Kandern

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Kandern
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Kandern ist eine Kleinstadt im Markgräflerland und liegt im mittleren Tal der Kander.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Kandertal war bereits zur Zeit der Kelten und der Römer besiedelt, sie nutzten die Erzvorkommen zur Eisengewinnung und fertigten Keramik aus den mächtigen Tonlagerstätten. Der Ort Kandern wurde erstmals 776 urkundlich erwähnt. Im Jahr 1503 kam Kandern in den Besitz der Markgrafen von Baden. Die Stadtrechte erhielt Kandern im Jahr 1810.

Im Jahr 1895 wurde die Kandertalbahn in Betrieb genommen, sie führte von Kandern auf 13 km Strecke nach Haltingen zur Rheintalbahn. Seit 1983 ist die Strecke stillgelegt, in den Sommermonaten verkehren jedoch an den Wochenenden die Museumsbahnen der Kandertalbahn und erwecken das Chanderli zum Leben.

Im Zug einer Gemeindereform wurden 1974 die ehemals selbstständigen Orte Feuerbach, Holzen, Riedlingen, Sitzenkirch, Tannenkirch und Wollbach eingemeindet.

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der nächste Bahnhof ist in Haltingen, der nächste ICE-Halt ist im Badischen Bahnhof Basel.

Die Kandertalbahn von Haltingen nach Kandern wird nur noch als Museumsbahn an einzelnen Tagen betrieben - ein schönes nostalgisches Erlebnis, aber als Verkehrsmittel zur An- und Abreise ungeeignet.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Kandern liegt abseits der großen Verkehrsstraßen, ist jedoch gut an das überregionale Straßennetz angebunden. Auf der L 134 gelangt man nach ca. 8 km nach Schliengen zur B3, auch zur A98 bei Binzen sind es nur ca. 11 km

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Kandern

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Evang. Stadtkirche
  • 1 Evangelische Stadtkirche
  • 2 Kath Kirche Franz von Sales
  • 3 Heimat- und Keramikmuseum, Ziegelstraße 30. Tel.: (0)7626 9729 955. Exponate: im 1. OG ortstypische Töpferware, im 2. OG künstlerisch hochwertige Keramiken und Fayencen. Hier ist auch eine Kopie der Goldenen Sau von Kandern, es handelt sich um ein Trinkgefäß bestehend aus vergoldetem Silber. Das Original ist im Badischen Landesmuseum in Karlsruhe. Geöffnet: Apr - Okt Mi 15-17:30 Uhr, So 10-12.30 und 14-16 Uhr.
  • 4 Blumenplatz
  • 5 Küfermuseum, Hauptstraße 18, Tannenkirch. Tel.: (0)7626 97 23 56. Geöffnet: am 2. So im Monat 14-17 Uhr.
  • 6 Ruine Sausenburg
  • Max Böhlen Museum, Wollbacher Straße 26-30, 79400 Kandern-Egerten (beim Restaurant Jägerhaus). Tel.: +49 (0) 7626 7650. Geöffnet: Mi-Sa ab 18:30 Uhr, So ab 12:30 Uhr und n.V.
  • 7 Geburtshaus Sutter Geburtshaus von Johann August Sutter, dem König von Kalifornien

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 1 Schwimmbad Kandern, Schwimmbadweg 1. Tel.: (0)7626 7525.
  • Planetenweg von Kandern nach Egerten, Startpunkt beim 2 Forstamt Kandern , Endpunkt beim Max Böhlen Museum am Restaurant Jägerhaus. Der Weg ist ein Modell unseres Sonnensystems im Maßstab 1 : 1.000.000.000, d. h. 1 m Weg entspricht 100.000 km in der Natur. Tafeln mit Bildern und Texten erläutern entlang der Strecke unser Planetensystem.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 1 Tourist Information, Hauptstr. 18.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.kandern.de – Offizielle Webseite von Kandern

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.