Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Jeseník

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jeseník
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Jeseník (bis 1947: Frývaldov, deutsch: Freiwaldau) ist eine Stadt in der Region Olmütz (Olomouc) in Tschechien. Die Stadt liegt rund 110 km nördlich von Olmütz im Bergland der Sudeten an der Einmündung des Staritz (Staříč) in die Biela (Bělá). 2019 zählte sie rund 11 200 Einwohner.

Karte von Jeseník

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Wasserburg
Die englische Quelle

Die Stadt liegt im historischen Österreichisch-Schlesien (das 1742 nicht an Preußen kam), am Rand des Altvatergebirges (tschechisch: Hrubý Jeseník, Hohes Gesenke), das im Altvater (Praděd) eine Höhe von 1491 m erreicht. Im 19. Jahrhundert entwickelte sich in der Stadt die Textilindustrie. Nach 1945 kam es zu einem weitestgehenden Bevölkerungsaustausch. Die historische Bausubstanz wurde durch zahlreiche Neubauten beeinträchtigt. Im 19. und 20. Jahrhundert wurden fast 100 Quellen gefasst und mit Monumenten versehen, darunter einem von Ludwig Schwanthaler. Jeseník zählt rund 19.500 Einwohner (2019).

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächster Flughafen in Ostrava, allerdings mit sehr begrenztem Angebot.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Es bestehen Verbindungen über Šumperk nach Olmütz und Ostrava (Mährisch-Ostrau).

Auf der Straße[Bearbeiten]

Jeseník liegt an den Staatsstraßen 44, die von Mohelnice, wo sie von der Europastraße E 442 abzweigt, über Šumperk (Mährisch Schönberg) und Jeseník zur polnischen Grenze bei Głuchołazy (Ziegenhals) führt, und 60, die bei Javorník (Jauernig) die polnische Grenze erreicht. Aus Nordostdeutschland reist man am schnellsten über Breslau an, aus dem Rhein-Main-Gebiet und Süddeutschland über Hradec Králové (Königgrätz).

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Das um 1800 umgebaute Rathaus mit achteckigem Uhrturm mit Zwiebelhaube.
  • Die im 16. Jahrhundert im Renaissancestil umgebaute Wasserburg des Fürstbischofs von Breslau, in dem von 1794 bis 1798 der Komponist Carl Ditters von Dittersdorf wirkte.
  • Die katholische Kirche
  • Die evangelische Kirche

Aktivitäten[Bearbeiten]

Kaltwasserbäder nach Vincenz Prießnitz im Kurpark von Gräfenberg (Lázné Jeseník).

Die Stadt bietet in ihrer Umgebung gute Wintersportmöglichkeiten (Skigebiet Praděd - Figura).

Museen[Bearbeiten]

  • Das Museum (Vlastivědné muzeum, Zámecké nam. 1) in der Wasserburg dokumentiert Stadtgeschichte, Bergbau und die Hexenprozesse sowie die Entwicklung des Badewesens.
  • Priessnitz-Museum in Lázné Jeseník.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Hotel Křížový vrch, Za Pilou 6, Jeseník, 790 01. mit Aussichtsturm Preis: DZ 80 EUR.
  • Hotel Koruna, Revolucni 141, Jeseník, 790 01. im Zentrum Preis: DZ 27 EUR.
  • Hotel Slovan Comfort, Masarykovo náměstí 23, Jeseník, 790 01. Preis: DZ 63 EUR.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]


Kurzinfos
Fläche38,2 km²
Telefonvorwahl
PostleitzahlCZ 790 01
KennzeichenM
ZeitzoneUTC+1
Notruf112

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

https://www.jesenik.org/

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.