Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Küstriner Vorland

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Küstriner Vorland
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Gemeinde Küstriner Vorland liegt im Lebuser Land am Westufer der Oder im Bundesland Brandenburg. Die Gemeinde wurde 1998 aus den bis dahin selbständigen Orten Gorgast, Küstrin-Kietz und Manschnow gebildet.

Hintergrund[Bearbeiten]

Küstriner Vorland ist eine Gemeinde, die sich heute aus mehreren historischen Ortschaften zusammensetzt. Der Ort Küstrin-Kietz war ein Stadtteil des durch die Odergrenze nach dem Zweiten Weltkrieg in einen polnischen und einen deutschen Teil geteilten Küstrin. Der polnische Teil, Kostrzyn nad Odrą, ist heute die bedeutendste Nachbarstadt von Küstriner Vorland.

Ortsteile[Bearbeiten]

Die Oder in Küstrin-Kietz.
  • Gorgast
  • Küstrin-Kietz
  • Manschnow
  • Weitere Gemeindeteile: Schäferei, Kuhbrücke, Herzershof und Neu Manschnow

Anreise[Bearbeiten]

Vgl. auch Kostrzyn nad Odrą

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit der Regionalbahn vom Bahnhof Berlin-Lichtenberg bis Küstrin-Kietz (stündlich, Fahrtzeit 60 – 70 Minuten)

Mit dem Auto[Bearbeiten]

Von Berlin aus führt die Bundesstraße B 1 direkt nach Küstrin-Kietz. Aus Frankfurt (Oder) führt die B 112 ins Küstriner Vorland. Aus Richtung Süden und Westen kommend, kann man die Autobahn A 12 bis Fürstenwalde (Ost) nehmen, von dort geht es weiter über Landstraßen. Aus dem polnischen Kostrzyn ist der Grenzübertritt auf der großen Straßenbrücke über die Oder möglich.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Durch Küstrin-Kietz führt der Oder-Neiße-Radweg, der sich hier mit dem Europaradweg R1 bzw. EuroVelo 2 (Berlin–Posen–Warschau) kreuzt.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Gorgast[Bearbeiten]

Gutsanlage und Teile des Gorgaster Parks.
  • Herrenhaus der ehemaligen Johanniterkommende. Von 1840.
  • Neugotische Kirche. Aus dem Jahre 1888.
  • Gorgaster Park. Durch Peter Joseph Lenné angelegt, mit Kriegerdenkmal.

Küstrin-Kietz[Bearbeiten]

Der Alte Friedhof von Küstrin-Kietz.
  • Ehemalige Artilleriekaserne. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Kulturhaus Küstrin-Kietz. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Alter Friedhof.

Manschnow[Bearbeiten]

Das Vogelschutzgebiet Mittlere Oderniederung bei Manschnow.
  • Mühle an der Alten Oder.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Musikfestival „Umsonst und draußen“, im Fort Gorgast.
  • Reit- und Springturnier, im Park Gorgast. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Fahrgastschifffahrt auf der Oder. Mit Anlegestelle in Küstrin-Kietz. Typ ist Gruppenbezeichnung

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Unterkünfte gibt es u. a. im

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Fahrradexkursionen
    • Fahrradverleih Rehfeldt, 15328 Küstriner Vorland, OT Manschnow
  • Bootsexkursionen
    • individuelle Bootstouren auf der „Alten Oder“
    • Kanuverleih Kandler, 15328 Küstriner Vorland, OT Gorgast

Literatur[Bearbeiten]

  • Lammers, Frank: Küstrin : Stadtgeschichte und Stadtverkehr. Berlin : GVE, 2005, ISBN 978-3892180913.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg