Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Hamminkeln

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hamminkeln
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Hamminkeln ist eine Stadt im Norden des Kreises Wesel. Sie gehört damit sowohl zum Niederrhein als auch zum Ruhrgebiet und dem Naturpark Hohe Mark. Außerdem ist sie Mitglied im grenzüberschreitenden Euregio Rhein-Waal.

Karte von Hamminkeln

Hintergrund[Bearbeiten]

Durch Hamminkeln fließt die Issel, die schon zu Zeiten der Römer eine natürliche Grenze darstellte. Später trennte sie die Franken im Westen und die Sachsen im Osten oder war die Grenze der Christianisierung. 946 wurde die Stadt erstmals urkundlich als "Hamwinkile" erwähnt. 1975 formte sich die heutige Ortschaft im Rahmen der Kommunalen Neugliederung aus mehreren selbstständigen Gemeinden, 1995 erhielt sie den Titel Stadt als sie die 25.000 Einwohner überschritten hatte. Außer den früheren Gemeinden Hamminkeln und Ringenberg, die heute das Zentrum bilden, gibt es noch die Ortsteile Brünen (mit Marienthal), Dingden, Loikum, Mehrhoog und Wertherbruch. Landwirtschaftlich ruhig geprägt hat die Stadt trotzdem wichtige Unternehmen, vor allem der Textil- und Nahrungsmittelbranche angesiedelt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächsten Flughäfen befinden sich in Düsseldorf (70 km), Dortmund (95 km) und Münster/Osnabrück (110 km).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Hamminkeln liegt an zwei Bahnstrecken mit insgesamt 3 Bahnhöfen.

  • Die RB32 "Der Bocholter" fährt auf der Strecke Wesel - Bocholt die Bahnhöfe "Hamminkeln" und "Dingden" an.
  • Die RE5 und die RB35 "Der Weseler" halten am Bahnhof "Mehrhoog".

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Das Busnetz wird vom VRR betrieben, zentraler Umsteigeort ist der Markt Hamminkeln.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Autobahn A 3 führt parallel zum Rhein durch das Ortsgebiet, günstigste Abfahrt ist die 5 "Hamminkeln" auf die B473. Außerdem gibt es noch die Bundesstraßen 8 und 70.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Schloss Ringenberg, circa 1220 durch die Herren von Dingden erbaute Wasserburg in der sumpfigen Isselniederung
  • Rundlingssiedlung Ringenberg
  • die Tradition der Schnapsbrenner kann noch in der Brennerei Bovenkerk gefunden werden
  • Evangelische Kirche mit Christopherus-Fresko
  • Klosterkirche Marienthal
  • Heimathaus Dingden
  • Naturschutzgebiet Dingdener Heide
  • mehrere Turmwindmühlen

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Thunderbikes werden in Hamminkeln produziert und verkauft

Traditionell finden sich in Dingden viele Textilbetriebe, aber auch andere Betriebe haben ihren Standort in Ortsteilen von Hamminkeln:

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Stadt Hamminkeln, 46499 Hamminkeln, Brüner Straße 9. Tel.: +49 (0)2852 880, Fax: +49 (0)2852 88130, E-Mail: .

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg