Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Großburgwedel

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Großburgwedel
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Großburgwedel ist ein Ortsteil und Verwaltungssitz der Stadt Burgwedel im Norden der Region Hannover.

Hintergrund[Bearbeiten]

Großburgwedel ist die Hauptstadt der Gemeinde und Stadt Burgwedel, zu der auch die Dörfer Engensen, Fuhrberg, Kleinburgwedel, Oldhorst, Thönse und Wettmar gehören. Die Gemeinde gehört zu der Region Hannover und liegt im Nordosten der Stadt. Sie grenzt im Westen an die Gemeinde Wedemark, im Süden an die Gemeinde Isernhagen und im Osten an die Gemeinde Burgdorf. Im Norden liegt der Landkreis Celle.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen ist der Flughafen Hannover, der von Burgwedel nur etwa zwanzig Autominuten entfernt liegt.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Am Bahnhof in Großburgwedel

Großburgwedel hat auch einen Bahnhof. Der liegt nördlich der Stadt, ca. 2 km vom Stadtzentrum entfernt. Hier verkehrt im Stundentakt der Metronom über Isernhagen, Langenhagen und Hannover nach Göttingen sowie nach Celle. Dort besteht Anschluss nach Hamburg über Eschede, Unterlüß, Uelzen und Lüneburg.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Am einfachsten erreicht man Burgwedel über die Autobahn A7 über die Abfahrt (54) Großburgwedel.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die wichtigste, zentrale Haltestelle heißt "Von Alten Strasse" Hier treffen sich fast alle Busse, die durch Großburgwedel führen. Von hier aus kann man in die Ortsteile nach Fuhrberg, Kleinburgwedel und zum Bahnhof im Norden, nach Thönse, Wettmar und Burgdorf im Westen, Nach Isernhagen, Langenhagen und Hannover im Süden und nach Mellendorf im Westen fahren.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Großburgwedel

Als Mittelzentrum herrscht in Großburgwedel, tagsüber recht viel Verkehr, auch Durchgangsverkehr ins Umland. Dazu gibt es relativ wenig Parkplätze, gerade, wenn man in die Fußgängerzone gelangen will. Hat man die erst einmal gefunden, kann man alles sehr gut auch zu Fuß erreichen. Reist man mit der Bahn an, sollte wegen der langen Entfernung mit dem Bus ins Zentrum fahren. Burgwedel liegt im Verkehrsverbund GHV.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In der Fußgängerzone von Großburgwedel
  • Die Fußgängerzone besteht zu einem großen Teil aus sehr alten Fachwerkhäusern, jeder Neubau musste sich dieser Bausubstanz anpassen, Bausünden sucht man hier vergeblich. Sie ist zwar nicht sehr lang, aber dafür sehr schön. Man findet so ziemlich alles, was man in einem Mittelzentrum erwartet.
  • Die evangelische Kirche St. Petri wurde etwa um 1200 erbaut (was allerdings nicht sicher ist). Sie ist sehr gut erhalten und wird noch heute genutzt. Man findet sie, wenn man von der Innenstadt Richtung Autobahn geht oder fährt.
  • Der Turm von St Petri ist 61m hoch und damit der hoechste im ehemaligen Landkreis Hannover.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Um Burgwedel herum ist Feldmark, wo man schön wandern kann. Die Wege sind alle recht gut in Schuss und erfordern keine große Erfahrung und Kondition. Das Gleiche gilt für Radfahrer. Wenn man hier durch die Feldmark fahren möchte, der sollte allerdings schon über ein entsprechendes Fahrrad verfügen. Ein Trekking-Rad ist Pflicht, ein Mountain-Bike besser.

Einkaufen[Bearbeiten]

Moderne Gebäudeanlage an den Baustil von Großburgwedel angepasst

Als Mittelzentrum findet man alles, was man zum Leben benötigt. Jeden Donnerstag findet in der Fußgängerzone der Wochenmarkt statt, auf dem man regionale Produkte kaufen kann. Bekannt geworden ist Großburgwedel durch das IKEA-Kaufhaus an der Autobahnzufahrt. Es ist der zweitälteste noch im Betrieb befindliche Markt dieser Firma.

Küche[Bearbeiten]

Es gibt jetzt in Burgwedel einen Michelin - Sterne Koch, der das "Ole Deele" betreibt. Es gibt auch traditionelle Norddeutsche Küche in Burgwedel. Sie ist rustikal und schmackhaft. Insbesondere in der Spargelzeit bekommt man hier wunderschöne Gerichte, die man sonst so nicht kennt. Aber auch in der internationalen Küche haben die Restaurants in Großburgwedel viel zu bieten. Alles, was man so möchte, kann man hier finden. Eine ganz persönliche und deswegen subjektive Empfehlung ist das Restaurant Toscana nicht weit nach Westen von der Fußgängerzone entfernt. Es ist nicht so einfach zu finden, weil es in einem Hinterhof liegt. Durch sehr schönes Ambiente und sehr leckeres Essen zeichnet es sich aus.

Nachtleben[Bearbeiten]

Das Chapeau Claque
  • Überregional bekannt ist das Chapeau Claque, eine kleine Diskothek am Ende der Fußgängerzone und an der Straße Richtung Norden. Stimmung ist hier eigentlich immer, so dass man schön feiern kann.
    • EDIT: Es gibt das Chapeu Claque nicht mehr.
  • Wer es ruhiger mag, der geht ins "Anno", eigentlich "Anno Dazumal" an der Straße zur Autobahn. Es ist eine urige kleine Kneipe, wo man auch gut und rustikal Essen kann, die schon eine lange Tradition hat.
  • Nicht so einfach zu finden ist die "Schateke". Sie liegt etwas nördlich der Fußgängerzone in der Straße: Auf dem Amtshof. Sie nennt sich selber Nostalgiekneipe, das Publikum hier ist aber oft jünger als im Anno Dazumal. Auch hier kann man essen. Die urige Kneipe ist recht groß, trotzdem besonders am Wochenende recht voll.
  • Wer auf die große Piste will, der muss nach Hannover fahren. Allerdings sind die Verbindungen nach Hannover auch an den Wochenenden recht schlecht. Hier macht man es oft so, dass man so spät wie möglich los fährt um dann mit dem ersten Zug wieder nach hause zu kommen.

Unterkunft[Bearbeiten]

Die St. Petri Kirche in Großburgwedel
  • Das Hotel Kokenhof ist das nobelste Hotel in Großburgwedel. Es liegt kurz hinter der Autobahnausfahrt Großburgwedel in Richtung Stadt. Der wunderschöne Fachwerkbau schaut auf eine lange Tradition zurück, bietet ein eigenes Restaurant und auch Tagungsräume. Hier kann man auch Feste durchführen, zum Beispiel ist es für Ausrichtungen von Hochzeiten sehr bekannt.
  • Auch eine lange Tradition hat das Hotel Marktkieker. Auch dieses Hotel ist in einem schönen Fachwerkhaus untergebracht und schaut ebenfalls auf eine lange Tradition zurück. Auch diese Hotel bietet ein Restaurant an, in das man nicht nur als Hotelgast gehen kann.

Sicherheit[Bearbeiten]

Trotz der Nähe zur Großstadt Hannover, spielt in Großburgwedel die Kriminalität nur eine unbedeutende Rolle. Sollte tatsächlich etwas passieren, gibt es ein Polizeirevier, das an der Hauptstraße Richtung Süden liegt. Es ist in der Nähe des Zentrums auch ausgeschildert.

Gesundheit[Bearbeiten]

In Burgwedel haben sich zahlreiche Ärzte niedergelassen. Eigentlich ist jede Disziplin vertreten. Wer schwerer erkrankt ist, der sollte sich an das Krankenhaus im Großburgwedel wenden, das auch überregional einen guten Ruf hat. Das KRH Klinikum ist ein akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule in Hannover. Dabei legt man großen Wert auf die persönliche Betreuung des Patienten, man will also nicht, dass der Patient wie in der Medizinischen Hochschule eine Nummer ist. So hat sich das Krankenhaus einen sehr guten Ruf erarbeitet.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Man hat in Burgwedel weitläufig LTE-Abdeckung. Briefkästen sind nicht einfach zu finden, es gibt nicht mehr so viele davon.

Ausflüge[Bearbeiten]

Man kann Burgwedel schön als Stützpunkt benutzen, um die Stadt Hannover kennenzulernen. Die Anbindung ist sehr optimal. Und ganz nebenbei kann man auch noch einen Ausflug nach Celle machen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg