Kisbér

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Kisbér
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Kisbér ist eine Stadt in Ungarn.

Hintergrund[Bearbeiten]

Pferd, Kibéri Gestüt

Urkundlich ist die Gemeinde erstmals im Jahre 1277 genannt. 1960 wurde das namhafte Pferd Imperial aus dem Gestüt Kisbéri Félvér hervorgebracht. Das ungarische Pferd gehörte im 20. Jahrhundert zu den ´weltbesten Rennpferdzüchtungen.

Die Stadt Kisbér befindet sich in dem Kleingebiet Kisbér.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • 1 Budapest Airport Website dieser Einrichtung (IATA: BUD), 124 km östlich von Kisbér gelegen. Tel.: +36 (0)1 296 70 00. Budapest Airport in der Enzyklopädie Wikipedia Budapest Airport im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBudapest Airport (Q500945) in der Datenbank Wikidata. .

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Züge fahren regelmäßig, nach Budapest kostet die Fahrkarte 2. Klasse/Person 2160 HUF.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Kisbér liegt an der Bundesstraße 81 etwa 38 km südöstlich zu Györ und an der Bundesstraße 11, etwa 39 km westlich zu Tatabánya.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Kisbér

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Schloss Batthyány. Erbaut im barocken Stil um 1770, 1840 im klassizistischen Stil umgebaut.
  • Méneskari Krankenhaus. Früher als Soldatenhospital gedient auch die Bevölkerung wurde behandelt. Nach dem 2. Weltkrieg Schulgebäude. Nach größeren Renovierungsarbeiten und Anbau wird es heute wieder als Krankenhaus genutzt.
  • Königlicher Reitstall. 1858 erbaut, in Mitteleuropa noch heute der größte mit Dach überzogene Reitstall.
  • Offizierskasino. Nach dem 2. Weltkrieg als Kollegium genutzt, heute Rathaus.
  • Römisch-katholische Kirche. Barock, 1828 erbaut.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.