Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Hambühren

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hambühren
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Hambühren ist eine Stadt in der Lüneburger Heide.

Hintergrund[Bearbeiten]

Hambühren ist eine Gemeinde im Westen von Celle. Die Gemeinde teilt sich in die sechs Ortschaften Hambühren (Ort), Hambühren (Siedlung), Ovelgönne, Oldau, Allerhop und das Gut Rixförde. Die ganze Gemeinde ist von Wald umgeben. Der Wald ist teils feucht und sumpfig, andernorts trocken und sandig. Die Gemeinde hat eine Vergangenheit, die sehr mit Militär zu tun hat. Viele militärische Einrichtungen gab es hier. Mittlerweile haben sich die militärischen Einrichtungen mit den zivilen vermischt, die Soldaten sind abgezogen. Es gibt nur noch Reste der Kasernen. Das Neubaugebiet Alte Kaserne ist so ein Zeichen für die Vergangenheit.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Hambühren liegt an der B214, die von Celle nach Nienburg führt. In Ovelgönne kreuzt die B214 die L298. Sie verbindet Bergen mit Allerhop und der L310.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Hambühren
Fahrradwegbeschilderung in Hambühren

Der Landkreis Celle ist sehr bemüht, an den wichtigen Straßen auch Radwege zu schaffen. Die B214 ist im Bereich Hambühren komplett mit Radwegen ausgestattet. Dazu gibt es eine Reihe von Radwanderwegen, die sich hier treffen. Auch hier hat man dafür gesorgt, dass die Wanderwege ausgeschildert wurden. Die Schilder bezeichnen Ziel und die Kilometer, die noch zurückzulegen sind. Es handelt sich um Radwanderwege. Mit dem Rennrad sind sie schwer zu befahren, mit dem Treckingrad geht es gut, am besten ist ein Mountain-Bike. Die Wälder und die Feldmark um Hambühren mit dem Fahrrad zu erforschen ist klasse. Im Norden kommt man immer wieder an die Aller. Hier kann man die Schiffe beobachten, die auf der Aller Ausflugsziele anlaufen. Im Süden ist Wald. Man hat schöne Schotterwege, auf denen man auch mit Trecking-Rädern gut fahren kann. Je weiter man Richtung Hannover kommt, desto schlechter werden die Wege. Ist man erst einmal im Landkreis Hannover, wird es wieder besser. Im Gegenteil, hier sind die landwirtschaftlichen Wege asphaltiert.

Fährt man im Auto in der Nacht durch Hambühren, hat man immer mit Wildwechsel zu rechnen. Das bewaldete Gebiet um die Ortschaften beherbergt neben Rehwild insbesondere Wildschweine. Unfälle mit diesen Tieren sind nicht selten und meist sehr gefährlich.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Schleuse in Oldau ist auf jeden Falle eine Besichtigung wert. Es ist dort wunderschön. Die alten Anlagen, die noch auf die frühere Bedeutung der Aller als Schifffahrtsstraße hinweisen und das Wasserkraftwerk. Führungen duch den Heimatverein sind nach Vereinbarung möglich. Infos unter www.heimataller.de. Ein paar Boote liegen im Osten der Anlage. Hier kann man sich sehr schön aufhalten und die Gegend genießen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

In Ovelgönne gibt es einen kleinen Badesee, das Strandbad Ovelgönne, welches auch bewacht ist. Man kann an einem kleinen Stand auch etwas zu essen und etwas zu trinken kaufen. Der See ist immer dann geöffnet, wenn das Wetter auch das Baden zulässt. Von der B214 geht es in Ovelgönne nach Norden und die Erste links, dann kommt man zu den Parkplätzen, die reichlich vorhanden sind. Leider nimmt der Wasserstand des Sees in den letzten Jahren immer weiter ab. Dennoch gibt es einen schönen Strand an dem man es auch bei heißem Wetter gut aushalten kann.

Im Winter ist das Ziel eher Hambühren. Fährt man aus dem Dorf Hambühren Richtung Celle gibt es auf der rechten Seite einen schönen Rodelberg. Man fährt am besten an der Ampel nach Süden und findet hier auch seinen Parkplatz.

Auf dem Platz um den Rodelberg findet auch das alljährliche Schützenfest satt. Wie sich das gehört ist zu diesem Wochenende alles was Rang und Namen hat auf den Beinen. Ein schönes Fest für den Touristen. Hier kann man sich an den verschiedenen Läden vergnügen.

Ein weiteres großes Fest ist das Schleusenfest in Oldau. Rund um die Schleuse wird gefeiert, was das Zeug hält. Dabei geht es sehr ruhig zu, zwar ist die Stimmung sehr gut, aber es wird zu keiner Zeit gefährlich.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Zur Heideblüte, hier kann man lecker Spargel essen

Das Land ist Spargelland. Zur Spargelzeit werden hier in allen Restaurants Menüs mit Spargel angeboten. Die Rezepte sind auf niedersächsische Art gestaltet. Spargel satt ist eine gute Möglichkeit. Dazu gibt es eine Gemüseplatte, Schinken, wie sich das gehört und Schnitzel. Der Spargel wird in der Gegend gestochen und landet dann frisch auf dem Tisch. Man sollte auf die Schilder achten, wenn man durch Hambühren fahrt. Hier steht vor den Lokalen ein Schild mit Spargelessen an der Straße. Hotel/Restaurant Zur Heideblüte. Im Sommer bietet dieses Lokal auch Barbeque an. Dazu hat der Biergarten geöffnet. Ein netter Ausgleich am Abend.

Das Sardegna in Hambühren

Wer deutsche Küche bevorzugt, der weicht auf das Restaurant Stadt Bremen in Oldau aus. Zu erreichen unter Stadt Bremen. Hier gibt es rustikale deutsche Küche, von leckeren Kleinigkeiten bis zu anspruchsvollerer Küche. Bekannt ist das Haus durch die Möglichkeit auch größere Feiern ausrichten zu können. Bis zu 180 Leute kann man hier bewirtschaften. Dazu kann man auch gleich Übernachtungsmöglichkeiten schaffen, denn auch Zimmer werden hier angeboten.

Für den kleinen Snack zwischendurch sei der Lüßmann's Hof empfohlen. Aber auch das Restaurant macht eine gute Figur. Hier wird rustikale deutsche Küche für recht wenig Geld geboten. Kommt man von Celle erreicht man das Restaurant, wenn man an der ersten Kreuzung nach rechts abbiegt. Der Hof liegt dann auf der rechten Seite. Nachmittags hat des Café geöffnet. Hier gibt es hausgemachten Kuchen und Kaffee. Nähere Informationen über Lüßmann's Hof

Das Budda in Hambühren

Deutsche und italienische Küche treffen sich beim Restaurant Il Porto in Hambühren, zu erreichen über Il Porto. Es liegt in Hambühren gegenüber des alten Einkaufszentrums. Neben Essen bietet das Restaurant auch Zimmer auf Wunsch mit Frühstück (ohne Messezuschlag!) und einen Partyservice. Auch Feiern können in dem Restaurant durchgeführt werden. Ein Tipp ist etwa das Sektfrühstück, das angeboten wird. Geht man hier essen, ist Fisch ein guter Tipp. Mediterran zubereitet, sehr lecker.

Ein ganz besonderes Restaurant ist das Sardegna in Ovelgönne. Man findet es, wenn man von Ovelgönne nach Oldau fährt (um umgekehrt) nach dem Ortsausgang auf der linken Seite am Sportplatz des SV Oldau-Ovelgönne. Wie der Name schon verrät, werden hier sardische Speisen angeboten. Der Inhaber kümmert sich mit viel italienischem Charme persönlich um seine Gäste, die Bedienung ist ausgesprochen freundlich. Die Karte weist eine Menge sardischer Speisen auf, die Gerichte lassen sich mit der italienischen Küche vergleichen. Pasta und Pizza werden in verschiedenster Form angeboten, persönliche Wünsche werden berücksichtigt. Man sollte immer nachfragen, ob es etwas besonderes neben der Karte gibt. Hier hat man oft Glück, wenn der Koch etwas besonderes auf dem Markt gefunden hat. Es ist immer sehr voll hier. Insbesondere am Wochenende sollte man schon reservieren. Eine Besonderheit sind die Antipasti am Donnerstag. Man kann so viel essen wie man möchte und dann gibt es noch eine Pizza. Das Restaurant hat leider (noch) keine Internetadresse.

Döner House in Hambühren

Den besten Döner-Teller weit und breit bekommt man im Döner House in Hambühren. Der Imbiss befindet sich in dem alten Einkaufszentrum Hambühren. Türkische und deutsche Küche steht über dem Laden. Tatsächlich wird der Laden aber von einer syrischen Familie betrieben, die aber schon sehr deutsch geworden ist. Der Döner-Teller ist ein Traum, man sollte Lamm nehmen. Alles ist frisch, die Pommes besser als in den meisten anderen Imbissen der Gegend. Hier gibt es eine Menge Laufkundschaft. Man nimmt den Döner mit, das ist einfacher als Essen zu kochen. Das Ambiente ist zugegebenermaßen verbesserungswürdig. Man gibt sich aber enorm Mühe, die Gäste zu pflegen. Die Speisen sind einfach aber gut. Der Laden ist sehr gepflegt.

Möchte man chinesische Küche, dann ist man ist man beim Restaurant Budda in Ovelgönne gut aufgehoben. Man erreicht das Restaurant, wenn man von der Hauptkreuzung in Ovelgönne (B217 und L298) in Richtung Oldau fährt und gleich die erste Straße links abbiegt. Hier stehen ausreichend Parkplätze zu Verfügung. Der Standard der europäisierten chinesischen Küche steht auf dem Programm. Zu empfehlen ist die Hongkong-Pute, sehr schön gemacht. Leider gibt es auch hier keine Internetadresse.

Nachtleben[Bearbeiten]

Ein Nachtleben gibt es in Hambühren nicht. Im Gegenteil. Hier werden die Lampen um eins ausgeschaltet, da weiß man nicht mehr wo man ist, und erst um vier wieder eingeschaltet. Alles hat zu, nichts geht mehr auf der Straße. Wer etwas erleben will muss nach Celle oder nach Hannover fahren. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln geht das am Abend und in der Nacht nicht, deswegen bleiben viele Leute aus Hambühren die ganze Nacht in Hannover und kommen erst mit den ersten Bussen zurück.

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.