Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Kolomyja

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Коломия (Kolomyja), deutsch (veraltet) Kolomea, englisch Kolomyya
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Kolomyja ist eine Stadt in der westukrainischen Oblast Iwano-Frankiwsk und speziell für das Museum für Heimatkunde und das Museum der Ostereier bekannt. Kolomyja gilt als Zentrum der Kunst der Pisanky, kunstvoll bemalte Ostereier; ein Brauch, der nahezu im gesamten Karpatenraum gepflegt wird.

Hintergrund[Bearbeiten]

Namen[Bearbeiten]

In der Geschichte war Kolomyja eine multiethnische Stadt und daher hat sie Namen in vielen verschiedenen Sprachen:

  • ukrainisch Коломия (Kolomyja)
  • russisch Коломыя (Kolomyja)
  • polnisch Kołomyja
  • rumänisch Colomeea
  • deutsch Kolomea

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

In Kolomyja gibt es einen Privatflugplatz. Nächster Flughafen mit Linienbetrieb (haupts. von/nach Kiew) ist in Iwano-Frankiwsk; mehr Auswahl an Flügen hat man aber in Lwiw (Lemberg).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Kolomyja liegt an der Kreuzung der Bahnlinien Rachiw - Deljatyn - Czernowitz und Lwiw- Iwano-Frankiwsk - Czernowitz.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Kolomyja liegt an der Fernstraße Н-10 Stryj-Czernowitz bzw der Fernstraße Р-24 Tatariw-Kam'janez Podilskyj

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Kolomyja

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Rathaus
  • Verkündungskirche. Eine alte Holzkirche in der wul. Karpatska 2.
  • Kathedrale St. Ignazius von Lojola, wul. Iwana Franka 18-1. Eine prächtige Kathedrale in Ziegelbauweise.
  • Stadtzentrum. Mit zahlreichen prachtvollen Verwaltungs- und Bürgerhäusern, darunter das 1877 errichtete Rathaus mit Turm.
  • Casimir IV Jagiellon Gymnasium
  • J. Kobrynskyj-Museum der Huzulischen Volkskunst, wul. Teatralna 25. (Musej narodnoho mysteztwa Huzulschtschyny ta Pokuttja im. J. Kobrynskoho).
Museum der Ostereierbemalung
  • Museum der Ostereierbemalung, prosp. W. Tschornowola 43b. (Musej pysanskoho rospysu), sieht übrigens auch aus wie ein überdimensionales Osterei.
  • Heimatmuseum "Proswita", wul. W. Blawazkoho 2. Hauptsächlich eine Privatsammlung von historischen Alltagsgegenständen der Region, darunter vielen Münzen, des ehemaligen Biologielehrers Roman Jaworskyj in dessen Privathaus. Das Museum besteht aus drei völlig überfüllten und zugeräumten Räumen ohne Erklärungen oder Struktur.
  • Taras-Schewtschenko-Denkmal, am pl. Widrodschennja (Platz der Wiedergeburt).
  • Weltkriegsdenkmal. Das Weltkriegsdenkmal wurde nach der Unabhängigkeit ins Denkmal der "für die Freiheit der Ukraine gefallenen" Kämpfer umgewidmet.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Natürlich kann man im Museum der Ostereierbemalung auch bemalte Ostereier kaufen, nicht nur vor Ostern. Die Pysanky werden aber rund um Ostern in der gesamten Region in Geschäften oder neben der Straße in allen Varianten und Preisklassen ebenfalls angeboten.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg