Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Afrika
Artikelentwurf

Kairo/Bāb Zuweila bis Schāriʿ eṣ-Ṣalība

Aus Wikivoyage
< KairoWelt > Afrika > Nordafrika > Ägypten > Unterägypten > Groß-Kairo > Kairo (Gouvernement) > Kairo > Islamische Altstadt > Bāb Zuweila bis Schāriʿ eṣ-Ṣalība

Bāb Zuweila bis Schāriʿ eṣ-Ṣalība ist eine Region bzw. ein Straßenzug in der Islamischen Altstadt von Kairo. Die Straße beginnt im Norden am Stadttor Bāb Zuweila und endet im Süden an der Straße Schāriʿ eṣ-Ṣalība.

Hintergrund[Bearbeiten]

Lageplan der Monumente zwischen Bāb Zuweila und Schāriʿ eṣ-Ṣalība

Anreise[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bāb Zuweila bis Schāriʿ Muḥammad ʿAlī[Bearbeiten]

Der erste Streckenabschnitt führt durch die Straßen Schariʿ Qaṣabat Raḍwān (‏شارع قصبة رضوان‎, Handelsstraße), Schariʿ el-Chiyamiya (Zeltmacher), Schariʿ el-Migharbilīn, ‏شارع المغربلين‎, und Schariʿ es-Sirūgīya

  • Top-Sehenswürdigkeit 1 Bāb Zuweila (باب زويلة, Bāb el-Mitwallī, ‏باب المتولي‎, MMC 199). Bāb Zuweila in der Enzyklopädie Wikipedia Bāb Zuweila im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBāb Zuweila (Q2041270) in der Datenbank Wikidata. Errichtet 485 AH, 1092. Geöffnet: Täglich 8:30–17 Uhr. Preis: für Ausländer LE 40, Studenten LE 20; für Ägypter LE 10, Studenten LE 5 (Stand 11/2019). (30° 2′ 34″ N 31° 15′ 28″ O)
  • Top-Sehenswürdigkeit 2 Zāwīya und Sabīl des Farag ibn Barqūq (زاوية وسبيل فرج بن برقوق, MMC 203). Zāwīya und Sabīl des Farag ibn Barqūq (Q23975559) in der Datenbank Wikidata. Errichtet 811 AH (1408, Burdschi-Mamlukenzeit). (30° 2′ 33″ N 31° 15′ 28″ O)
  • Top-Sehenswürdigkeit 3 Moschee des eṣ-Ṣāliḥ Ṭalāʾiʿ (مسجد الصالح طلائع, MMC 116). Moschee des eṣ-Ṣāliḥ Ṭalāʾiʿ in der Enzyklopädie Wikipedia Moschee des eṣ-Ṣāliḥ Ṭalāʾiʿ im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMoschee des eṣ-Ṣāliḥ Ṭalāʾiʿ (Q3397019) in der Datenbank Wikidata. Errichtet 555 AH (1160, Fatimidenzeit). (30° 2′ 32″ N 31° 15′ 29″ O)
  • Top-Sehenswürdigkeit 4 Qaṣaba des Raḍwān Bey (قصبة رضوان بك, MMC 408 (Ostseite), 409 (Westseite)). Qaṣaba des Raḍwān Bey (Q23976325) in der Datenbank Wikidata. Errichtet um 1060 AH (1650, osmanische Zeit). Überdachte Handelsstraße. (30° 2′ 32″ N 31° 15′ 27″ O)
  • 5 Moschee des Maḥmūd el-Kurdī (مسجد محمود الكردي, MMC 117). Moschee des Maḥmūd el-Kurdī in der Enzyklopädie Wikipedia Moschee des Maḥmūd el-Kurdī im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMoschee des Maḥmūd el-Kurdī (Q43033418) in der Datenbank Wikidata. Errichtet 797 AH (1395, Burdschi-Mamlukenzeit). (30° 2′ 30″ N 31° 15′ 28″ O)
  • 6 Maqʿad des Raḍwān Bey (مقعد رضوان بك, MMC 208). Palast errichtet 1060 AH (1650, osmanische Zeit). (30° 2′ 29″ N 31° 15′ 25″ O)
  • 7 Sabīl el-Wafāʾīya (سبيل الوفائية) Sabīl el-Wafāʾīya (Q23976284) in der Datenbank Wikidata (30° 2′ 29″ N 31° 15′ 27″ O)
  • 8 Moschee-Madrasa des Īnāl el-Yūsufī (مسجد ومدرسة إينال اليوسفي, auch Moschee-Madrasa des Īnāl el-Atābkī, ‏مسجد ومدرسة إينال الأتابكي‎, MMC 118). Errichtet 794–795 AH (1392–1393, Burdschi-Mamlukenzeit). (30° 2′ 28″ N 31° 15′ 27″ O)
  • 9 Haus des Afandī Ibrāhīm Schanan (منزل إبراهيم أفندي شنن) (30° 2′ 26″ N 31° 15′ 25″ O)
  • 10 Palast des Qāitbāy (دار قايتباي) (30° 2′ 25″ N 31° 15′ 28″ O)
  • 11 Zāwīya des ʿAbd er-Rahmān Katchudā (زاوية عبد الرحمان كتخدا, MMC 214). Zāwīya des ʿAbd er-Rahmān Katchudā (Q23975556) in der Datenbank Wikidata. Errichtet 1142 AH (1729, osmanische Zeit). (30° 2′ 25″ N 31° 15′ 25″ O)
  • 12 Moschee des Prinzen Gāni Bak (مسجد الأمير جاني بك, MMC 119). Moschee des Prinzen Gāni Bak in der Enzyklopädie WikipediaMoschee des Prinzen Gāni Bak (Q25454250) in der Datenbank Wikidata. Errichtet 830 AH (1426–1427, Burdschi-Mamlukenzeit). (30° 2′ 23″ N 31° 15′ 25″ O)
  • 13 Qubba der Awlād el-Asyād (قبة أولاد الأسياد, MMC 215). Qubba der Awlād el-Asyād (Q23976432) in der Datenbank Wikidata. Errichtet Mitte 8. Jahrhundert AH (14. Jahrhundert, Burdschi-Mamlukenzeit). (30° 2′ 20″ N 31° 15′ 23″ O)
  • 14 Maqʿad des el-Manāwī (مقعد المناوي). Palast. (30° 2′ 18″ N 31° 15′ 21″ O)
  • 15 Sabīl und Wikāla des el-Manāwī (سبيل ووكالة المناوي) Sabīl und Wikāla des el-Manāwī (Q23976295) in der Datenbank Wikidata (30° 2′ 17″ N 31° 15′ 22″ O)
  • 16 Tor der Moschee des Qawṣūn (باب جامع قوصون, MMC 224 (Tor), 202 (Überreste)). Errichtet 730 AH (1329–1330, Bahri-Mamlukenzeit). Von der einstigen Moschee existieren nur spärliche Überreste. (30° 2′ 16″ N 31° 15′ 20″ O)
  • 17 Moschee des Qawṣūn (مسجد قوصون). Moschee des Qawṣūn in der Enzyklopädie WikipediaMoschee des Qawṣūn (Q25453976) in der Datenbank Wikidata. Mitte des 19. Jahrhunderts unter Muḥammad ʿAlī abgerissen. Neu errichtet unter ʿAbbās Ḥilmī II. 1311 AH (1893) und trägt nur noch den alten Namen. (30° 2′ 17″ N 31° 15′ 17″ O)
  • Top-Sehenswürdigkeit 18 Moschee und Qubba des Gānim el-Bahlawān (مسجد وقبة جانم البهلوان, MMC 129). Errichtet 883–916 AH (1478–1510, Burdschi-Mamlukenzeit). (30° 2′ 15″ N 31° 15′ 21″ O)
  • 19 Takīya es-Suleimānīya (تكية السليمانية, MMC 225). Takīya es-Suleimānīya (Q23976430) in der Datenbank Wikidata. Errichtet 950 AH (1543, osmanische Zeit). (30° 2′ 12″ N 31° 15′ 20″ O)

Am 20 Mīdān el-Bībānī, ‏ميدان البيباني‎ überquert man die Schāriʿ Muḥammad ʿAlī und läuft geradeaus in der Schāriʿ el-Ḥilmīya el-Qadīma weiter. Wenn man hingegen nach Südosten in die breitere Schāriʿ Muḥammad ʿAlī einbiegt, gelangt man zur Sultan-Ḥasan-Moschee. Auf dem Weg dahin gibt es keine bedeutsamen Monumente.

Schāriʿ Muḥammad ʿAlī bis Schāriʿ eṣ-Ṣalība[Bearbeiten]

Die Madrasa und Turba des Sunqur es-Saʿdī und der Palast des Prinzen Tāz sind die bedeutendsten und weiträumigsten Monumente des folgenden Streckenabschnitts. Die Madrasa des Sunqur es-Saʿdī besitzt mit dem ehemaligen Zentrum der Derwisch-Bruderschaft ein Alleinstellungsmerkmal.

Schāriʿ el-Ḥilmīya el-Qadīma[Bearbeiten]

  • 21 Moschee und Qubba des Prinzen Ulmās el-Ḥāgib (مسجد وقبة الأمير الماس الحاجب, MMC 130). Errichtet 730 AH (1329–1330, Bahri-Mamlukenzeit). (30° 2′ 7″ N 31° 15′ 17″ O)
  • 22 Qubba des Prinzen el-Muẓaffar ʿAlam el-Dīn Sangar (قبة الأمير المظفر علم الدين سنجر, MMC 261). Qubba des Prinzen el-Muẓaffar ʿAlam el-Dīn Sangar (Q23976405) in der Datenbank Wikidata. Errichtet 722 AH (1322, Bahri-Mamlukenzeit). (30° 2′ 2″ N 31° 15′ 15″ O)
  • 23 Sabīl des Yūsuf Bey (سبيل يوسف بك, MMC 262). Errichtet 1186 AH (1772, osmanische Zeit). (30° 2′ 1″ N 31° 15′ 14″ O)
  • Top-Sehenswürdigkeit 24 Madrasa und Turba des Sunqur es-Saʿdī (مدرسة وتربة سنقر السعدي, auch Turba des Ḥasan Ṣadaqa, ‏تربة حسن صدقة‎, MMC 263). Madrasa und Turba des Sunqur es-Saʿdī (Q23976404) in der Datenbank Wikidata. Errichtet 715–721 AH (1315–1321, Bahri-Mamlukenzeit). Sunqur es-Saʿdī war der Bauherr der Madrasa und des Mausoleums, musste aber nach einer Auseinadersetzung mit dem Prinzen Qawṣūn Ägypten verlassen. An seiner Stelle wurde hier sein Zeitgenosse Ḥasan Ṣadaqa bestattet. Preis: LE 30, für ausländische Studenten LE 15 (Stand 11/2019). (30° 2′ 0″ N 31° 15′ 14″ O)
    • Fisqīya (Brunnen) aus der Tulunidenzeit (um 850)
    • Frauenkonvent
    • El-Takīya el-Mawlawīya, ‏التكية المولوية‎, Unterkunft für Anhänger des Derwisch-Ordens
    • Bis 1942 genutztes Derwisch-Theater (1810) mit Dekorationen von 1857
    • Garten
  • 25 Sabīl-Kuttāb und Rabʿ des el-Qizlār (سبيل وكتاب وربع القزلار, MMC 265). Sabīl-Kuttāb und Rabʿ des el-Qizlār (Q23976403) in der Datenbank Wikidata. Errichtet 1028 AH (1618, osmanische Zeit). (30° 2′ 0″ N 31° 15′ 13″ O)
  • 26 Palast des Prinzen Yaschbak (قصر الأمير يشبك, auch Palast des Prinzen Qawṣūn, ‏قصر الأمير قوصون‎, MMC 266). Errichtet um 738 AH (1337, Bahri-Mamlukenzeit). (30° 1′ 57″ N 31° 15′ 16″ O)
  • 27 Zāwīya des el-ʿAbbār (زاوية الأبار, auch Chānqāh el-Bunduqdārīya, ‏خانقاه البندقدارية‎, MMC 146). Zāwīya des el-ʿAbbār (Q23975597) in der Datenbank Wikidata. Errichtet 683 AH (1284–1285, Bahri-Mamlukenzeit). (30° 1′ 57″ N 31° 15′ 13″ O)

Schāriʿ es-Siyūfīya[Bearbeiten]

  • Top-Sehenswürdigkeit 28 Palast des Prinzen Tāz (قصر الأمير طاز, MMC 267). Palast des Prinzen Tāz in der Enzyklopädie Wikipedia Palast des Prinzen Tāz im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPalast des Prinzen Tāz (Q3360993) in der Datenbank Wikidata. Errichtet 753 AH (1352, Bahri-Mamlukenzeit). (30° 1′ 55″ N 31° 15′ 12″ O)
  • 29 Sabīl-Kuttāb des ʿAlī Aghā es-Saʿāda (سبيل وكتاب علي أغا السعادة, MMC 268). Sabīl-Kuttāb des ʿAlī Aghā es-Saʿāda (Q23976402) in der Datenbank Wikidata. Errichtet 1088 AH (1677, osmanische Zeit). (30° 1′ 54″ N 31° 15′ 10″ O)
  • 30 Sabīl-Kuttāb der Umm ʿAbbās (سبيل وكتاب أم عباس). Sabīl-Kuttāb der Umm ʿAbbās (Q23976206) in der Datenbank Wikidata. Errichtet 1284 AH (1867, Dynastie des Muḥammad ʿAlī). (30° 1′ 51″ N 31° 15′ 8″ O)

Die Sabīl-Kuttāb der Umm ʿAbbās befindet sich an der westlichen Ecke des Straßenabzweigs von der Schāriʿ eṣ-Ṣalība.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Einkaufsmöglichkeiten bietet die Schariʿ Qaṣabat Raḍwān, die aber im Gegensatz zu anderen touristischen Gegenden auf den Bedarf der Einheimischen ausgerichtet ist.

Küche[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Kairo/Ibn Ṭūlūn und Schāriʿ eṣ-Ṣalība, Kairo/Maschāhid.

Literatur[Bearbeiten]

  • Allgemein
    • Williams, Caroline ; Dobrowolski, Jarosław ; Seif, Ola: Islamic monuments in Cairo : the practical guide. Cairo: American University in Cairo Press, 2018 (7. Auflage), ISBN 978-977-416-205-3. Kapitel 7.
  • Madrasa des Sunqur es-Saʿdī und die Kairoer Mawlawīya
    • Fanfoni, G.: Il complesso architettonico dei Dervisci Mewlewi in Cairo. In: Rivista degli studi orientali (RSO), ISSN 0392-4866, Bd. 57 (1983), S. 77–92, JSTOR 41881193.
    • Fanfoni, Giuseppe: The Foundation and Organization of the Cairo Mawlawiyya. In: Quaderni di Studi Arabi (QSA), ISSN 1121-2306, Bd. 17 (1999), S. 105–122, JSTOR 25802870.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.