranstalter oder die Tourist-Information lassen sich auch Safaris zu Pferd, mit dem Quad oder Jeep buchen.
  • 5 - Adaland (Aquapark), Animationen mit Delphinen, etliche Bars und Tavernen sowie Diskotheken.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Aufgrund der touristischen Attraktivität Kuşadasıs finden sich sehr viele große und kleinere Bazars/Einkaufstraßen, die sich z.T. durch die Altstadt ziehen. Allerdings gibt es auch eine "klassische" Fußgängerzone, die weniger mit türkischen Bazars gemeinsam hat.
  • 5 - Jeden Freitag ist in der Markthalle ein Obst-Gemüse-Lebensmittelmarkt.

Küche[Bearbeiten]

Siehe Türkische Küche bei Koch-Wiki

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Club Caravanserail, Okuz Mehmet Pasa Kervansarayi, Atatürk Bulvari, Kuşadası, Turkey. Tel.: +90 256 6131203, Fax: +90 256 6127244. Ein schönes Hotel für Reisende, die in der Stadt wohnen möchten.
  • 2 Sealight-Hotel-Resort, Hacifeyzullah Mahallesi Boyalik Mevkii, 09400 Kusadasi, Turkey. Tel.: +90 256 6131203, Fax: +90 256 6127244. Ein sehr schönes Hotel etwa 5 km von der City entfernt. Direkt am Meer, der eigene Strand ist über Treppen oder behindertengerechte Rampe zu erreichen. Sehr schöne Pool-Außenanlage. Beheiztes Innenschwimmbad. All-inclusive-Option. Sehr geräumiges Restaurant mit Ausgang zur Poolanlage. Dieses komfortable Hotel wird auch von Reisegesellschaften gebucht. Preis: DZ etwa ab 70 Euro.
  • 3 Richmond Ephesus Resort, 35920 Zeytinköy/Selçuk/İzmir, Turkey. Tel.: +90 256 6131203, Fax: +90 256 6127244. Dieses Hotel wird von Reisegesellschaften gebucht. Sehr schöne Zimmer, schöne Pool-Anlage, direkt am flachen Sandstrand, kein Verkehrslärm, all-inclusive-Option, etwa 10 km nördlich von Kusadasi Preis: DZ ab etwa 50 Euro.
  • 4 KUŞTUR CLUB HOLIDAY VILLAGE, 09440 Kuşadasi/Aydın, TÜRKİYE. Tel.: +90 256 618 1310, Fax: +90 256 618 1315. Hotelanlage eingebettet in eine Gartenanlage. Das Hotel hat eine schöne Poollandschaft und einen direkten Zugang zum Strand. Das Hotel ist "all inclusive" buchbar. Mit dem Dolmus ist man in ca.10 Minuten in Kuşadasi Zentrum.
  • Sowohl im Stadtkern als auch außerhalb gibt es klassische Hotels und Pensionen in den verschiedenen Preisklassen. Besonders die Gegend um "Ladies Beach" ("Frauenstrand") bietet sehr viele Hotels und Pensionen für Urlauber in jeglicher Preiskategorie.
  • Für Camping- und Wohnmobilfreunde gibt es mindestens zwei Campingplätze, die den Ansprüchen der Besucher gerecht werden, einer davon in unmittelbarer Nähe zum Jachthafen (YAT Camping).

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Notruf Krankenwagen: 112
  • Medizinische Beratung: 184

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 6 - Die Tourist-Information befindet sich im Hafengebiet im Eckhaus von Güvercinada Cd. und M. Esat Bozkurt. Cd.. Man spricht auch deutsch. Tel 0 (256) 614 11 03
  • Reisebusterminal: Tel. 0 (256) 612 56 25
  • Polizei: Tel. 155
  • Gendarmerie: Tel. 156
  • Küstenwache: Tel. 158
  • Verkehrspolizei: Tel. 154
  • Feuerwehr: Tel. 110
  • Waldbrand-Hotline: Tel. 177

Die örtliche Postagentur befindet sich direkt auf der Fußgängerzone im Stadtkern, nahe dem Hafen. Hier gibt es auch diverse Telefone bzw. Telefonkarten zu kaufen.

Ausflüge[Bearbeiten]

Kuşadası liegt günstig, um einige Sehenswürdigkeiten der Türkei mit einem Tagesausflug zu erleben.

  • Vom Hafen starten vom 1. April bis 20. Oktober regelmäßig Schiffe zur Insel Samos, im Winter nur im Charterbetrieb. Hier warten zudem Ausflugsboote, die ihre Gäste zu Tagestouren oder zu kurzen Ausflügen an die ägäische Küste bringen. Auch Jachten bieten solche Ausflüge als "Blaue Reise" an.
  • 7 - 3 km nördlich des Stadtkerns, im Stadtteil Bayraklıdede, liegt die antike Stätte Phygale mit archäologischen Überresten einer antiken Siedlung. Vermutlich wurde der Ort vom mykenischen König Agamemnon gegründet. Strabon erwähnte, dass hier einst der Tempel der Artemis Munykhia stand. Archäologen bezeichnen Pygale als einen der bedeutendsten Fundorte mykenischer Keramiken.
  • 8 - Kadıkalesi, (10 km), an der Straße nach Davutlar, Byzantinische Burg zur Kontrolle der Meerenge zwischen dem Festland und Samos, auf einem Siedlungshügel mit bronzezeitlichen Überresten. Bei Ausgrabungen wurden auf einem Areal einer früheren kleinen Mosche die Gräber von 14 Frauen und Kindern und eine Kapelle aus byzantinischer Zeit entdeckt. Teilweise restauriert sind Burgtor und Turm mit einem quadratischen Grundriss. Unter den Funden zeigten sich auch zahlreiche importierte Artefakte.
  • Kurșunlu-Kloster in Davutlar, versteckt gelegen, aber sehr sehenswert
  • Güzelçamlı, (10 km) mit dem Nationalpark der Dilek-Halbinsel und Panionion, im Süden von Kușadasi
  • Hier im Nationalpark liegt auch die "Zeushöhle" mit einem 10 bis 15 m tiefen Wasserbecken, die täglich viele Besucher anlockt. Näheres ist hier bei veryturkey.com zu erfahren (engl.).
  • Priene, (33 km)
  • In ca. 40 km Entfernung, östlich von Selçuk in den Bergen, liegt das Dörfchen Şirince, das bis zum 1. Weltkrieg fast nur von Griechen bewohnt war. Jetzt ist es nur noch von Türken bewohnt, hat aber seinen ursprünglichen Charakter nicht ganz verloren. Es ist eine der bekanntesten Ortschaften in der Türkei, in der Wein angebaut und vermarktet wird, und wohl die einzige, in der im (ehemaligen) Schulhaus Alkohol ausgeschenkt wird. In Şirince werden vor allem Produkte der ländlichen Bevölkerung angeboten. Die Straße ist teilweise eng und sehr kurvig.
  • Pamukkale, (190 km) weltbekannte Sinterterrassen und die Ausgrabungsstätte Hierapolis und Nekropolis
  • Ephesus, (33 km)
  • Bodrum, (150 km)
  • Lagina, (150 km)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg